Unternehmensanleihen – mit welchen alternativen Anlagemöglichkeiten ist zukünftig zu rechnen?

Freitag, 18. September 2020


Gastbeitrag von Steffi Tufan Unternehmensanleihen werden von emissionsfähigen Industrie-, Handels- oder Immobilienunternehmen ausgegeben. Im Rahmen einer Fremdfinanzierung kann dadurch der Kapitalbedarf großer Unternehmen gedeckt werden. In den vergangenen Jahren haben sich am Kapitalmarkt neben klassischen Anleihen mit fester Laufzeit und festen Zinszahlungen weitere Formen von Anleihen entwickelt.

Innovative und unabhängige Anlageformen finden

Ebenso wie die Wirtschaft ist der Wertpapierhandel derzeit von der aktuellen Situation betroffen. Zu welchem Zeitpunkt sich die Situation an der Börse wieder normalisieren wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Für Investoren und Börsenspekulanten könnten in Zukunft auch alternative Anlagemöglichkeiten wie die Kryptowährungen interessant sein. Als digitales Zahlungsmittel wird der Bitcoin mittlerweile für den Erwerb von Gütern oder Dienstleistungen im Online-Bereich weitgehend akzeptiert. Auch in deutschen Großstädten wie in Berlin kann in vielen niedergelassenen Geschäften sowie in der Gastronomie bereits mit Kryptowährungen bezahlt werden. Beim Bitcoin handelt es sich um eine rein virtuelle Währung, bei der keine Scheine oder Münzen existieren.

Die Cyberwährung, die vor rund einem Jahrzehnt am Computer entwickelt wurde, gilt als Antwort auf die damalige Bankenkrise. Der Bitcoin wird als unabhängiges Zahlungsmittel bezeichnet, da dieser keiner Regulierung durch Zentralbanken oder staatlichen Behörden unterliegt. Im Zusammenhang mit Bitcoins wird von schnellen Transaktionen berichtet, die innerhalb weniger Minuten abgeschlossen sind, wobei Transfers weltweit möglich sind. Wer sich für Kryptowährungen interessiert, kann den Bitcoin hier kaufen. Um am Bitcoinhandel teilzunehmen, ist zunächst die Registrierung bei einer Kryptowährungsbörse erforderlich. Bei führenden europäischen Kryptobörsen können bis zu 50 Kryptowährungen gehandelt werden. Hinter dem Bitcoin steckt eine besondere Technologie, die sichere und zuverlässige Transaktionen ermöglichen soll. Die sogenannte Blockchain ist eine Art dezentrales Datenregister, in dem alle Informationen über finanzielle Transaktionen gespeichert werden.

Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Transaktionen

In der Bitcoin-Blockchain werden stets mehrere Transaktionen in einem Block gespeichert, wobei ein neuer Block anschließend an die bereits bestehenden Blöcke angehängt wird. Diese Vorgehensweise beruht auf einer linearen Struktur, sodass alle Aufzeichnungen grundsätzlich nachvollzogen werden können. Darüber hinaus wird jeder Bitcoin-Block mit einem Zeitstempel versehen und anhand eines besonderen kryptografischen Prüfwerts mit dem vorhergehenden Block verbunden. Da der Hash-Wert eine Prüfsumme mit den gesamten Informationen enthält, können Duplikationen verhindert werden. Zur Sicherheit von Bitcoin-Transaktionen trägt das Verfahren, alle Vorgänge dezentral auf verschiedenen Knotenrechnern (Nodes) zu speichern, bei. Die dezentrale Datenbank gilt als manipulationssicher, da zahlreiche Knotenrechner weltweit an der Bestätigung von Transaktionen beteiligt sind.

Beim Bitcoin-Handel wird zwischen zwei Arten unterschieden. Zum einen besteht die Möglichkeit, die tatsächliche Kryptowährung zu erwerben, um diese später gewinnbringend zu weiterzuverkaufen. Im Börsenbereich kann auch auf die Wertentwicklung des Bitcoin und anderer Kryptowährungen spekuliert werden, ohne selbst im Besitz der virtuellen Währung zu sein. Da sich Börsenkurse unterschiedlich entwickeln können, ist es sinnvoll, die Kurse regelmäßig zu beobachten. Die Entwicklung des aktuellen Bitcoin-Kurses, der im Live-Chart verfolgt werden kann, sorgt bei Privatanlegern und spekulativen Investoren für Aufmerksamkeit. Beim Bitcoin finden alle Handlungen in digitalen Netzwerken statt. Grundsätzlich kann sich jede Person, die über einen Computer, ein Bitcoin-Konto (E-Wallet) sowie einen Internetzugang verfügt, daran beteiligen.

Gastbeitrag von Steffi Tufan (Kategorie: Kryptowährungen)

Foto: pixabay.com

Die Artikel in der Rubrik „Gastbeiträge“ geben die Meinung der Gast-Autoren wieder. Die inhaltliche und rechtliche Verantwortung liegt allein bei den Gast-Autoren. Die Artikel stellen zudem kein Kaufangebot dar. Die Anleihen Finder Redaktion übernimmt weder eine Garantie für die Richtigkeit und die Vollständigkeit der Angaben, noch für deren Aktualität.

Mehr zum Thema:

Handel von Kryptowährungen und Security Token

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü