Ein unmoralisches Angebot – Welche Frage sich Anleger im Fall Mox Telecom stellen sollten – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Donnerstag, 26. Juni 2014


Die Meldung kam aus heiterem Himmel. Anfang vergangener Woche stellte Mox Telecom wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht und flüchtete unter den Schutzschirm der Insolvenzordnung. Als Grund nannte das Unternehmen, dass auslaufende Finanzierungen im Umfang von 30 Mio. Euro von den beteiligten Banken nicht verlängert worden waren. Nun solle ein Sanierungsplan erarbeitet werden, mit denen die Gesellschaft nachhaltig restrukturiert werden könne.

Im Gegensatz zu den meisten vorangegangenen Insolvenzmeldungen haben vor der Ankündigung weder Aktie noch Anleihe Anzeichen von Schwäche gezeigt. Im Gegenteil, die Aktie notierte auf einem Dreijahreshoch, die Anleihe knapp unter pari. Was auch nachvollziehbar war, schließlich hatte Creditreform das Investmentgrade Rating von BBB noch im September bestätigt. Damit musste – wie bei Mifa und Getgoods – ein Emittent Insolvenzantrag stellen, dem eine Ratingagentur zuvor eine stark befriedigende Bonität attestiert hatte.

Keine Silbe über den schleppenden Fortgang der Bankenverhandlungen

Ungleich höheren Einfluss auf den Überraschungsfaktor dürfte jedoch die Kommunikationspolitik des Unternehmens gehabt haben. Gerade sechs Wochen sind vergangen, seitdem das Management die Öffentlichkeit in einer euphorisierenden Pressemitteilung darüber informierte, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis erreicht hatte und auch für 2014 ein „moderates und organisches Wachstum“ erwartet werde. Das Unternehmen, das sich auf seiner Homepage in einer Schlagwortwolke vor allem zu „Management“, „People“ und „Ressourcen“ bekennt, hielt es dabei mit keiner Silbe für erforderlich, die Öffentlichkeit über den ganz offensichtlich schleppenden Fortgang der Bankenverhandlungen zu informieren. Letztlich bleibt ungeklärt, warum die Banken dem „Hidden Champion der Whitelabel Deal Betriebssysteme“ (so die eigene Kurzbeschreibung) das Vertrauen entzogen haben.

Nachdem das Gericht dem Antrag auf ein Schutzschirmverfahren bereits am Freitag stattgeben hat, ist davon auszugehen, dass die Gesellschaft die Anleihegläubiger im Rahmen der geplanten finanziellen Restrukturierung um Zustimmung zu einer Änderung der Anleihebedingungen bitten wird. Bei vergleichbaren Fällen in der Vergangenheit wurden die Anleihegläubiger bestenfalls zu einer Stundung oder einem Verzicht auf Zinszahlungen aufgefordert, schlimmstenfalls zu einem umfangreichen Tilgungsverzicht. Da vom Insolvenzantrag ausschließlich die Holding Mox Telecom AG betroffen ist, nicht aber die operativen Tochterunternehmen – die laut Mitteilung „überwiegend profitabel“ arbeiten – muss sich der geneigte Anleger durchaus die Frage stellen, warum er einem solchen Angebot zustimmen soll.

Peter Thilo Hasler

Sphene Capital GmbH

Foto: Peter Thilo Hasler

Anleihen Finder Kolumnen

Kann man Ratingagenturen und deren Ratingnoten bei der Auswahl von Unternehmensanleihen des Mittelstands (noch) vertrauen? – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Schutzregeln von Anleihen: Warum Anleihekündigungen oft angedroht, aber nicht vollzogen werden und warum Besicherungen erst durch Wertgutachten wertvoll sind – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Börsenguru Max Otte: „Gelegentlich interessante Investments, aber Emittenten suggerieren, dass Anleihen weniger Risiko bergen, als dies tatsächlich der Fall ist“ – Was der Professor, der den Crash des Finanzmarktes vorhersagte, über Mittelstandsanleihen sagt – Interview

Wie Anleger dem drohenden Zu-Null-Spiel der Europäischen Zentralbank kontern können – Und warum sie so schnell wie möglich ihre festverzinslichen Anlagen überprüfen sollten – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Best Practice Guide oder “Seid doch bitte anständig” – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Fluchtburg Schweiz für Mittelstandsanleihen? Oder warum die Konsequenz der Schweizer Banken einen Best Practice Guide à la Deutsche Börse AG in der Schweiz überflüssig macht – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Transparenz statt Risikoschutz: Warum Insolvenzen von Anleihe-Emittenten keine Rückschlage für die Börse Frankfurt sind – und warum die Emission der ALNO-Anleihe ein kalkuliertes Investitionsrisiko war

„Bei einem durchschnittlichen Kupon von 7,3 Prozent ist bei den 55 Anleihen im Entry Standard nur ein Default bei drei insolventen Unternehmen sehr wenig“ – Warum der Begriff „Mittelstandsanleihen“ irreführend ist und Journalisten die Rolle der Börse falsch darstellen – Interview mit Eric Leupold, Deutsche Börse AG

Nach dem Shitstorm gegen Mittelstandsanleihen: Björn Stübiger von Rödl & Partner sagt Ja zu Mittelstandsanleihen – „Selbstheilungskräfte eines lebenden Finanzierungsvehikels“

Zinsdeckungskennzahlen – Was Sie über Mittelstandsanleihen wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 3 – von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mit dem „Best Practice Guide“ auf dem richtigen Weg! – Warum die Börse Frankfurt bei Unternehmensanleihen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Führungsrolle unter den Qualitätstreibern übernimmt – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen-Bashing hinterfragt: Herr Gebhardt, wieso der scharfe Kontrast zwischen Kritik an den Börsen und hoher Nachfrage von Emittenten sowie Investoren? – Gastbeitrag von Cord Gebhardt, Börse Frankfurt

Windreich-Prokon Fusion: Warum der Zusammenschluss von Windreich und Prokon zur Pro-Wind AG Sinn macht – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Die Stunde der Wahrheit steht den Mittelstandsanleihen erst noch bevor – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Covenants bei Mittelstandsanleihen – Fluch oder Segen für Anleihegläubiger? – Und warum bei der MT-Energie-Anleihe ein Verzicht auf Covenants das lukrativere Ergebnis bieten könnte – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Was Sie über Mittelstandsanleihen wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 2: Kapitalstrukturkennzahlen – von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Die Chance nutzen! – Warum am Ende alle vom Re-Start der Mittelstandsanleihen profitieren können – Kommentar von Dirk Elberskirch, Vorsitzender des Vorstands der Börse Düsseldorf AG

Wer möchte schon, dass sein Geld fastet? – Was Disziplin mit Mittelstandsanleihen zu tun hat – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Konsequente Inkonsequenz – Warum manche Emittenten die Börsen nicht ernst nehmen – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Mittelstandsanleihen: „Schneller, Höher, Weiter, Mehr!“ – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Mittelstandsanleihen – “Remember that credit is money“ – Kolumne von Britta Hosters, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Mittelstandsanleihen – Was Sie über sie wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 1: Kapitalstrukturkennzahlen – von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mittelstand ist Vertrauensweltmeister – Wie Anleger davon profitieren können – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Kein Kursrisiko gleich kein Verlust? – Warum nicht notierte Wertpapiere in den Portfolios von Privatkunden nichts zu suchen haben – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Mittelstandsanleihen – Totgesagte leben länger…….? – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Mittelstandsanleihen: Ein Jahresrückblick von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mittelstandsanleihen sind besser als ihr Ruf – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen – Wunschzettel an das Christkind – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Mittelstandsanleihen – Operatives und finanzielles Risiko im volatilen Umfeld – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG und Gründer sowie Analyst der Sphene Capital

Zinstief – Sorgenfalten bei Kapitalanlegern – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich – Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen – Die Verantwortung der Börsen – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü