UniDevice AG in 2019 auf Wachstumskurs: EBITDA von 3,77 Mio. Euro

Mittwoch, 22. Januar 2020


Die UniDevice AG, eine neue Emittentin am KMU-Anleihen-Markt, setzt ihren Wachstumskurs gemäß vorläufiger Zahlen im Jahr 2019 fort und steigert ihren Umsatz von 317,31 Mio. Euro um 13% auf 358,3 Mio. Euro. Das EBITDA des Smartphone-Brokers liegt demnach bei 3,77 Mio. Euro (+102%), das EBIT bei 3,75 Mio. Euro (+102%) und der Gewinn bei 2,20 Mio. Euro (+122%).

UniDevice hat sich als erstes Unternehmen in Deutschland auf das internationale B2B-Brokerage von Kommunikations- und Unterhaltungselektronik spezialisiert. In 2020 soll der Umsatz laut Unternehmen auf mindestens 420 Mio. Euro steigen. Entsprechend soll das EBIT auf mindestens 4,8 Mio. Euro in 2020 gesteigert werden.

Hinweis: Der vollständige Jahresabschluss 2019 wird am 14. Mai 2020 veröffentlicht.

UniDevice-Anleihe 2019/24 mit geringem Platzierungsvolumen

ANLEIHE CHECK: Die UniDevice AG hat im Dezember 2019 ihre erste Unternehmensanleihe (ISIN DE000A254PV7) begeben. Das platzierte Anleihen-Volumen liegt derzeit lediglich bei 2,2 Mio. Euro. Die Premieren-Anleihe des Smartphone-Brokers ist mit einem Zinskupon in Höhe von 6,50% (halbjährliche Zinszahlung) ausgestattet und hat ein maximales Gesamtvolumen von bis zu 20 Mio. Euro.

Die Zeichnungsfrist der Anleihe wurde aufgrund der geringen Nachfrage während der ersten Zeichnungsphase bis zum 25.11.2020 verlängert. Von den Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG wurde der Minibond als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet.

Hinweis: Lesen Sie hier das Anleihen Finder-Interview mit Dr. Christian Pahl, UniDevice AG: „Wir nutzen die weltweit unterschiedlichen Verfügbarkeiten, Vorlieben und Preise für Smartphones“

Weitere Finanzkennzahlen

Das profitable Wachstums führte zu einer weiteren Stärkung der Finanzierungsbasis des Unternehmens. Das Eigenkapital stieg auf 18,6 Mio. Euro. Die Managementdarlehen betrugen 4,3 Mio. Euro, womit das wirtschaftliche Eigenkapital auf 22,9 Mio. Euro anstieg. Angesichts der operativen Entwicklung erhöhte die Hausbank die Finanzierungslinie um 0,5 Mio. Euro auf nun 5,0 Mio. Euro.

Das wirtschaftliche Eigenkapital, die Hausbankkreditlinie und die Unternehmensanleihe dienen der Working Capital Finanzierung für das weitere Wachstum.

Ausblick 2020

„Im Jahr 2020 stehen UniDevice die höchsten finanziellen Mittel der Unternehmenshistorie zur Verfügung, wir sind daher auch ins laufende Jahr sehr dynamisch gestartet“, sagt UniDevice CEO Dr. Christian Pahl. „Für September 2020 dürfen wir neue Mobiltelefone mit 5G-fähigen Halbleitern erwarten. Der technologische Sprung wird wesentliche neue Anwendungen für die Nutzer ermöglichen, woraus sich ein dynamisches Marktwachstum für Mobiltelefone ableiten sollte. UniDevice ist gut gerüstet, dass weitere Marktwachstum überproportional zu nutzen.“

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

UniDevice AG verlängert Zeichnungsfrist für Debüt-Anleihe (A254PV)

Anleihen-Barometer: Neue UniDevice-Anleihe 2019/24 (WKN: A254PV) im Analysten-Check

„Wir nutzen die weltweit unterschiedlichen Verfügbarkeiten, Vorlieben und Preise für Smartphones“ – Anleihen Finder-Interview mit Dr. Christian Pahl, UniDevice AG

+++ NEUEMISSION +++ UniDevice AG begibt 6,50%-Anleihe (A254PV) mit Gesamtvolumen von bis zu 20 Mio. Euro

Nächster Debütant? UniDevice AG plant Anleihen-Emission im Q4 2019

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü