Umsatz der Reiff Gruppe geht leicht um 2,5 Prozent zurück

Dienstag, 24. Juli 2012

Reiff Gruppe behauptet sich trotz Rückgang des Verkaufs von Sommerreifen.

Die Reiff Gruppe meldet in einer Pressemitteilung für das erste Halbjahr dieses Jahres einen leichten Umsatzrückgang von minus 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen, das den größten Teil seines Umsatzes (rd. 169 Millionen Euro) im Bereich Reifen und Autotechnik macht, verzeichnet im ersten Halbjahr dieses Jahres einen Umsatz von 248,6 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum, im ersten Halbjahr 2011, waren es noch 254,9 Millionen Euro.

Die Reiff Gruppe muss laut eigenen Angaben einen Rückgang des Marktes verkraften. Demnach seien die Verkäufe von Sommerreifen um einen zweistelligen Wert zurückgegangen. Leichtere Rückgänge gab es in den Bereichen technischer Handel sowie Reifen und Autotechnik.

Positiv schloss der Geschäftsbereich Elastormertechnik ab. Hier verbucht die Reiff Gruppe ein Umsatz-Wachstum von zwölf Prozent.

Trotz der Schwierigkeiten im Reifenhandel ist die Geschäftsführung der Reiff Gruppe mit dem Ergebnis zufrieden. Eberhard Reiff, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Reiff Gruppe, zählt auf das zweite Halbjahr, das nach seiner Ansicht traditionell den größeren Anteil einbringen werde.

Die Geschäftsführung geht davon aus, dass ein im Vergleich zum Vorjahr verbessertes Wintergeschäft dafür sorgen kann, „dass der Umsatz des Vorjahres von 565 Millionen Euro erreicht werden könne.“

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü