Steilmann-Insolvenz: Weitere Konzerngesellschaften und Töchterfirmen stellen Insolvenzantrag! – Finanzinvestor für Brückenfinanzierung?

Dienstag, 5. April 2016


Die Steilmann SE meldet, dass weitere Konzerngesellschaften unverzüglich einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit bei ihren jeweils zuständigen Amtsgerichten stellen werden. Das teilte der zahlungsunfähige Modekonzern via Adhoc-Mitteilung am Dienstagnachmittag (05.04.16) mit.

APANAGE und Klaus Steilmann GmbH

Betroffen davon sind die APANAGE Fashion Group GmbH (Amtsgericht Gelsenkirchen, HRB 3579) sowie die Klaus Steilmann GmbH & Co. Kommanditgesellschaft (Amtsgericht Hamm, HRA 3569) einschließlich deren Komplementärin der Klaus Steilmann Verwaltungsgesellschaft mit beschränkter Haftung (Amtsgericht Hamm, HRB 7057). Allesamt sind 100-prozentige Tochterunternehmen der Steilmann SE.

Noch weitere Tochtergesellschaften betroffen

Zudem werden auch die jeweiligen deutschen Tochtergesellschaften der APANAGE Fashion Group GmbH und der Klaus Steilmann GmbH & Co. Kommanditgesellschaft unverzüglich jeweils Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit bei dem jeweils zuständigen Amtsgericht stellen, berichtet Steilmann.

Die IDS Idea Development Solution GmbH, die Kettenbach GmbH Herstellung und Vertrieb von Designerstrümpfen und die MR Hometextile GmbH, jeweils 100-prozentige Tochterunternehmen der Steilmann Holding AG, sowie die Hermann van Dillen Asiatex GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MR Hometextile GmbH, und die Jansen Textile GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Kettenbach GmbH Herstellung und Vertrieb von Designerstrümpfen, werden ebenfalls unverzüglich einen Insolvenzantrag  stellen.

Rückblick: Am Mittwoch vor Ostern (23.03.16) hatte der Modekonzern mitgeteilt, dass er zahlungsunfähig sei und einen Insolvenzantrag stellen werde. Erfolgversprechende Sanierungsverhandlungen waren in den vorangegangenen Wochen gescheitert.

Brückenfinanzierung?

Der vorläufige Insolvenzverwalter der Steilmann SE, Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus, und der Vorstand der Gesellschaft seien unterdessen in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem Finanzinvestor über eine Brückenfinanzierung. Diese würde ermöglichen, die operativen Geschäfte der Konzerngesellschaften bis auf Weiteres fortzuführen.

„Die Brückenfinanzierung durch den Finanzinvestor würde uns erlauben, bei weiter laufendem Geschäftsbetrieb der insolventen Konzerngesellschaften Zukunftsoptionen für Steilmann auszuloten. Wir rechnen mit einem sehr zeitnahen Ergebnis der Verhandlungen“, so der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Steilmann SE

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2012/2017

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2014/2018

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2015/2017

Zum Thema

Steilmann-Insolvenz: Operatives Geschäft der Steilmann-Gesellschaften soll zunächst weiterlaufen – Frank Kebekus zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt – Informations-Telefonkonferenz am Donnerstag

Steilmann SE: Mattil & Kollegen vertritt Anleihegläubiger der insolventen Steilmann SE-Anleihen

Aktuelles zu Steilmann: Auch Steilmann Holding AG ist insolvent!

+++ EILMELDUNG +++ Zahlungsunfähig! Modekonzern Steilmann SE wird Insolvenz beantragen

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü