Unternehmensanleihen der Steilmann SE: SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank gibt Kaufangebot für institutionellen Investor ab

Montag, 4. Juli 2016


Pressemitteilung der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE:

Kaufangebot Steilmann SE Anleihen (WKNs A1PGWZ, A12UAE und A14J4G)

Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE hat ein freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Inhaber von Anleihen der Steilmann SE (WKNs A1PGWZ, A12UAE und A14J4G) veröffentlicht.

SCHNIGGE hat dieses Angebot für einen bereits in den Anleihen der Steilmann SE investierten institutionellen Anleger unterbreitet. Dieser Investor ist signifikant in allen drei Anleihen investiert und gehört seines Erachtens in Summe über alle drei Anleihen zu den größten Anleihehaltern der Steilmann SE.

Der Anlass für diesen Investor, mit diesem Angebot jetzt an den Markt zu treten, ist der anstehende Prozess beginnend mit den Anleihegläubigerversammlungen im August. Der Investor beabsichtigt, diesen Prozess im laufenden Insolvenzverfahren zusammen mit etwaigen gemeinsamen Vertretern und unter Einschaltung notwendiger externer Berater aktiv und konstruktiv zu begleiten und erachtet es für notwendig, hierfür die breit gestreute Gläubigerschaft in den drei Anleihen aus den folgenden Gründen zu konsolidieren:

(1) Der Investor geht auf Grund der sehr komplexen Lage und den verschiedenen rechtlichen Unklarheiten davon aus, dass diesem Fall eine hohe Aufmerksamkeit gewidmet werden muss und signifikante Ressourcen hinsichtlich Arbeitsaufwand und vor allem Kosten (insbesondere Berater-, Anwalts- und Prozesskosten) aufgewendet werden müssen, um eine Werterhaltung mit Blick auf die Anleihe zu erreichen. Der Aufwand dieser Ressourcen lässt sich nur rechtfertigen für einen Anleger mit sehr großen Positionen in den Anleihen.

(2) Nach Erfahrung des Inverstors, war die aktive Beteiligung der Anleihegläubiger an solchen Restrukturierungs- und Insolvenzprozessen in der Vergangenheit sehr eingeschränkt und das Desinteresse eher groß. Der Investor ist aber der Meinung, dass gerade der Fall Steilmann SE, die Unterstützung großer Gläubiger benötigt, welche sich aktiv in den Prozess einbringen.

In dem Börsenzulassungsprospekt anlässlich des IPOs der Steilmann SE und den Ad-hoc Meldungen seit Beginn des (vorläufigen) Insolvenzverfahrens sowie den Rundschreiben der One Square Advisory Services GmbH zur Steilmann Insolvenz werden die rechtlichen Komplexitäten umrissen. Zu diesen gehören nach Meinung des Investors unter anderem die folgenden Themenkomplexe: das Verwertungsrecht und die Verwertbarkeit der Investition der Steilmann Gruppe in die Adler Modemärkte AG, potenzielle Nachhaftungsansprüche aufgrund der Ausgliederung dieses Investments in eine neue Rechtsstruktur mit einem italienischen Co-Investor die zu einer Aushöhlung der Besicherung führen würde, die Kontrollmöglichkeiten in dieser Struktur und die ökonomische Verteilung der Ansprüche gegen diese Struktur zwischen der STB Fashion Holding GmbH und dem Co-Investor, sowie die Verflechtungen der Steilmann SE mit operativen Tochtergesellschaften auf der einen und einer Muttergesellschaft mit eigenem operativen Geschäft auf der anderen Seite.

Vor dem Hintergrund dieser Unwägbarkeiten und rechtlichen Komplexitäten ist unklar, welche Wertaufholung die verschiedenen Anleihen der Steilmann SE erlangen können. Der Investor ist aber der Meinung, dass nur ein konzertiertes Vorgehen über alle drei Anleihen hinweg zielführend mit Blick auf die verschiedenen Szenarien sein kann. Aus diesem Grund bietet der Investor für alle drei Anleihen den gleichen Kaufpreis von 4% flat.

Im Hinblick auf die bevorstehenden Ereignisse (Versammlungen der Anleihehalter der drei Anleihen am 3. August in Dortmund, sowie erste große Gläubigerversammlung der Steilmann SE am 7. September) ist es dem Investor wichtig, bereits im Vorfeld dieser Versammlungen im Sinne einer zügigen zielgerichteten Organisation der Anleihen aktiv werden zu können.

Dieses öffentliche Kaufangebot richtet sich somit unter anderem an diejenigen Anleiheinhaber, die nicht an den kommenden Versammlungen teilnehmen wollen oder können und sich auch an den zuvor genannten teuren und komplexen rechtlichen Auseinandersetzungen nicht beteiligen wollen oder können. Zudem sollte das Angebot für diejenigen Anleiheinhaber von Interesse sein, die eine sichere kurzfristige Liquidität einem erfahrungsgemäß eher langwierigen Wertaufholungsprozess mit unsicherem Ausgang vorziehen. Das Kaufangebot bietet allen Anleiheinhabern die Möglichkeit, ihre Anleihen zu verkaufen, Liquidität zu generieren und gleichzeitig auch dazu beizutragen, dass die Bemühungen des Investors hinsichtlich Organisation und Zusammenschaltung der Anleihen erfolgreich sind. Aufgrund der beschriebenen Konstellationen und der Notwendigkeit eine gewisses Mindestvolumen an Anleihen zu vereinen, um die Organisation der Anleihen vorantreiben zu können und den Aufwand und die Kosten für diesen Prozess zu gerechtfertigten, knüpft der Investor sein Angebot an eine Mindestannahmequote von 10% über das Emissionsvolumen aller drei Anleihen.

Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE weist darauf hin, dass sie weder mit der Emittentin in Geschäftsbeziehung steht, noch mit der Restrukturierung des Unternehmens direkt oder indirekt betraut ist. Die Aufgabe der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE beschränkt sich auf die technische Abwicklung des Kaufangebotes.

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE

ANLEIHE I: Unternehmensanleihe der Steilmann SE 2012/2017 – Die Steilmann SE Gruppe hatte in 2015 im Rahmen einer reinen Privatplatzierung ihre 2012 begebene Unternehmensanleihe 2012/17 (WKN A1PGWZ) auf insgesamt 45 Millionen Euro aufgestockt.

ANLEIHE II: Unternehmensanleihe der Steilmann SE 2014/2018 – Im September 2014 hatte der Mode-Konzern eine vierjährige Unternehmensanleihe 2014/18 (WKN A12UAE) mit einem Emissionsvolumen von 33 Millionen Euro begeben.

ANLEIHE III: Unternehmensanleihe der Steilmann SE 2015/2017 – Das Unternehmen hatte im Jahr 2015 eine zweijährige Anleihe 2015/17 (WKN A14J4G) im Gesamtvolumen von zehn Millionen Euro bei institutionellen Investoren platziert.

INFO: Am 3. August 2016 finden in der Dortmunder Westfalenhalle die Gläubigerversammlungen für alle drei Steilmann-Anleihen statt.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Foto: Eric Wüstenhagen / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2012/2017

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2014/2018

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2015/2017

Zum Thema

Neues zu Steilmann: Investorenprozesse gestartet – Insolvenzverwaltung: „Zukunftsaussichten je nach Gesellschaft unterschiedlich“

Steilmann-Insolvenz: Weitere Konzerngesellschaften und Töchterfirmen stellen Insolvenzantrag! – Finanzinvestor für Brückenfinanzierung?

Steilmann-Insolvenz: Operatives Geschäft der Steilmann-Gesellschaften soll zunächst weiterlaufen – Frank Kebekus zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt – Informations-Telefonkonferenz am Donnerstag

Steilmann SE: Mattil & Kollegen vertritt Anleihegläubiger der insolventen Steilmann SE-Anleihen

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü