SolarWorld AG: Sondertilgung beider Anleihen aus Liquiditätsüberschuss bedingt technische Handelsaussetzung

Montag, 4. April 2016

Adhoc-Mitteilung der SolarWorld AG:

Zum 31. Dezember 2015 verzeichnete die SolarWorld AG gegenüber einem im Rahmen der finanziellen Restrukturierung mit den Finanzgläubigern vertraglich vereinbarten Bestand an liquiden Mitteln einen Liquiditätsüberschuss. Daher wird am 12. April 2016 auf beide Anleihen der SolarWorld AG bei gleichzeitiger Reduzierung des Nennwertes jeweils eine Sondertilgung geleistet. Voraussichtlich wird zum Zweck der technischen Umsetzung nach Abstimmung mit den beteiligten Institutionen der Börsenhandel der Anleihe SolarWorld FRN IS. 2014/2019 Serie 1116 (WKN A1YDDX) und der Anleihe SolarWorld FRN IS. 2014/2019 Serie 1017 (WKN A1YCN1) mit Ablauf von Mittwoch, 6. April 2016, ausgesetzt und am Dienstag, 12. April 2016, wieder aufgenommen.

Anleihe SolarWorld FRN IS. 2014/2019 Serie 1116 (WKN A1YDDX)
Nennbetrag pro Stück: EUR 344,94
Höhe der Teiltilgung pro Stück: EUR 23,43
Nennbetrag pro Stück nach Teiltilgung: EUR 321,51
Zahltag: 12.04.2016

Anleihe SolarWorld FRN IS. 2014/2019 Serie 1017 (WKN A1YCN1)
Nennbetrag pro Stück: EUR 354,63
Höhe der Teiltilgung pro Stück: EUR 24,09
Nennbetrag pro Stück nach Teiltilgung: EUR 330,54
Zahltag: 12.04.2016

Die Kreditverträge enthalten ferner eine Regelung, dass erfolgte Sondertilgungen auf zukünftige planmäßige Tilgungen angerechnet werden. Aufgrund der jeweils zum 31. März 2015 und 2016 gezahlten Sondertilgungen sowie der Sondertilgung, die am 12. April 2016 erfolgen wird, gilt die ursprünglich für den 30. Juni 2016 vorgesehene Teiltilgungsrate als bereits geleistet.

SolarWorld AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü