Solarwatt verlässt Bondm: ‚Beraterkosten einsparen und mehr Personal für Sanierung‘

Montag, 30. Juli 2012

Solarwatt will Restrukturierungsplan bis zum am morgigen Dienstag rechtzeitig einreichen.

Die Solarwatt AG-Anleihe soll zum 24. August 2012 vom Börsensegment Bondm in den Freiverkehr der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse wechseln. Die Solarwatt AG möchte „den Kosten und Verwaltungsaufwand“ für den Bondm senken. Die Anleihen Finder Redaktion sprach mit Tobias Eberle von der Charles Barker Corporate Communications GmbH, dem Medienpartner der Solarwatt AG:

Anleihen Finder Redaktion: Können Sie uns bitte darstellen, wie hoch die Einsparungen sind und wie sie sich positiv auf den Sanierungsprozess auswirken sollen?

Tobias Eberle: „Mit dem Segmentwechsel ist die Gesellschaft ab dem 24. August 2012 insbesondere nicht mehr verpflichtet, die umfassenden Mitteilungs- und Berichtspflichten gemäß § 38 der Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse („AGB-BWWB“) zu erfüllen – die sowohl interne Ressourcen und Kosten binden als auch erhebliche externe Beratungskosten (z.B. „Bondm-Coach“, Wirtschaftsprüfer, Anwälte etc.) verursachen. In der derzeitigen Restrukturierung der Gesellschaft im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens in Eigenverwaltung werden die personellen Ressourcen insbesondere im Rechnungswesen und der Buchhaltung benötigt, um den erheblich erhöhten Arbeitsaufwand durch das Schutzschirmverfahren abzudecken.“

Zahlenangaben zu den Kosteneinsparungen werden nicht veröffentlicht.

Anleihen Finder: Die Solarwatt AG befindet sich derzeit in einem sog. vorläufigen Schutzschirmerfahren in Eigenverwaltung nach § 270b InsO. Der Vorstand der SOLARWATT AG hat demnach noch bis zum 31. Juli 2012 Zeit, dem Amtsgericht Dresden ein detailliertes Sanierungskonzept vorzulegen. Wie weit ist die Arbeit am Sanierungskonzept fortgeschritten? Wird der Vorstand das Konzept rechtzeitig vorlegen können?

Tobias Eberle: „Es läuft alles nach Plan. Die SOLARWATT AG wird den Restrukturierungsplan bis zum 31. Juli 2012 beim Amtsgericht Dresden einreichen.“

Unterdessen meldete die die Sunstrom GmbH, ein Tochterunternehmen der Solarwatt AG Insolvenz an. Solarwatt AG erklärte dazu in einer Pressemitteilung, dass die Insolvenz von Sunstrom „keinen Einfluss auf die Sanierung, Geschäftstätigkeit oder strategische Ausrichtung der Solarwatt AG“ habe.

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü