Singulus Technologies erhält Folgeaufträge aus Europa und Asien

Dienstag, 13. April 2021


Pressemitteilung der Singulus Technologies AG:

Folgeaufträge aus Europa und Asien für 
3D-Beschichtungsanlagen von SINGULUS TECHNOLOGIES 

* Erfolgreiche Vertragsabschlüsse für DECOLINE II und POLYCOATER
* Erster Auftrag für neu entwickelte PAINTLINE 
* Schneller, effizienter Prozess und umweltfreundliche Technologie für dekorative Beschichtungen

SINGULUS TECHNOLOGIES hat mit der Vakuum-Beschichtungsanlage POLYCOATER sowie der integrierten Produktionslinie DECOLINE II erfolgreich Fertigungsanlagen etabliert, die sich im Markt weiter durchsetzen. Für die umweltfreundliche Oberflächenveredelung von 3D-Bauteilen wurden mehrere neue Systeme bestellt.

Ein europäischer Kunde aus der Kosmetikindustrie, der bereits im Jahr 2019 ein DECOLINE II System bestellt hat, baut seine Kapazitäten weiter aus. Sehr erfreulich ist, dass dieser Kunde sich wieder für die umweltfreundliche und kostengünstige Produktionslösung von SINGULUS TECHNOLOGIES entschieden hat. Der Gesamtauftrag enthält eine komplette Produktionslinie DECOLINE II und zusätzlich die Bestellung für zwei neu entwickelte Lackiereinheiten für UV-Lacke mit dem Produktnamen PAINTLINE. 

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO SINGULUS TECHNOLOGIES: „Unser Kunde betreibt bereits sehr erfolgreich eine DECOLINE II von unserem Unternehmen, die sich durch eine hochwertige Qualität der auf ihr produzierten Produkte sowie eine extrem geringe Ausschussrate auszeichnet. Dadurch entfallen ein hoher logistischer Aufwand und lange Transportwege. Zudem können die im Umlauf befindlichen Teile und Materialbestände reduziert und kurzfristig auf unterschiedliche Endkundenwünsche reagiert werden. Unser Kunde führt praktisch die jeweiligen Vorprodukte direkt aus der Spritzgießmaschine in unsere DECOLINE II Linie. Der neue Auftrag unseres Kunden zeigt die Akzeptanz unserer Lösungen für dieses innovative Fertigungsverfahren.“ 

Dr. Rinck ergänzt: „Plasmaprozesse sind nicht teurer als eine galvanische Beschichtung. Anlagen die nach dem Prinzip der Kathodenzerstäubung (Sputtern, Physical Vapour Deposition PVD) arbeiten sind in der Anschaffung etwas aufwendiger, als eine entsprechende Galvanik-Anlage, aber in Bezug auf die Betriebskosten, die Kapazität und damit die Stückkosten sind sie deutlich im Vorteil.“

Die DECOLINE II Produktionslinie kann durch den hohen Automatisierungsgrad von einem Mitarbeiter betrieben werden – bei einem maximalen Durchsatz von ca. 10.000 Stück pro Stunde. Prinzipiell können nicht nur Bauteile aus Kunststoff, sondern auch Glas und Metall beschichtet werden. Für das Produktdesign bietet die saubere Vakuum-Beschichtung reizvolle Kombinationsmöglichkeiten. Das Verfahren zur 3D-Beschichtung arbeitet gänzlich chrom-IV-frei und energieeffizient. Laut dem deutschen Umweltbundesamt liegt der Energieverbrauch bei den PVD-Verfahren deutlich niedriger als bei klassischem galvanischem Verchromen. Für die Kosmetikindustrie bietet die DECOLINE II aufgrund ihrer Flexibilität die Möglichkeit, verschiedenste Produkte aus Kunststoff und auch Glas in zahlreichen unterschiedlichen Farben zu veredeln. 

Die DECOLINE II von SINGULUS TECHNOLOGIES integriert das Metallisieren im Vakuum (Kathodenzerstäubung/Sputtern) sowie alle Lackier- und Vorbehandlungsschritte in einem Produktionsablauf. Dabei werden die Bauteile automatisch durch alle Prozessschritte transportiert. Eine zentrale Inline-Vakuum-Beschichtungsanlage des Typs POLYCOATER ist dabei das Herz der Gesamtlinie. Die im Auftrag enthaltenen neuen PAINTLINE Anlagen verwenden umweltfreundliche und recyclebare UV-Lacke und werden für zusätzliche Lackierarbeiten neben der vollautomatisch arbeitenden DECOLINE Produktionslinie eingesetzt.

SINGULUS TECHNOLOGIES hat weiterhin einen neuen Auftrag für eine Vakuum-Beschichtungsanlage des Typs POLYCOATER verbuchen können. Ein Kunde in Asien, der bereits mehrere POLYCOATER betreibt und von den Vorteilen der PVD-Beschichtung überzeugt ist, baut seine Kapazitäten mit der neuen Anlage weiter aus.

Die Inline Beschichtungsanlage POLYCOATER arbeitet nach dem Prinzip der Vakuum-Kathodenzerstäubung. Die Vakuum-Kathodenzerstäubung bietet zahlreiche verfahrensspezifische Vorteile. Im Vergleich zur herkömmlichen Batch-Fertigung mit Vakuum-Aufdampfverfahren automatisiert diese Lösung den Herstellungsprozess und senkt mit den kurzen Taktzeiten der Inline-Fertigung die Produktionskosten deutlich. 

Singulus Technologies AG

Foto: Singulus Technologies AG

Zum Thema

Singulus Technologies AG: Abstimmung ohne Versammlung nicht beschlussfähig

Singulus-Anleihe (A2AA5H): Abstimmung ohne Versammlung zwischen 07. und 09. April 2021

Singulus Technologies AG: Anleihe-Laufzeit (A2AA5H) soll verlängert werden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü