Singulus Technologies AG weiterhin tief in der Verlustzone – Entscheidende Gespräche mit Auftraggebern – Können die Jahresziele noch erreicht werden?

Freitag, 31. Juli 2015


Die Singulus Technologies AG steckt weiterhin tief in den roten Zahlen und bleibt somit ein Sorgenkind. Das Unternehmen meldet im ersten Halbjahr 2015 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 9,8 Millionen Euro. Im Vorjahr lag das EBIT zum gleichen Zeitpunkt bei minus 12,5 Millionen Euro.

Trotz des weiterhin schwachen Ergebnisses habe sich der Auftragseingang im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015 deutlich gegenüber dem Vorjahr verbessert, berichtet der Maschinenbauer. Demnach liege der Auftragseingang bei 73,1 Millionen Euro, nach 25,2 Millionen Euro im Vorjahr. Der Auftragsbestand habe zum 30. Juni 2015 bei 57,9 Millionen Euro gelegen, so Singulus.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 sei ein Umsatz von 29,2 Millionen Euro erwirtschaftet worden, der damit knapp unter dem Vorjahreswert von 30,1 Millionen Euro liegt.

Hochgesteckte Ziel und entscheidende Gespräche

Ziel der Singulus Technologies AG war es, in 2015 den Vorjahresumsatz zu verdoppeln sowie ein nahezu ausgeglichenes EBIT zu erwirtschaften.

Nach derzeitiger Einschätzung des Unternehmens werde das Erreichen der finanziellen Jahresziele 2015 entscheidend davon abhängen, wie sich der Absatz in den Segmenten Solar und Optical Disc in den nächsten Wochen entwickelt.

Speziell die Gespräche mit großen Disc-Herstellern bezüglich Investitionen in neue Blu-ray Disc-Produktionsanlagen seien laut Singulus maßgeblich für die Entwicklung der Finanzkennzahlen in diesem Jahr.

Restrukturierung der Anleihe

Auf der Hauptversammlung in Juni 2015 hatten die Aktionäre des Maschinenbauers den Details für die „finanzielle Restrukturierung“ des Unternehmens mit großer Mehrheit von über 90 Prozent zugestimmt. Damit wurden die Voraussetzungen für eine Restrukturierung der ausstehenden Unternehmensanleihe gegeben.

ANLEIHE CHECK: Die Singulus-Anleihe (WKN A1MASJ) hat ein Gesamtvolumen von 60 Millionen Euro und wird jährlich mit 7,75 verzinst. Laut Anleihebedingungen endet die Laufzeit des Minibonds am 23. März 2017. Derzeit notiert die Unternehmensanleihe bei 45 Prozent (31.07.2015).

Singulus hatte im Laufe des Jahres angekündigt, diverse Kapitalmaßnahmen zu prüfen, um seine Schulden zu reduzieren. Das Unternehmen bevorzuge nach eigenen Angaben einen Debt-to-Equity-Swap bei der Minibond-Restrukturierung. Alternativ könnte es auch zur Ausgabe einer Pflichtwandelanleihe kommen. Sehen Sie hierzu ein Video-Interview mit dem Singulus-CFO Markus Ehret von Anfang Juni.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Foto: Singulus Technologies AG

Anleihen Finder Datenbank

Singulus Technologies AG 2012/2017

Zum Thema

Singulus Technologies AG: Aktionäre stimmen finanzieller Restrukturierung zu – Weg frei für Debt-to-Equity-Swap

„Tausch von Anleihen in Aktien gegenwärtig am besten für Anleihegläubiger, Aktionäre und Gesellschaft“ – Markus Ehret, CFO der Singulus Technologies AG (VIDEO)

Singulus Technologies AG: Externes Kaufangebot an Anleihegläubiger – Jus Auctoris UG will Unternehmensanleihe für 17,5 Prozent erwerben – Vorläufige Quartalszahlen bestätigt

Singulus Technologies: Schwächeres erstes Quartal als im Vorjahr – Ergebnis vor Zinsen und Steuern sinkt – Wann kommt der Debt Equity Swap?

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü