Sieben Prozent Umsatzrückgang bei Reiff-Gruppe

Donnerstag, 10. Januar 2013


Die Ergebnisse der Reiff-Gruppe für das Geschäftsjahr 2012 können die eigenen Prognosen des Reifen- und Technik-Händlers nicht erfüllen. Deshalb hat sich die Unternehmensleitung entschlossen, über den Umsatzrückgang zu informieren  – noch vor der Veröffentlichung des Jahresberichtes 2012 im kommenden März: Demnach ginge der Jahresumsatz 2012 um rund sieben Prozent von rund 565 Millionen Euro in 2011 auf ca. 527 Millionen Euro in 2012 zurück. Christina Guth. Sprecherin des Unternehmens, bestätigte die vorläufige, geschätzte neue Umsatzzahl  im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

„Trotzdem erleben wir eine stabile Bewertung unserer Anleihe. Der Kurs steigt“, sagte Christina Guth. Die Reiff-Gruppe hatte im Jahr 2011 eine Mittelstandsanleihe begeben.


Crowd-Rating: Nur ein Klick – Bislang wurde die Reiff-Anleihe gut bewertet. Wie ist Ihre Meinung? Bitte bewerten Sie die Reiff-Anleihe!

Experten-Chat: Tauschen Sie sich mit anderen über die Anleihe der Reiff-Gruppe aus!

Grund für den Rückgang des Umsatzes der Reiff-Gruppe sei das zurückgegangene Wintergeschäft, wie es in der Pressemitteilung heißt. Der Geschäftsbereich Reifen und Autotechnik der Reiff-Gruppe hätte schlechter abgeschnitten als noch zu Beginn des vierten Quartals angenommen. Der Absatz im Fachhandel und Großhandel sei im vergangenen Jahr in allen Produktkategorien gesunken.

Für das neue Jahr wagt die Geschäftsführung der Reiff-Gruppe die Prognose, dass die Geschäftszahlen im Vergleich zu 2012 steigen werden.

Im März sollen die Zahlen für das vergangene Jahr im Rahmen einer Pressekonferenz veröffentlicht werden.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Reiff-Gruppe

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü