SiC Processing-Gläubiger formieren sich hinter Fachanwälten – Gesellschafterversammlung zum Verlust der Hälfte des Eigenkapitals am 24.01.2013

Freitag, 18. Januar 2013


Anleihen-Gläubiger der insolventen SiC Processing GmbH formieren sich bereits hinter Fachanwälten, um ihre Ansprüche in Gemeinschaft mit anderen SiC Processing-Gläubigern durchsetzen zu können. So hat zum Beispiel der BSZ -Bund für soziales und ziviles Rechtsbewusstsein e.V. 
die „Interessengemeinschaft SIC Processing“ gegründet.

BSZ-Vertreter sind der Meinung, dass „gute Gründe bestehen“ würden, im Falle von SiC Processing Interessen zu bündeln und prüfen zu lassen, heißt es in einer Stellungnahme des Vereins.

Im Rahmen der Interessengemeinschaft würden Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht Ansprüche aus Kapitalanlagen prüfen. SiC Processing-Gläubiger könnten sich durch sogenannte BSZ e.V.-Vertrauensanwälte vertreten lassen. Den Anwälten hätten sich bereits mehrere SiC Processing-Gläubiger wegen „der Überprüfung von Schadensersatzansprüchen gegen die Verantwortlichen – zum Beispiel aus Prospekthaftung im engeren Sinne, aber auch wegen möglicher Beraterhaftung“ – angeschlossen, teilt der Verein auf einer seiner Internetseiten mit.

Bereits mehr als die Hälfte des Eigenkapitals verbrannt

Unterdessen informiert die Geschäftsleitung der SiC Processing GmbH, dass am 24. Januar 2013 eine „außerordentliche Gesellschafterversammlung gemäß § 49 Abs. 3 GmbHG“ stattfinden soll. Alle Gesellschafter sollen dann darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass der Verlust von mehr als der Hälfte des Eigenkapitals der Gesellschaft eingetreten sei.

Grund für den hohen Eigenkapitalverlust seien enorme Abschreibungen. Im Zuge des Schutzschirmverfahrens habe die Geschäftsleitung der SiC Processing erforderliche Wertabschreibungen vornehmen müssen, heißt es in einer SiC Processing-Pressemitteilung. Unterm Strich hätte das zu vorläufigen Abschreibungen auf Beteiligungen an Tochtergesellschaften von fast 100 Millionen Euro geführt. Diese Abschreibungen seien der Grund für den Verlust von mehr als 50 Prozent des Eigenkapitals der Gesellschaft.

Die SiC Processing-Geschäftsführer gehen nunmehr – unter Berücksichtigung eines Verlustausgleichs gegenüber der SiC Processing (Deutschland) GmbH in Höhe von ca. zehn Millionen Euro – insgesamt von einem negativen Eigenkapital von circa 90 Millionen Euro aus.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Gaelix/flickr

SIC Processing-Insolvenz: Anleihegläubiger formieren sich hinter den Beratern von Günther & Partner und Gleiss Lutz

Experten-Chat: Tauschen Sie sich mit anderen über die SiC Processing-Anleihe aus!

Crowd-Rating: Bewerten Sie die SiC Processing-Anleihe! Wie fällt ihr Rating aus?

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü