SeniVita Social Estate AG: EBIT auf rund 1 Million Euro gesteigert – Wandelanleihe notiert bei 73,5 Prozent

Dienstag, 6. Dezember 2016
SeniVita Sozial gGmbH platziert insgesamt 21 Millionen Euro per Genussschein – Börsenhandel ab morgen, Dienstag, den 27. Mai 2014

Pressemitteilung der SeniVita Social Estate AG:

SeniVita Social Estate AG legt freiwilligen Quartalsabschluss vor:

Ertragslage weiter verbessert – Operatives Ergebnis (EBIT) auf rund 1 Million Euro gesteigert – Vertrieb von Pflegeappartements planmäßig forciert

Prognose bestätigt: SSE erwartet ab 2017 sukzessiv steigende Gewinne

Die SeniVita Social Estate AG (SSE) hat im dritten Quartal 2016 ihr dynamisches Wachstum fortgesetzt und das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) deutlich verbessert. Dem freiwillig erstellten Zwischenabschluss zufolge (nach HGB, per Ende September) steigerte die SSE durch den forcierten Vertrieb von Pflegeappartements das EBIT in den ersten neun Monaten des Jahres auf rund 1,0 Mio. Euro. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr, in dem sich das Unternehmen noch in der Startphase befand, einen Anstieg um 3,8 Mio. Euro. Auf Neunmonatssicht verbesserte sich das Nachsteuerergebnis dadurch erheblich auf -1,2 Mio. Euro (Vorjahr: -3,6 Mio. Euro). Der Vorstand, dem seit 1. Dezember auch Roland Zeides als neuer Finanzvorstand angehört, bestätigt deshalb seine Prognose, wonach die SSE ab 2017 sukzessiv steigende Gewinne erzielen werde.

Die SSE verzeichnete per Ende September 2016 eine Gesamtleistung von 33,1 Mio. Euro (Vorjahr: 4,2 Mio. Euro) durch den Bau von Pflegewohnanlagen und den Verkauf von Pflegewohnappartements. Wesentlich für die höhere Profitabilität waren dabei die Fortschritte beim Vertrieb der Pflegeappartements durch die Zusammenarbeit mit neuen Vertriebspartnern.

Die Bilanzsumme des Unternehmens ist weiter auf 53,3 Mio. Euro (Vorjahr: 43,3 Mio. Euro) gewachsen. Dies resultiert auf der Aktivseite überwiegend aus dem Anstieg des Umlaufvermögens (Grundstücke sowie grundstücksgleiche Rechte mit fertigen Bauten) und auf der Passivseite aus der Erhöhung der Verbindlichkeiten im Wesentlichen gegenüber den Anleihegläubigern, da die 2015 zur Anlauffinanzierung aufgelegte Wandelschuldverschreibung mit einem Volumen von 44,6 Mio. Euro (Vorjahr: 33,0 Mio. Euro) mittlerweile fast vollständig am Markt platziert wurde.

Verhandlungen über Paketverkauf der Tagespflegen laufen

Die Lage des Unternehmens entspricht damit nach Einschätzung des Vorstands weitgehend dem Plan. Die wesentliche Ergebnisquelle der SSE stellt derzeit der Verkauf der Pflegeappartements dar. In Zukunft sollen jedoch auch das Facility Management, die Vermietung von bestehenden Einheiten im Bestand des Unternehmens sowie Einnahmen aus dem Franchising für das Konzept der von SeniVita entwickelten „AltenPflege 5.0“ verstärkt zum Ergebnis beitragen.

Aktuell sind je nach Standort bereits zwischen 41 Prozent und 67 Prozent des Wohnungsbestandes verkauft. Bis Ende des Jahres wird vor allem der Abverkauf der Objekte Emmering und Gernlinden, der erst im Oktober startete, für steigende Erträge sorgen. Die an allen Standorten (derzeit insgesamt vier) als Teil des Konzepts der AltenPflege 5.0 eingerichteten Tagespflegen können nach aktuellem Stand als Paket verkauft werden. Die Verhandlungen darüber mit einem institutionellen Anleger laufen.

Im vierten Quartal 2016 wird die SSE zudem für das Konzept AltenPflege 5.0 weitere Standorte projektieren. Im Frühjahr 2017 steht die Realisierung und der Verkauf der in 2015 und 2016 identifizierten Projekte an. Die Verkaufserlöse aus diesen Projekten werden bereits in der Bauphase einsetzen, aber vorwiegend im Jahr 2018 ergebniswirksam werden.

Für neue, ab 2017 geplante Bauprojekte wurden bereits Kaufverträge für Grundstücke in Kemnath, Bayreuth-Saas und Weidenberg unterzeichnet. Für bis zu vier Standorte werden die Kaufverträge gerade vorbereitet. Weitere Projekte befinden sich in der konkreten Vorplanungsphase. Der Vorstand geht derzeit davon aus, dass in 2017 mit dem Bau von acht bis neun Projekten begonnen werden kann.

SeniVita Social Estate AG

WANDELANLEIHE CHECK: Die Wandelanleihe 2015/20 (WKN A13SHL) der SeniVita Social Estate AG ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 6,50 Prozent ausgestattet. Das Emissionsvolumen beträgt bis zu 50 Millionen Euro, aktuell sind hiervon 44,6 Millionen Euro platziert. Die Anleihe hat eine fünfjährige Laufzeit bis zum 12.05.2020 und notiert derzeit bei 73,5 Prozent (Stand: 06.12.2016).

Foto: SeniVita-Gruppe

Anleihen Finder Datenbank

SeniVita Social Estate AG Wandelanleihe 2015/20

Zum Thema

SeniVita Social Estate AG: Roland Zeides wird neuer IR- und Finanzchef! – Wandelanleihe notiert bei 76 Prozent

SeniVita Social Estate AG kauft Grundstücke für zwei neue Pflegewohnanlagen – Wandelanleihe notiert bei 82,75 Prozent

SeniVita Social Estate AG erklärt sich zum Kursrutsch der Wandelanleihe: „Irrational und nicht gerechtfertigt“

Ratingnews zur SeniVita Social Estate AG: Euler Hermes bewertet Wandelanleihe mit „BB“ und Unternehmen mit „BB-“ – Wandelanleihe notiert bei 97,75 Prozent

SeniVita Social Estate AG: Öffentliches Angebot für Wandelanleihe beendet – 32,2 Millionen Euro platziert – Platzierung bei institutionellen Anlegern geht weiter

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü