Scholz Holding GmbH: Zinsen in Höhe von 15,5 Millionen Euro am 8. März fällig – Verhandlungen mit Kuratorin zur Zins-Stundung aufgenommen – Scholz-Anleihe fällt auf 2,0 Prozent

Freitag, 12. Februar 2016
Scholz-Anleihe nach Toyota-Deal hoch im Kurs: Fondmanager Martin Achter, BayernInvest. kauft hinzu - Peter Thilo Hasler, Analyst und Gründer von Sphene Capital GmbH sieht Bestätigung seiner Anlage-Strategie


Die angeschlagene Scholz Holding GmbH hat nach eigenen Angaben mit der vom Handelsgericht Wien bestellten Kuratorin Ulla Reisch, Verhandlungen zur Stundung der am 8. März 2016 fälligen Zinszahlung aufgenommen. Dabei geht es um eine Stundungssumme von insgesamt 15,5 Millionen Euro. Zudem seien weitere Gespräche mit Kreditgebern und potenziellen Investoren „konstruktiv“ verlaufen, meldet das Recycling-Unternehmen.

ANLEIHE CHECK: Die Scholz-Unternehmensanleihe 2012/17 (WKN A1MLSS) hat ein Gesamtvolumen von 182,5 Millionen Euro und wird jährlich mit 8,50 Prozent verzinst. Im Laufe des heutigen Tages ist die Anleihe auf minimale zwei Prozent gefallen (Stand: 12. Februar 2016).

Zins-Stundung als Voraussetzung

Die Stundung der rund 15,5 Millionen Euro wäre laut Scholz wichtig, um die laufenden Gespräche mit den Kreditgebern sowie den im September 2015 begonnenen Investorenprozess für die Scholz Holding GmbH fortzusetzen.

Die Verhandlungen mit den Fremdkapital- und Hauptkreditgebern über eine umfassende Restrukturierung ihrer Finanzverbindlichkeiten seien „konstruktiv und positiv“. Zudem seien weiterhin mehrere potenzielle Investoren bereit, dem Recycling-Konzern neues Eigenkapital zur Wachstums-Finanzierung zur Verfügung zu stellen, sofern es zu einer erfolgreichen Restrukturierung der derzeitigen Kapital- und Schuldenstruktur kommt.

Die Gesellschafter der Scholz Holding GmbH hätten darüber hinaus  – im Falle einer Einigung mit den Kreditgebern – unverzügliche gesellschaftliche Transaktionen signalisiert, so Scholz weiter.

Scholz-Gläubigerversammlung

Am 9. Februar waren die Anleihegläubiger der Scholz Holding GmbH auf einer ersten Versammlung in Wien, der sogenannten „Tagfahrt“, zusammen gekommen, um drei Vertrauensmänner zu wählen, welche die Kuratorin Ulla Reisch bei Ihrer Arbeit unterstützen und kontrollieren sollen. Zum Ablauf der Gläubigerversammlung machte die Scholz Holding GmbH bislang keine genauen Angaben.

Am 16. Februar kommen die Anleihegläubiger erneut in Wien zusammen, um weitere Details zu den Restrukturierungsmaßnahmen von der Kuratorin Ulla Reisch zu erfahren.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Scholz Holding GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Scholz Holding GmbH 2012/2017

Zum Thema

Scholz Holding GmbH: Kuratorin Ulla Reisch lädt zu Gläubigerversammlungen nach Wien ein – Termine am 09. und 16. Februar – Anleihekurs fällt auf 12 Prozent

Scholz Holding GmbH: Euler Hermes senkt Unternehmensrating auf „C“ – Droht der erste Ausfall des Jahres?

Scholz Holding GmbH: Geschäftssitz nach London verlegt – Kurator als Vertreter der Anleihegläubiger eingesetzt – Scholz-Anleihe fällt auf 24 Prozent

Scholz Gruppe: Finanzspritze von bis zu 50 Millionen Euro – Finanzierung für kommendes Geschäftsjahr gesichert

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü