Scholz Holding GmbH: Kuratorin Ulla Reisch lädt zu Gläubigerversammlungen nach Wien ein – Termine am 09. und 16. Februar – Anleihekurs fällt auf 12 Prozent

Freitag, 29. Januar 2016


Die gemeinsame Kuratorin der Anleihegläubiger der Scholz Holding GmbH, Ulla Reisch, lädt die Anleger des Recycling-Unternehmens zu zwei Gläubigerversammlungen nach Wien ein. Dies wird auf der Internetseite der österreichischen Kanzlei von Ulla Reisch kommuniziert. Unterdessen ist der Kurs der Scholz-Anleihe noch weiter gesunken und liegt aktuell bei desolaten 12 Prozent.

Gläubigerversammlungen in Wien

Die Versammlung am 09. Februar 2016 dient der Einvernahme der Anleihegläubiger über einen von der Kuratorin zu erstattenden Bericht. Zudem soll an diesem Termin die Wahl der drei Vertrauens- und der drei Ersatzvertrauensleute stattfinden.

Am 16. Februar sollen sich die Investoren der Anleihe der Scholz Holding GmbH nochmals in Wien treffen, um einen Bericht über die anstehende Antragstellung hinsichtlich einer Restrukturierungsmaßnahme zu erhalten. Dieser wird von der Kuratorin Ulla Reisch vorgelegt. Nach den Darlegungen der Kuratorin sollen auch die Anleihegläubiger die Möglichkeit erhalten, sich zu äußern.

INFO: Beide Versammlungen finden am Handelsgericht Wien in den Zimmer 707 und 708 statt. Die Versammlung am 09. Februar ist zeitlich für 10 Uhr und die Versammlung am 16. Februar für 13 Uhr datiert. Lesen Sie hier das Original-Dokument dazu.

HINWEIS: Anmeldungen zur Gläubigerversammlung können über kuratel.scholz@ulsr.at erfolgen.

Anleihekurs fällt auf 12 Prozent

Die Anleihegläubiger hatten die vom Unternehmen geplanten sowie bereits Mitte Januar durchgeführten Maßnahmen zur Restrukturierung der Finanzverbindlichkeiten (Verlegung der Geschäftszentrale nach London, Berufung von Restrukturierungsberatern in die Geschäftsführung, Ernennung eines Kurators) mit dem Verkauf der Anleihe quittiert. Der Anleihekurs liegt aktuell gerade noch bei 12 Prozent (Stand: 29.01.29016). Vor einem halben Jahr lag der Kurswert noch über pari.

Mit der geplanten Restrukturierung möchte Scholz eine eventuelle Insolvenz vermeiden. Von Seiten der Scholz Holding GmbH ist derzeit jedoch keine Stellungnahme bzgl. der gegenwärtigen Situation zu bekommen. Das Unternehmen verweist auf die Kuratorin Ulla Reisch und deren Kanzlei Urbanek Lind Schmied Reisch Rechtsanwälte OG.

ANLEIHE CHECK: Die im März 2017 fällige Scholz-Unternehmensanleihe (WKN A1MLSS) wurde unter österreichischem Recht begeben, daher wurde vom Unternehmen ein Kurator eingesetzt. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 182,5 Millionen Euro und wird jährlich mit 8,5 Prozent verzinst. Zuletzt hatte die Ratingagentur Euler Hermes das Unternehmensrating auf „C“ gesenkt.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Scholz Holding GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Scholz Holding GmbH 2012/2017

Zum Thema

Scholz Holding GmbH: Euler Hermes senkt Unternehmensrating auf „C“ – Droht der erste Ausfall des Jahres?

Scholz Holding GmbH: Geschäftssitz nach London verlegt – Kurator als Vertreter der Anleihegläubiger eingesetzt – Scholz-Anleihe fällt auf 24 Prozent

Scholz Gruppe: Finanzspritze von bis zu 50 Millionen Euro – Finanzierung für kommendes Geschäftsjahr gesichert

Scholz Holding GmbH: Euler Hermes senkt Unternehmensrating auf „CCC“ – „Zunahme des Finanzrisikos“ – Anleihe-Kurs fällt auf 67,5 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü