Rickmers Gruppe: In 2016 keine Besserung in Sicht – Anleihe-Kurs unter 30 Prozent

Freitag, 12. August 2016


Der Rickmers Gruppe stehen schwierige Zeiten bevor. Der Schiffahrtskonzern hat im ersten Halbjahr 2016 sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis große Einbußen hinnehmen müssen. Das teilte das Unternehmen heute mit und führte das schwache Ergebnis auf das weiterhin angespannte Marktumfeld im Schiffahrtsbereich mit rückläufigen Erträgen zurück. Auch für das weitere Geschäftsjahr seien keine spürbaren Besserungen in Sicht, wodurch das Unternehmen bei seiner deutlich unter dem Vorjahr liegenden Prognose für das operative Ergebnis bleibt.

Rickmers-Anleihe unter 30 Prozent

Der Kurs der Rickmers-Anleihe ist im Kalenderjahr 2016 kontinuierlich gefallen. Aktuell notiert die Anleihe bei ganz schwachen 28,5 Prozent (Stand: 12. August 2016). Nach der Rating-Herabstufung auf „CCC“ (Creditreform)  fiel der Kurs im Mai dieses Jahres noch einmal deutlich unter 40 Prozent. Seit Ende Juli notiert der Kurswert nur noch um die 30 Prozent-Marke.

ANLEIHE CHECK: Die Rickmers-Anleihe 2013/18 (WKN A1TNA3) hat ein Gesamtvolumen von 275 Millionen Euro und wird jährlich mit 8,875 Prozent verzinst. Die Anleihe läuft noch bis Juni 2018.

INFO: Die Ratingagentur Creditreform hatte das Unternehmensrating der Rickmers Holding AG, Muttergesellschaft des Schiffahrtskonzerns Rickmers Gruppe, im Mai 2016 von „B-“ (watch) auf „CCC“ herabgestuft.

Maßnahmenpaket schreitet voran

Laut Rickmers schreite das geplante und stetig weiter entwickelte Maßnahmenpaket, welches den schwachen Marktbedingungen entgegenwirken und die Liquiditätsposition der Rickmers Gruppe stärken sowie die Fremdkapitalseite neu ordnen soll, weiter voran. Verschiedene Handlungsoptionen seien auf fortlaufender Basis in Prüfung. Konkreter wurde das Unternehmen jedoch nicht.

Bankdarlehen

Nichts Neues gibt es bei der Finanzierung des Schifffahrtskonzerns. Bereits im Februar 2015 hatte die Rickmers Gruppe wesentliche Bankdarlehen im Gesamtvolumen von 1,39 Milliarden US-Dollar neu verhandelt. Im ersten Halbjahr 2016 vereinbarte das Unternehmen mit einer der wesentlichen Hausbanken die vorfällige Laufzeitverlängerung für ein Teilvolumen dieses Pakets von knapp 520 Millionen US-Dollar (zum Stichtag 31. Dezember 2015) bis in die Jahre 2020/2021.

Halbjahreszahlen 2016

Für die Rickmers Gruppe ergab sich im ersten Halbjahr 2016 ein Fehlbetrag von 131,5 Millionen Euro nach einem positiven Ergebnis von 2,6 Millionen Euro im Vorjahr 2015. Das Konzernergebnis wurde dabei durch saldierte außerordentliche Wertberichtigungen auf das Schiffsanlagevermögen von 124 Millionen Euro belastet.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank dabei um 36,1 Prozent deutlich von 137,4 auf 87,7 Millionen Euro. Neben dem Umsatzrückgang sei dies insbesondere auf währungskursbedingte vergleichsweise stark rückläufige sonstige betriebliche Erträge zurückzuführen, so Rickmers.

Auf Konzernebene verringerte sich der Umsatz von rund 290 auf 250 Millionen Euro ( minus 14 Prozent).

Ergebnisse der einzelnen Segmente

Im Segment Maritime Assets erreichte die Rickmers Gruppe in den ersten sechs Monaten einen Umsatz von 172,9 Millionen Euro (Vorjahr: 199,6 Millionen Euro) und ein EBITDA von 100,3 Millionen Euro (Vorjahr: 129,7 Millionen Euro).

Das Segment Maritime Services erzielte einen Umsatz von 65,2 Millionen Euro (Vorjahr: 58,8 Millionen Euro) und ein EBITDA in Höhe von 4,8 Millionen Euro (Vorjahr: 7,6 Millionen Euro).

Das Segment Rickmers-Linie verbuchte 64,9 Millionen Euro (Vorjahr: 89,1 Millionen Euro) Umsatz und ein EBITDA von -5,3 Millionen Euro (Vorjahr: 2,9 Millionen Euro).

Schwache Prognose für Gesamtjahr 2016

Zum Halbjahr 2016 bestätigt das Rickmers-Management die im Geschäftsbericht 2015 bzw. im ersten Quartal 2016 kommunizierte Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016. Aufgrund der schwachen Marktsituation rechnet Rickmers daher weiterhin mit einem deutlich unter dem im Geschäftsjahr 2015 liegendem operativem Ergebnis (EBITDA in 2015 bei 253,1 Millionen Euro) für 2016.

Hinweis: Der Halbjahresbericht der Rickmers Gruppe wird am 30. August 2016 veröffentlicht.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Startseite (rechte Spalte oben) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: cuxclipper / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Rickmers Holding GmbH & Cie. KG 2013/2018

Zum Thema

Rickmers in Seenot: Creditreform senkt Rating auf „CCC“ – Anleihe-Kurs fällt auf 38,5 Prozent

Rickmers Gruppe mit schwachem Start in das „herausfordernde Jahr 2016“ – Anleihe-Kurs erneut unter 45 Prozent

Rickmers Holding AG: Unternehmensrating unter „verschärfter Beobachtung“ – Creditreform vergibt Zusatz „watch“ wegen Tochtergesellschaft – Anleihe-Kurs bei 57,5 Prozent

Was ist bei Rickmers los? – Anleihe aktuell knapp über 40 Prozent – Rickmers-Erklärung: „Volatile Kapitalmarktlage und angespannter Schifffahrtsbereich“

Rickmers Gruppe bestätigt vorläufige Finanzkennzahlen für 2015 – Konzernergebnis unter Vorjahresniveau – Verschuldung steigt – Anleihe-Kurs bei 54 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü