REO Spanien Projektentwicklungs GmbH verlängert Anleihe 2015/20 um sechs Monate

Montag, 5. Oktober 2020


Adhoc-Mitteilung der REO Spanien Projektentwicklungs GmbH:

Verlängerung der Laufzeit der Unternehmensanleihe 2015

Hiermit gibt die REO Spanien Projektentwicklungs GmbH, Hamburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter der Nummer HRB 137179 als Emittentin der auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen 2015, ISIN: DE000A13SH22 – WKN A13SH2, bekannt, dass sie von der ihr nach § 3.1 i.V.m. § 8 der Anleihebedingungen eingeräumten Möglichkeit Gebrauch macht, den Rückzahlungstag der Schuldverschreibungen um weitere sechs Monate zu verschieben.
Gemäß § 3.1 Satz 5 und 6 der Anleihebedingungen verschiebt sich der Endfälligkeitstag ab dem Datum der Veröffentlichung der Bekanntmachung um sechs Monate nach dem zu dem entsprechenden Bekanntmachungszeitpunkt geltenden Endfälligkeitstag. Eine derartige Bekanntmachung ist gemäß § 3.1 Satz 7 der Anleihebedingungen zudem nur dann wirksam, wenn sie spätestens 14 Kalendertage vor dem Rückzahlungstag, der verschoben werden soll, veröffentlicht wird.
Durch diese fristgemäße Bekanntmachung zur Weiterleitung an die Gläubiger verschiebt sich die bisherige Endfälligkeit (2. November 2020) um sechs Monate. Die Schuldverschreibungen werden somit – vorbehaltlich einer Kündigung gem. § 7 der Anleihebedingungen – nunmehr am 3. Mai 2021 zu 100 % ihres Nennbetrags zuzüglich aufgelaufener Zinsen und der unter § 2.3 der Anleihebedingungen aufgeführten Gewinnbeteiligung zurückgezahlt.

Nach § 8 der Anleihebedingungen gelten Bekanntmachungen über das Clearingsystem am dritten Tage nach der Mitteilung an das Clearingsystem als bewirkt.

REO Spanien Projektentwicklungs GmbH

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü