RENA rutscht beim Folgerating von Euler Hermes von „BB“ auf „BB-“

Donnerstag, 1. August 2013


Die Euler Hermes Rating Deutschland GmbH hat die Bonität der RENA GmbH beim Folgerating 2013 mit der Ratingnote „BB-“ beurteilt. Das teilt das Unternehmen für Maschinen zur Wasseraufbereitung und nasschemischer Oberflächenbehandlung mit. Die neue Ratingnote bedeutet ein Downrating von „BB“ vom 1. August des Vorjahres auf „BB-“ in diesem Jahr.

Für die kommenden zwölf Monate erwarte die Euler Hermes eine stabile Entwicklung des Ratings, berichtet RENA.

Gründe für die Neubewertung seien laut RENA „die höhere Mittelbindung aufgrund der steigenden Bedeutung des Anlagengeschäfts nach Übernahme der STULZ H+E Gruppe.“ Das führe laut Einschätzung von Euler Hermes kurzfristig zu einer eingeschränkten finanziellen Flexibilität von RENA, berichtet RENA in ihrer Pressemitteilung zum Downrating.

Auf der anderen Seite erwarte Euler Hermes „eine Verbesserung der Liquiditätssituation von RENA innerhalb der nächsten Monate, unter anderem durch Mittelzuflüsse aus der laufenden Anleiheplatzierung.“

RENA äußert sich zum Verlaufes des Geschäftsjahres 2013 trotz Downrating optimistisch. Gründe dafür seien „eine rege Nachfrage aus dem Bereich Wasser- und Abwasseraufbereitung“ und „erste Anzeichen einer Belebung im Solarbereich im ersten Halbjahr“.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: RENA GmbH

Zum Thema:

RENA beendet erste Phase der Anleiheemission (Pressemitteilung)

Neuemission: RENA GmbH plant zweite Anleihe in den kommenden Wochen – Notierung im Entry Standard der Börse Frankfurt

Rena GmbH: “Weiterhin sowohl auf der Personalseite als auch bei anderen Kosten Ausgaben kürzen”

Finanzvorstand der Rena GmbH: So steuern wir durch die Solar-Krise

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe der RENA GmbH 2010/2015

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü