publity AG bekräftigt „angepasste“ Prognose – Halbjahreszahlen „im Soll“

Freitag, 17. August 2018

Pressemitteilung der publity AG:

– Umsatz in H1 2018 bei 13,3 Mio. Euro (Vj.:12,9 Mio. Euro)

– EBIT bei 7,1 Mio. Euro (Vj.: 8,1 Mio. Euro)

– Prognose für 2018 bekräftigt

– Fortgeschrittene Verhandlungen für weitere Immobilienverkäufe; weitere Ankäufe ebenfalls in der Pipeline

Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508) hat nach HGB-Rechnungslegung den Umsatz im ersten Halbjahr 2018 auf 13,3 Mio. Euro von 12,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum gesteigert. Der Gewinn im Berichtszeitraum lag erwartungsgemäß vor allem aufgrund der mit den Immobilienverkäufen im ersten Halbjahr 2018 verbundenen Kosten unter dem Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im Berichtszeitraum auf 7,1 Mio. Euro nach 8,1 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Der Jahresüberschuss summierte sich auf 4,4 Mio. Euro nach 5,5 Mio. Euro im Vorjahr.

Die publity AG konnte im Berichtszeitraum wichtige operative Erfolge erzielen. Im zweiten Quartal 2018 wurde ein Teil der für Dezember 2017 geplanten Portfolioverkäufe realisiert, wie zum Beispiel die Veräußerung des vollvermieteten ca. 100.000 Quadratmeter großen Büroportfolios mit vier Immobilien in den Großräumen München, Köln und Düsseldorf an J.P. Morgan Asset Management und LGT Capital Partners. Das von der publity AG verwaltete Immobilienvermögen konnte zum Halbjahresende 2018 dennoch auf dem hohen Niveau von 4,6 Mrd. Euro gehalten werden.

Nach Ende des Berichtszeitraums wurden darüber hinaus weitere wichtige Weichen für das künftige Wachstum gestellt. Dazu gehören weitere Asset-Management-Mandate mit institutionellen Investoren.

Für das Geschäftsjahr 2018 bekräftigt publity die bereits angepasste Prognose (vgl. Ad-hoc-Mitteilung vom 21. Juni 2018). Die Gesellschaft erwartet ein Ergebnis (EBIT und Jahresüberschuss) auf dem Niveau von 2017 bei einem Umsatz leicht unter dem Vorjahreswert. Trotz weiterer geplanter Immobilienverkäufe sollen die Assets under Management (AuM) in 2018 stabil gehalten werden. publity befindet sich bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen sowohl für Veräußerungen von weiteren Objekten als auch für Akquisitionen von Immobilien.

Der Halbjahresbericht 2018 ist auf der Internetseite der publity AG unter www.publity.de abrufbar.

publity AG

Foto: pixabay.com

WANDELANLEIHE CHECK: Die im November 2015 emittierte Wandelanleihe der publity AG (A169GM) ist mit einem Zinskupon von 3,50 Prozent p.a. (Zinstermin jährlich am 17.11.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 13.11.2020. Im Rahmen der Anleiheemission wurden insgesamt 30 Millionen Euro platziert. Im Mai 2017 erfolgte eine Nachplatzierung um weitere 20 Millionen Euro, so dass das Gesamtvolumen nun bei 50 Millionen Euro liegt. Aktuell notiert die Wandelanleihe bei 80,55% (Stand: 17.08.2018).

Zum Thema

Gewinnprognose gesenkt: publity AG auch 2018 hinter den Erwartungen – Kapitalerhöhung geplant

publity AG: Ansprüche der Anleihegläubiger bleiben vorerst bestehen – Kommentar von Julia Breier-Struß

publity-Anleger wählen gemeinsamen Gläubiger-Vertreter – Konzept für Anleiherestrukturierung?

Abstimmung über Wandelanleihe: publity AG macht Rückzieher

Anleihentausch – publity AG bittet Anleger zur Abstimmung ohne Versammlung

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü