publity AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Donnerstag, 17. März 2016

Pressemitteilung der publity AG:

  • Bruttoemissionserlös von 19,8 Mio. Euro
  • Grundkapital um zehn Prozent auf 6,05 Mio. Euro erhöht
  • Streubesitz auf 49 Prozent gestiegen
  • Weitere Ausplatzierung der bestehenden Wandelschuldverschreibung geplant

 Die publity AG (Entry Standard, ISIN DE0006972508) hat die am 16. März 2016 beschlossene Kapitalerhöhung unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals erfolgreich abgeschlossen. Unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre wurden sämtliche angebotenen 550.000 neuen nennwertlosen Namensaktien bei deutschen und europäischen institutionellen Investoren zu einem Preis von 36,00 Euro platziert. Die Transaktion war aufgrund der großen Nachfrage deutlich überzeichnet. Der Bruttoemissionserlös für die publity AG beläuft sich somit auf 19,8 Mio. Euro. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich nach Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister um zehn Prozent auf 6,05 Mio. Euro. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016 gewinnberechtigt und werden zum Börsenhandel in die bestehende Notierung der publity-Aktien im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurden weitere 300.000 Aktien der publity Mehrheitsaktionärin Consus GmbH, der Vermögensverwaltungsgesellschaft des Vorstandsvorsitzenden Thomas Olek, an institutionelle Investoren platziert. Der Streubesitz konnte durch die Maßnahme von 38 Prozent auf 49 Prozent deutlich erhöht werden.

Die publity AG plant, unmittelbar nach Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister, ihre im November 2015 ausgegebene und im Dezember 2015 ausgegebene Wandelschuldverschreibung mit einer Laufzeit bis zum November 2020 und einem Zinskupon von 3,5 % im maximalen Gesamtnennbetrag von 50 Mio. Euro, von der derzeit Schuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von 30 Mio. Euro ausgegeben worden sind, weiter auszuplatzieren. Die weiteren Schuldverschreibungen sollen institutionellen Anlegern im Wege einer Privatplatzierung angeboten werden. Das Bezugsrecht der Aktionäre bleibt ausgeschlossen.

Die publity AG hat verschiedene Investmentkooperationen zum Erwerb von renditestarken Gewerbeimmobilien in deutschen Ballungszentren mit nationalen und internationalen Investoren abgeschlossen. Im Rahmen der Kooperationen wurden hierfür bereits Investitionen in Milliarden-Euro-Höhe avisiert. Die Erlöse der abgeschlossenen Kapitalerhöhung und der weiteren Ausplatzierung der Wandelschuldverschreibung dienen der Finanzierung des Eigenanteils der publity AG an diesen Investitionen, der sich auf bis zu 3 Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens beläuft.

Die abgeschlossene Kapitalerhöhung und die weitere Ausplatzierung der bestehenden Wandelschuldverschreibung werden von der Baader Bank als Sole Bookrunner begleitet.

publity AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü