publity AG bestätigt vorläufige Zahlen: Deutliche Umsatz- und Gewinnsteigerung in 2018 – Dividende von 1,50€ je Aktie?

Dienstag, 9. April 2019


Pressemitteilung der publity AG:

  • – Vorläufige HGB-Zahlen 2018 werden vollständig bestätigt: Umsatz, EBIT und Jahresüberschuss nach HGB-Rechnungslegung mit einem Plus zum Vorjahr von jeweils rd. 50 Prozent
  • – Ungeprüfter IFRS-Konzern-Jahresüberschuss mit 26,4 Mio. Euro etwas höher, als zunächst erwartet
  • – Hauptversammlung am 16. Mai 2019 entscheidet über Dividende für das Geschäftsjahr 2018; Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat bei 1,50 Euro je Aktie; Auszahlung soll wahlweise in bar oder publity-Aktien erfolgen

Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508) hat nach endgültigen, geprüften HGB-Zahlen im Geschäftsjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr eine rund 50%ige Steigerung beim Umsatz, Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie beim Jahresüberschuss erzielt. Der Umsatz erhöhte sich in 2018 nach HGB-Rechnungslegung auf 34,6 Mio. Euro von 23,6 Mio. Euro in 2017, während das EBIT auf 23,3 Mio. Euro von 16,1 Mio. Euro in 2017 und der Jahresüberschuss auf 14,9 Mio. Euro von 10,1 Mio. Euro im Vorjahr stieg. Somit werden die am 15. März 2019 veröffentlichten vorläufigen HGB-Zahlen vollumfänglich bestätigt. Die deutliche Umsatz- und Gewinn-Steigerung konnte vor allem durch signifikante Success Fees aufgrund der sehr guten Positionierung von publity erreicht werden. Positiv in 2018 hatten sich auch die laufenden Asset-Management-Honorare ausgewirkt.

Für das Geschäftsjahr 2018 erstellt publity erstmals einen Konzernabschluss nach IFRS. Im Zuge der Jahresabschlussarbeiten hat sich nun herausgestellt, dass der IFRS-Jahresüberschuss – auf zunächst noch vorläufiger, ungeprüfter Basis – mit 26,4 Mio. Euro sogar noch etwas über dem am 15. März 2019 prognostizierten Niveau von 25 Mio. Euro liegt.

Wie bereits berichtet, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der publity AG der am 16. Mai 2019 stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 1,50 Euro je Aktie vor, um die Aktionäre an der erfreulichen Geschäftsentwicklung in 2018 zu beteiligen. Die Dividende soll wahlweise in publity-Aktien oder in bar ausgezahlt werden. Die dem CEO der publity AG, Thomas Olek, zuzurechnenden publity-Mehrheitsaktionärinnen TO-Holding GmbH und TO Holding 2 GmbH, die zusammen einen Anteil von mehr als 67 Prozent halten, haben sich bereits verbindlich für die Wahl von publity-Aktien als Dividende bereiterklärt, vorbehaltlich des Beschusses der Hauptversammlung.

Der geprüfte HGB-Jahresabschluss ist auf der Website www.publity.de abrufbar.

publity AG

Titelfoto: pixabay.com

Zum Thema

publity AG: Gläubiger ebnen Weg für neues Fremdkapital

publity AG erwirtschaftet Gewinn von 25 Mio. Euro nach IFRS in 2018

publity AG: CEO Thomas Olek hält mittlerweile mehr als 66% der Anteile 

publity AG: Gläubiger sollen Änderungen zustimmen

Neue Anleihe? publity AG prüft Optionen und Marktbereitschaft

publity AG investiert 20 Mio. Euro in publity Investor GmbH

„Aufgehellte Geschäftsentwicklung“: publity AG hebt Prognose für 2018 an

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü