PREOS präsentiert neuen COO und verschiebt Kapitalerhöhung

Dienstag, 29. Dezember 2020


Pressemitteilung der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG:

Verhandlungen mit Thomas Olek über CEO-Posten bei PREOS aufgeschoben – Olek übernimmt Beratertätigkeit für publity-Konzern – Stephan Noetzel neu im Vorstand

  • Verhandlungen über die Übernahme der Position des CEOs der PREOS durch Thomas Olek aufgeschoben
  • Thomas Olek übernimmt Beraterfunktion für den gesamten publity-Konzern im Bereich Big-Data Immobilienanalyse
  • Stephan Noetzel neu im Vorstand als Chief Operating Officer (COO) der PREOS 
  • – Erneute Ausgabe von Gratisaktien anstelle von Bardividende in 2021 und Verschiebung der für Januar 2021 erwogenen Barkapitalerhöhung geplant

Der Aufsichtsrat der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG („PREOS“, ISIN DE000A2LQ850, m:access) und Thomas Olek, Vorsitzender des Vorstands der publity AG, haben sich heute darauf verständigt, die Verhandlungen über die Übernahme der Position des CEOs der PREOS durch Olek aufzuschieben. Vorläufig wird Olek ab dem 1. Januar 2021 die Funktion eines Beraters für den gesamten publity-Konzern übernehmen. Dabei wird er sich darauf konzentrieren, die Bereiche Big-Data Immobilienanalyse und Internationalisierung zu stärken, die als wesentliche Erfolgsfaktoren für das weitere Wachstum der Unternehmen im publity-Konzern identifiziert worden sind.

Der PREOS-Konzern hat derweil sein Vorstandsteam verstärkt: Mit Beschluss vom 16.11.2020 hat der Aufsichtsrat den Rechtsanwalt Stephan Noetzel zum weiteren Vorstandsmitglied der PREOS neben Frederik Mehlitz bestellt. Noetzel hat am 01.12.2020 im Vorstand die Position des Chief Operating Officer (COO) übernommen. Zuvor war er Head of NPL Services bei der publity AG.

An den von Olek mit seinem Engagement für die PREOS verbundenen Forderungen soll unabhängig von den jüngsten Entwicklungen festgehalten werden. Anstelle einer Bardividende für das Geschäftsjahr 2020 soll der Hauptversammlung im Jahr 2021 daher erneut eine Ausgabe von Gratisaktien zur Beschlussfassung vorgeschlagen werden. Zudem soll auch an der erwogenen 10%‑Barkapitalerhöhung festgehalten werden. Voraussichtlich wird diese aber nicht bereits im Januar 2021, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2021 erfolgen. Langfristig plant die PREOS weiterhin, ihre Aktie zu einem Dividendenwert mit einer Zielgröße von 5% des Aktienkurses zu entwickeln. 

PREOS Global Office Real Estate & Technology AG

Foto: pixabay.com

Zum Thema

PREOS verschiebt Anleihe-Emission ins zweite Halbjahr 2021

Dritte Nachplatzierung in kurzer Zeit: publity AG zeichnet erneut PREOS-Wandelanleihen

Weitere Zeichnung: publity AG zeichnet erneut 40 Mio. Euro der 7,50%-PREOS-Wandelanleihe (A254NA)

PREOS: publity AG zeichnet weitere 40 Mio. Euro der 7,50%-PREOS-Wandelanleihe (A254NA)

publity und PREOS mit starken Zahlen im ersten Halbjahr 2020 – Kapitalmarkt-Transaktionen im Herbst

PREOS Real Estate AG plant internationale Ausweitung des Geschäftsmodells

+++ NEUEMISSION +++ PREOS Real Estate AG plant Emission von 400 Mio. Euro-Anleihe im Herbst – Zinskupon von 7,50% p.a.

publity AG: Asset under Management soll bis 2023 auf 10 Mrd. Euro steigen – CEO Olek: „Eigenbestand spielt dabei zentrale Rolle“

„Wir haben eine einzigartige Datenbank für Büro-Immobilien aufgebaut“ – publity-CEO Thomas Olek im Interview

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü