PORR AG: Leistungs- und Ergebnissteigerung in 2014 – Dividenden-Erhöhung auf 1,50 Euro je Aktie vorgesehen – Unternehmensanleihen hoch im Kurs

Freitag, 24. April 2015


Der PORR AG konnte im Geschäftsjahr 2014 erneut ihre Konzernergebnisse steigern. Demnach sei das EBITDA nach offiziellen Zahlen gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent auf 156,4 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) habe mit 66,1 Millionen Euro um 10,9 Prozent zulegen können, meldet der österreichische Baukonzern.

Die Projektvorschau für das laufende Geschäftsjahr sei ebenfalls „positiv“, deshalb gehe das PORR-Management für 2015 von einer weiteren Ergebnis- und Leistungssteigerung aus.

Erhöhung der Dividende um 50 Prozent

Aufgrund der Ergebnisentwicklung werde der PORR-Vorstand der Hauptversammlung eine Dividenden-Erhöhung um 50 Prozent auf 1,50 je Aktie vorschlagen.

Durch die Abspaltung der Immobiliensparte im Dezember 2014 und die umgesetzten Working-Capital-Verbesserungen sei die PORR AG erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte frei von Nettoverbindlichkeiten und verfüge über eine Netto-Cash-Position zum Jahresende 2014 von 65 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote sei infolgedessen von 15,1 auf 18,0 Prozent gestiegen.

Produktionsleistung steigt um 10 Prozent

Die Produktionsleistung konnte nach Angaben des Unternehmens im vergangenen Jahr um knapp zehn Prozent auf 3,475 Milliarden Euro erhöht werden. Die Bilanzsumme habe sich aufgrund der Abspaltung der Immobiliensparte im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent auf 2,146 Milliarden Euro reduziert, berichtet PORR.

„Im Berichtsjahr verzeichneten wir ein Wachstum der Produktionsleistung in allen Segmenten. Der Anteil unserer bonitätsstarken Heimmärkte an der gesamten Produktionsleistung der PORR betrug 92,5 %. Und jede der operativen Business Units konnte ihre Leistung steigern. Den prozentuell höchsten Zuwachs verzeichnete dabei die Business Unit 4 – Infrastruktur, weil sich hier die Auftragseingänge von 2013 erstmals leistungsseitig voll auswirkten“, so Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR AG.

PORR-Unternehmensanleihen

Die PORR-Anleihe 2013/18 (WKN: A1HSNV) notiert aktuell bei rekordverdächtigen 115,80 Prozent (Stand: 24.04.2015). Die Anleihe ist mit einem Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro und einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 6,25 Prozent ausgestattet.

Die ebenfalls mit 6,25 Prozent und einem 50-Millionen-Euro-Volumen ausgestattete Unternehmensanleihe 2012/16 (WKN: A1HCJJ) notiert aktuell bei 106,25 Prozent (Stand: 24.04.2015) und hält somit das hohe Kursniveau der vergangenen Monate.

Weitere Angaben zu den PORR-Anleihen finden Sie in der Anleihen Finder Datenbank.

Auftragslage

Das Auftragspolster der PORR AG sei derzeit „auf hohem Niveau“, allerdings habe der Auftragsbestand in 2014 mit 4,06 Milliarden Euro etwa 7,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen. Der Rückgang sei auf den Einmaleffekt der Großakquisition „Green Line Metro Doha“ mit einer Auftragssumme von 943 Millionen Euro im Jahr 2013 zurückzuführen

Erwerb der UBM Realitätenentwicklung AG

Mit dem Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der UBM Realitätenentwicklung AG im Sommer 2014 und der nachfolgenden Abspaltung ihres Immobilienbereichs habe PORR zwei Pure-Play-Unternehmen geschaffen. Zum einen die PORR AG als sortenreinen Baukonzern und zum anderen die UBM Development als Immobilienentwickler. Künftig werde sich PORR noch stärker auf das Baugeschäft konzentrieren. Durch den Wegfall der Kapitalbindung in Development-Projekten und die Ausgliederung nicht betriebsnotwendiger Immobilien seien die Nettofinanzverbindlichkeiten vollständig abgebaut und die Bilanz- und Ertragszahlen insgesamt verbessert worden, so PORR.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Alan Kotok / flickr runneralan2004

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Porr AG 2012/2016

Unternehmensanleihe der Porr AG 2013/2018

Zum Thema

PORR AG: Produktionsleistung in 2014 um 15 Prozent gesteigert – PORR erstmals frei von Nettoverbindlichkeiten – 900 Millionen Euro Schulden in drei Jahren abgebaut

Porr AG: Periodenergebnis von 12,2 Millionen Euro im dritten Quartal 2014 – Erstmals IFRS-konformer Quartalsbericht – Auftragsbestand auf Vorjahresniveau – Ausblick positiv

Porr AG übernimmt Mehrheit an UBM Realitätenentwicklung GmbH – Porr-Generaldirektor Strauss: „Klares Bekenntnis zum Kapitalmarkt“ – „Positiv für Anleihegläubiger“

PORR AG meldet Rückgang der Nettoverschuldung von 586 auf 500 Millionen Euro

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü