Photon Energy: Mit Eigenkapital in Rekordhöhe ins Corona-Jahr 2020

Donnerstag, 16. April 2020


Die Photon Energy N.V. hat ein ausgezeichnetes Geschäftsjahr 2019 hinter sich und zeigt sich mit ihrem diversifizierten Geschäftsmodell und neuen strategischen Partnerschaften auch für das Corona-Jahr 2020 bestens aufgestellt. Nach geprüften Zahlen konnte Photon Energy den Umsatz in 2019 um 48,9% auf 30,15 Mio. Euro, das Gesamtergebnis um 218,6 % auf 8,06 Mio. Euro und das konsolidierte Eigenkapital auf eine Rekordhöhe von 37,84 Mio. Euro steigern.

Das EBITDA ging leicht um 2,5 % von 8,15 Mio. Euro im Vorjahr auf 7,94 Mio. Euro im Jahr 2019 zurück. Diese Entwicklung ist das direkte Ergebnis der Investitionen des Unternehmens sowohl in ein wachsendes Team als auch in neue Projekte, die mittel- und langfristig zu einem Anstieg der einkommensgenerierenden Vermögensbasis des Unternehmens führen sollen.

ʺ2019 war ein weiteres sehr dynamisches Jahr für Photon Energy in all seinen Geschäftsfeldern, die den gesamten Lebenszyklus von Photovoltaikanlagen abdecken. Aufbauend auf den Entwicklungen in unseren Kernwachstumsmärkten Australien und Ungarn haben wir 2019 erste Schritte unternommen, um in den dynamischen polnischen Markt einzutreten. Wir freuen uns sehr darauf, auch dort unser bewährtes Geschäftsmodell im Jahr 2020 und darüber hinaus umzusetzenʺ, sagt Georg Hotar, CEO von Photon Energy.

Corona-Krise

ʺIm Hinblick auf die COVID-19-Pandemie reduzieren die diversifizierten Einnahmenströme von Photon Energy mögliche negativen Auswirkungen auf unser Geschäft. Für alle Projekte, die in den nächsten sechs Monaten umgesetzt werden sollen, haben wir bereits alle notwendigen Komponenten, einschließlich der Solarmodule, gesichertʺ, fügt Hotar hinzu.

ANLEIHE CHECK: Die im Oktober 2017 emittierte Anleihe der Photon Energy N.V. (WKN A19MFH) ist mit einem Zinskupon von 7,75% p.a. ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 26.10.2022. Zunächst wurden im Rahmen der Anleihe-Emission 30 Mio. Euro platziert, im Anschluss wurde die PE-Anleihe via Privatplatzierung um 7,5 Mio. Euro auf 37,5 Mio. Euro aufgestockt. Im Zuge der Corona-Krise fiel der Anleihekurs kurzzeitig unter 90%, notiert aber gegenwärtig wieder knapp unter pari (Stand: 16.04.2020). Vor „Corona“ notierte der Anleihekurs meist an der 105%-Marke.

PV-Kraftwerke

Im Jahr 2019 nahm Photon Energy PV-Kraftwerke mit 20,1 MWp an sechs Standorten in Ungarn in Betrieb. Mit dem Netzanschluss von weiteren 5,4 MWp im März 2020 hat das Unternehmen nun 46 PV-Kraftwerke mit einer Gesamtkapazität 31,5 MWp in Ungarn in Betrieb. Das gesamte Konzernportfolio der Gruppe beläuft sich damit auf 51,7 MWp weltweit. Das Unternehmen sicherte sich für die ungarischen Projekte eine langfristige Finanzierung mit der K&H Bank für einen Zeitraum von 15 Jahren.

Das Unternehmen steigerte sein O&M-Geschäft bis Ende 2019 um 21,2 % oder 48,1 MWp auf 275 MWp. Weitere 33 MWp an PV-Kapazität wurden im ersten Quartal 2020 hinzugefügt, wodurch sich die Gesamtkapazität bis dato auf 308 MWp erhöhte.

In Australien schloss das Unternehmen erfolgreich den Bau von 31 Aufdachanlagen und einem Verteilzentrum mit einer Gesamtkapazität von 4,6 MWp für ALDI Stores Australia in New South Wales und Queensland ab. Darüber hinaus gewann Photon Energy eine Ausschreibung für die Planung und den Bau eines integrierten Solar- (1,2 MWp) und Batteriespeichersystems (mit einer Kapazität von über 3,2 MWh) auf der UNESCO-geschützten Lord Howe Island. Des Weiteren hat das Unternehmen erfolgreich zwei von fünf Großprojekte verkauft, die gemeinsam mit Canadian Solar entwickelt wurden, was zu einem Veräußerungsgewinn von 4,32 Mio. Euro führte. Photon Energy ist weiterhin an der Entwicklung von vier PV-Großprojekten mit einer geplanten Kapazität von 738 MWp in Australien beteiligt.

In Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner in Polen unterzeichnete das Unternehmen einen EPC-Vertrag über 3,4 Mio. Zloty (0,75 Mio. Euro) mit einem Wasserversorgungsunternehmen für den Bau eines 950 kWp PV-Kraftwerks für eine Kläranlage in Jamno, was den ersten bedeutenden Schritt des Unternehmens in den wachsenden polnischen PV-Markt darstellt.

Projekte in 2020

Die Stromproduktion im Jahr 2019 erreichte 43,78 GWh, was einem Wachstum von 54,4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Wachstum setzte sich im ersten Quartal 2020 fort, angetrieben durch das wachsende firmeneigene Portfolio mit einem Anstieg um 70,9 % im Jahresvergleich auf 11,74 GWh produzierten Stroms. Im zweiten Quartal 2020 werden fünf zusätzliche, derzeit im Bau befindliche Kraftwerke mit einer installierten Kapazität von 3,5 MWp in Betrieb genommen. Bis Ende 2020 sollen außerdem zehn Kraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von 14,2 MWp in Betrieb genommen werden.

Anfang April 2020 ging Photon Energy eine strategische Partnerschaft mit dem in Melbourne ansässigen Technologieunternehmen RayGen Resources ein, um weltweit Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien zu entwickeln, die für die Einführung von RayGen’s einzigartiger Solarenergie- und Stromspeichertechnologie geeignet sind. Photon Energy wird als Projektentwickler, EPC-Anbieter und – wo geeignet – als Investor für Projekte auftreten. Im Rahmen der Partnerschaft ist Photon Energy auch eine Minderheitsbeteiligung bei RayGen Resources eingegangen.

Gleichzeitig hat Photon Energy eine Ausschreibung für die Planung und den Bau eines 3 MWp-Solarkraftwerks in der Stadt Wodonga in Victoria, Australien, gewonnen. Das netzunabhängige PV-Kraftwerk wird eine vom regionalen Wasserversorgungsunternehmen North East Water betriebene Abwasseraufbereitungsanlage versorgen. Das Projekt im Wert von 4,1 Mio. Euro stellt einen weiteren Meilenstein für Photon Energy als EPC-Auftragnehmer für komplexe netzunabhängige Solarenergiesysteme auf dem australischen Markt dar.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Photon Energy N.V.

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Photon Energy NV 2017/22

Zum Thema

Photon Energy erweitert sein globales Portfolio auf 57,1 MWp

Photon Energy mit Rekordergebnis im dritten Quartal 2019

Photon Energy nimmt weitere sieben PV-Kraftwerke in Ungarn in Betrieb

Photon Energy nimmt acht PV-Kraftwerke in Ungarn in Betrieb

Anleihen-Barometer: Aufgestockte Photon Energy-Anleihe 2017/22 weiterhin mit Spitzen-Bewertung

Anleihen-Aufstockung: Photon Energy platziert ein Volumen von 7,5 Mio. Euro bei institutionellen Investoren

Photon Energy: 10 Mio. Euro mit Anleihen-Aufstockung anvisiert

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü