PHOTON ENERGY INVESTMENTS N.V.: Start für solare Investment-Plattform European Solar Holdings, IPO 2015 geplant

Donnerstag, 20. Februar 2014

Pressemitteilung der PHOTON ENERGY INVESTMENTS N.V.:

Photon Energy Investments kündigt den Start von „European Solar Holdings“ an, einer EU-weiten solaren Plattform für Investoren. Als so genannte Yield-Co kombiniert ESH effektiven Investitionsschutz und Asset-Management mit einem liquiden öffentlichen Listing und Dividendenerträgen. Schlüssel zum Erfolg ist effektiver Schutz von Solar-Investoren vor neuen retroaktiven Maßnahmen in der EU. Sobald ein Zielportfolio von 250 MWp erreicht wird, ist ein Börsengang für 2015 geplant. Insgesamt will ESH bis 2017 ein Portfolio von 1GWp verwalten.

Photon Energy Investments, eine Tochter des weltweit agierenden Solarunternehmens Photon Energy NV, kündigt den Launch von European Solar Holdings NV (ESH) an, einer EU-weiten Solar-Plattform für Investoren. ESH soll zum bevorzugten Instrument für Dividenden-orientierte Investoren im Erneuerbare-Energie-Sektor werden, indem Schutz von Investitionen mit effektiven Asset-Management, einem liquiden öffentlichen Listing und attraktiven Dividenden kombiniert werden. Investoren, die Solarkraftwerke in der EU betreiben, können ihre Investitionen gegen Anteile an ESH eintauschen. Für 2015 ist der Gang an eine führende europäische Börse geplant.

Effektiver Schutz für Investoren gegen weitere retroaktive Maßnahmen
ESHs Investitionsschutz basiert auf den Erfahrungen aus Schiedsverfahren gegen Spanien und Tschechien sowie dem geplanten Ende der Bilateralen Investitionsschutzabkommen“ zwischen einzelnen EU-Staaten. Schlüsselelement ist die Aggregation der größtmöglichen Anzahl an Solar-Assets unter dem stärksten verfügbaren Investitionsschutzabkommen über ein sicheres Land außerhalb der EU. Angesichts der enormen Kosten von internationalen Schiedsverfahren sind Größenvorteile ausschlaggebend. Deshalb bietet ESH allen Solar-Investoren in der EU Zugang zu seiner Schutzplattform.

Verheerende retroaktive Steuern und regulatorische Maßnahmen gegen Solar-Investoren in der ganzen EU – vor allem in Spanien, Griechenland, Tschechien, Bulgarien und nun auch Italien – breiten sich aus wie Lauffeuer. „Heimische Gerichte bieten keine Zuflucht, die EU-Kommission ist zynisch statt hilfreich und der Vertrag über die Energiecharta ist zahnlos, weshalb Investoren derzeit leichte Beute sind“, sagt Georg Hotar, CEO von Photon Energy. Jede neue, unverschämte Maßnahme eines EU-Landes gegen redliche Investoren scheint woanders einen weiteren Angriff zu inspirieren. „Die Eigentümer sind stark zersplittert und Industrievertreter sind oft eher Papiertiger“, erklärt Hotar. „Als Investoren in diesem sehr attraktiven Segment können wir entweder abwarten und hoffen, oder unsere Verteidigungslinien stärken und zurückschlagen“, so Hotar.

„Kein verantwortungsvoller Investor in Solarenergie oder Erneuerbare Energien in der EU kann das Risiko neuer retroaktiver Steuern und anderer einschneidender Maßnahmen ignorieren, schon gar nicht neue Investoren. Das Risiko betrifft die ganze EU, auch Deutschland, Frankreich und Großbritannien“, sagt Georg Hotar. Regierungen sind immer verzweifelter und die Möglichkeit sich einfach bei schutzlosen Investoren Geld zu holen, ist zu verlockend. „Die aktuelle Demontage der letzten Unterstützung in Spanien und das anschließende Schlachten von Investoren und der finanzierenden Banken sind Warnungen dessen, was noch kommen wird“, warnt CEO Georg Hotar.

Weiter Vorteile: optimale Leistung, effiziente Projekt-Fremdfinanzierung und Dividenden
Die Vorteile einer Konzentrierung von Solar-Assets durch ESH für Investoren reichen weit über effektiven Investitionsschutz hinaus. Als Anbieter von kompletten Betriebsführungs-Services kann Photon Energy (durch seine Tochter Photon Energy Operations) das Risiko/Rendite-Verhältnis des Portfolios von ESH optimieren. Das wachsende Portfolio von ESH wird außerdem ausschlaggebende Größenvorteile bei Projekt-Fremdfinanzierung bringen und damit als Alternative zu lokalen Banken den Zugang zu Fremdkapitalmärkten öffnen. Dadurch werden die Kapitalstruktur und die Kapitalkosten optimiert und die Eigenkapitalrentabilität des Portfolios erhöht.

Als Mitbegründer von European Solar Holdings wird Photon Energy Investments seine 26 MWp an angeschlossenen Kraftwerken in Tschechien, der Slowakei und Italien in ESH beisteuern.

Mehr Informationen auf http://www.europeansolarholdings.com

PHOTON ENERGY INVESTMENTS N.V.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü