Peach Property Group nach endgültigen Zahlen mit signifikanter Ergebnisverbesserung und stärkerer Bilanz in 2015

Dienstag, 15. März 2016

Adhoc-Mitteilung der Peach Property Group AG:

Peach Property Group nach endgültigen Zahlen mit signifikanter Ergebnisverbesserung und stärkerer Bilanz in 2015

Gewinn mit CHF 3,3 Mio. vor bzw. CHF 1,2 Mio. nach Steuern erheblich verbessert

Mieteinnahmen um rund 12 Prozent auf CHF 8,6 Mio. erhöht (+20% in Lokalwährung)

Marktwert Bestandsliegenschaften um rund 20 Prozent auf CHF 218,7 Mio. gesteigert

Eigenkapitalquote erhöht sich auf 33 Prozent

Reduktion der Geschäftsleitung auf drei Mitglieder

Positiver Ausblick für 2016

Die Peach Property Group AG, ein auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierter Investor im Bereich Wohnimmobilien, hat nach endgültigen Zahlen den Gewinn im Geschäftsjahr 2015 signifikant verbessert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich auf CHF 3,3 Mio. nach einem Verlust von CHF 8,7 Mio. im Vorjahr. Dieses Ergebnis ist deutlich höher als zunächst prognostiziert und vorab kommuniziert, da die Kaufangebote für das Gretag Areal die ursprünglichen Erwartungen deutlich überstiegen. Im Ergebnis enthalten sind negative Wechselkurseffekte im Umfang von rund CHF 2,4 Mio. – dies, nachdem die schweizerische Nationalbank im Januar 2015 die Wechselkursuntergrenze zum Euro aufgegeben hat und der Euro in der Folge stark abgewertet wurde. Der Gewinn nach Steuern verbesserte sich auf CHF 1,2 Mio.

Durch den weiteren Ausbau des Bestandsportfolios durch den Ankauf von 636 Wohnungen in Nordrhein-Westfalen und durch deutliche operative Fortschritte bei den bereits im Portfolio der Peach Property Group befindlichen Immobilien konnte der Marktwert der Bestände um rund 20 Prozent auf CHF 218,7 Mio. erhöht werden. Die Mieteinnahmen sind im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent auf CHF 8,6 Mio. gestiegen (in Lokalwährung um 20%).

Die operativen Kosten konnten erneut um CHF 2 Mio. auf rund CHF 10 Mio. reduziert werden. Positiv wirkten sich vor allem die um 20 Prozent verringerten Personalkosten aus. Somit wurde das im Frühjahr 2015 lancierte Programm zur Kostensenkung erfolgreich umgesetzt; Effekte daraus werden auch im Geschäftsjahr 2016 erwartet.

Mit dem Abschluss des Projektes „Living 108“ und Wohnungsübergaben bei weiteren Projekten wurde der Anteil des Entwicklungsgeschäfts plangemäss deutlich verringert. Entwicklungsprojekte machen nunmehr noch rund 30 Prozent am gesamten Portfolio aus. Aus den Übergaben wurde in 2015 ein Ertrag aus Entwicklungsliegenschaften in Höhe von CHF 75,5 Mio. erzielt. Durch das reduzierte Entwicklungsgeschäft lagen diese Erlöse wie erwartet unter dem Vorjahreswert von CHF 126,7 Mio. Zusammen mit dem in 2014 erfüllten TU Vertrag für das Projekt Peninsula Beach House in Wädenswil bei Zürich resultierte wie erwartet ein tieferer betriebliche Ertrag von CHF 112,6 nach CHF 194,6 Mio. im Vorjahr.

Im Berichtszeitraum sind wie bereits vermeldet negative Sondereffekte bei auslaufenden Entwicklungsprojekten in Höhe von insgesamt
CHF 8,4 Mio. angefallen. Diese ergaben sich zu einem Grossteil durch Abschreibungen auf Forderungen gegen einen mittlerweile insolventen Lieferanten sowie Preiszugeständnisse, die zur Beschleunigung des Verkaufs der letzten Wohnungen im hochwertigen Bereich eingegangen wurden. Diese Belastungen haben einmaligen Charakter und betreffen ausschliesslich das stark reduzierte Entwicklungsgeschäft.

Erfreulich entwickelte sich die Eigenkapitalbasis. Im Zuge der Ergebnissteigerung und der erfolgreichen Platzierung einer Hybridanleihe in Höhe von rund CHF 25 Mio. wurde das Eigenkapital zum Jahresende 2015 signifikant gesteigert. Es überstieg mit rund CHF 114,0 Mio. den Vorjahreswert um gut CHF 29 Mio. Dies ergibt eine deutlich verbesserte Eigenkapitalquote nach IFRS von 31,3 Prozent (Vorjahr 19,8 Prozent) bzw. nach Marktwerten von rund 32,6 Prozent (Vorjahr 22,6 Prozent).

Für das laufende Geschäftsjahr 2016 erwartet die Peach Property Group die Fortsetzung des profitablen Wachstums. So sollen die operativen Kosten weiter reduziert und die wiederkehrenden Erträge aus Mieteinnahmen gesteigert werden. Zum einen soll die Vermietungssituation des Bestandsportfolios weiter optimiert und zum anderen gut rentierliche Wohnportfolien vornehmlich in Deutschland erworben werden. Mit dem jüngst bekannt gegebenen Zukauf in Nordrhein-Westfalen wurde hier bereits ein erster Erfolg verzeichnet. Die Mittel aus den jüngsten Immobilienverkäufen werden auch zur weiteren Optimierung der Bilanz- und Finanzierungsstruktur und hier insbesondere zur Rückzahlung der ausstehenden Anleihen verwendet.

Im Rahmen der Neuausrichtung auf die wertorientierte Bestandshaltung wird Bernd Hasse sein Amt als Vorstand der Peach Property Group (Deutschland) AG und Mitglied der Geschäftsleitung der Peach Property Group zum Ende April 2016 niederlegen und das Unternehmen verlassen. Seine Aufgaben werden vom neu aufgebauten Management Team in Köln wahrgenommen, das direkt an die Geschäftsleitung rapportieren wird. Die Geschäftsleitung wird künftig somit aus drei Personen bestehen, dem CEO Dr. Thomas Wolfensberger, dem CFO Dr. Marcel Kucher und dem Head of Sales and Marketing Dr. Andreas Steinbauer. Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Peach Property Group danken Bernd Hasse für sein grosses Engagement für die Gruppe und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Die Peach Property Group AG führt heute um 10 Uhr in Zürich eine Investoren- und Analystenkonferenz zur Erläuterung des Jahresergebnisses 2015 durch.

Der Geschäftsbericht 2015 ist ab heute auf der Internetseite der Gesellschaft unter folgendem Link abrufbar: www.peachproperty.com/GB2015

Peach Property Group AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü