paragon: Keine Beschlussfassung auf 1. AGV – Antworten auf Gläubigerfragen

Donnerstag, 10. Februar 2022


Keine Beschlussfassung – bei der ersten Anleihegläubigerversammlung (AGV) der paragon GmbH & Co. KGaA wurde das notwendige Teilnahme-Quorum (mind. 50% des ausstehenden Anleihekapitals im Gesamtvolumen von 50 Mio. Euro) für eine Beschlussfassung verfehlt, so dass das Unternehmen eine weitere AGV einberufen wird. Dort reicht dann ein Quorum von lediglich 25% des ausstehenden Anleihevolumens. Der Termin für die zweite Gläubigerversammlung soll zeitnah bekanntgegeben werden.

Aufgrund der bisherigen Rückmeldungen aus dem Kreis der Anleihegläubiger sei paragon nach eigenen Angaben zuversichtlich, die Zustimmung für die Laufzeit-Verlängerung der Anleihe bis 2027 in der zweiten AGV zu erreichen. Demnach habe sich bei der ersten AGV eine deutliche Mehrheit der Gläubiger für eine Prolongation der 4,50%-Anleihe (ISIN: DE000A2GSB86), die am 5. Juli 2022 fällig wird, ausgesprochen.

Webcast-Fragen von Anleihegläubigern

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat am 31. Januar 2022 eine Investorenpressekonferenz abgehalten, deren wichtigsten Fragen und Antworten das Unternehmen auf seiner Homepage noch einmal zusammengefasst hat. Lesen Sie hier die Antworten des Unternehmens zu verschiedenen Themenkomplexen:

  1. Zum vorliegenden Angebot der paragon:

Die Gesellschaft hat sich als verlässlicher Partner am Kapitalmarkt bewusst entschieden, die bestehende Euro-Anleihe weitere fünf Jahre zu verlängern. Dies ist die nach eingehender Prüfung mehrerer Alternativen beste Lösung im Sinne der Anleihegläubiger und im Einklang der unternehmerischen Entwicklung der paragon. Denn die Interessen sind hier gleichgerichtet: paragon ist auf einem profitablen Wachstumspfad, hat sich aller Altlasten entledigt und wird von den Megatrends der Branche spürbar profitieren. Für die Anleihegläubiger bedeutet dies aus heutiger Sicht weiterhin attraktive Zinsen für ein Engagement in der paragon, die zusehends entschuldet wird und profitabel wächst.

Angesichts des positiven Feedbacks der vergangenen Wochen und insbesondere im Lichte der Rückmeldungen aus den jüngsten Investorenveranstaltungen ist paragon davon überzeugt, mit einer Prolongation statt einer Neuemission die richtige Entscheidung zu treffen. Eine Umtauschanleihe wurde intern diskutiert, letztlich wurde dies wegen der deutlich höheren Kosten nicht in Erwägung gezogen.

Diese Prolongation ist mit Blick auf das seit Jahren deutlich rückläufige Engagement der Bankenwelt und der damit einhergehenden, wegen Basel III und IV sehr restriktiven Kreditvergabe auch im Vergleich zu einer etwaigen Bankenfinanzierung die weitaus bessere Wahl.

Darüber hinaus hat paragon mit der Prolongation auch ein attraktives/variables Modell der vorzeitigen Teilrückzahlung in Aussicht gestellt, welches von maßgeblichen Investoren bereits als sehr positiv beurteilt wird.

  1. Zur Abwägung möglicher Alternativen zum vorliegenden Angebot der paragon:

Das Management treibt die Entschuldung der paragon konsequent voran. Dazu gehört auch die bereits fixierte schrittweise Rückzahlung der CHF-Anleihe. Dabei ist die gesamte Struktur der Passivseite der Bilanz im Blick.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht zielführend und sogar kontraproduktiv, die Interessen der unterschiedlichen Kapitalgeber zu vermischen oder gar gegeneinander auszuspielen.

Die Geschäftsleitung hat bereits erläutert, welche Konsequenzen eine Besicherung der EUR-Anleihe nach sich ziehen würde; als Besicherung gilt dabei auch ein etwaiger Debt-to-Equity-Swap oder ein Wandlungsrecht.

  1. Zum laufenden Prozess:

Wir sind in einem fortlaufenden Dialog mit den Anleiheinvestoren, dieser ist gleichermaßen transparent, zielorientiert und absolut kompatibel mit einem eventuell auch mehrstufigen Abstimmungsprozess. Letzterer sieht ausdrücklich die Möglichkeit modifizierter Angebote an die Investoren vor. Das qualifizierte Gutachten wird voraussichtlich im Februar abgeschlossen und das Ergebnis dann umgehend auch den Investoren zur Verfügung gestellt.

  1. Zur operativen Entwicklung der paragon:

paragon verfügt über einen auskömmlichen, positiven Free Cash Flow, der sich im Zeitablauf kontinuierlich verbessert hat. Diese gute Entwicklung wird sich in 2022 und den Folgejahren fortsetzen. Somit wird sich die Gesellschaft im Zeitablauf zusätzliche Freiheitsgrade hinsichtlich der Schuldentilgung erschließen.

paragon GmbH & Co. KGaA


Anleihen Finder Redaktion.

Foto: paragon GmbH & Co. KGaA

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der paragon Aktiengesellschaft 2017/2022

Unternehmensanleihe der paragon Aktiengesellschaft 2013/2018 (getilgt)

Zum Thema

paragon: Telefonkonferenz mit Anleihegläubigern am 31.01. um 17 Uhr – CEO Frers nimmt auch an SdK-Konferenz teil

paragon-Anleihe (A2GSB8): SdK lädt Anleihegläubiger zu Investorenkonferenz am 25.01.2022 um 18:30 Uhr ein

paragon-Anleihe: SdK findet Vorschlag zur Laufzeitverlängerung inakzeptabel und ruft Anleihegläubiger zur Interessensbündelung auf

paragon plant fünfjährige Laufzeit-Verlängerung der Anleihe 2017/22 (A2GSB8) und Teilrückzahlung

paragon: Nach Voltabox-Verkauf voller Fokus auf Automotive

9-Monatszahlen: paragon mit 30%- Umsatzsteigerung gegenüber Vorjahr

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü