Nordex Group: EBITDA von 101,7 Mio. Euro in 2018

Donnerstag, 21. Februar 2019


Presemitteilung der Nordex SE:

  • Konzernumsatz von EUR 2,46 Mrd. erreicht
  • EBITDA-Marge beträgt 4,1 Prozent
  • Working-Capital-Quote von 5,3 Prozent im Vorjahr auf minus 3,8 Prozent deutlich verbessert
  • Auftragseingang 2018 steigt um 73 Prozent auf 4,75 GW

Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) hat heute ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt. Danach erzielte das Unternehmen einen Konzernumsatz von EUR 2,46 Mrd. (Vorjahr: EUR 3,08 Mrd.) und liegt im prognostizierten Korridor von EUR 2,4 bis 2,6 Mrd. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf EUR 101,7 Mio. (Vorjahr: EUR 200,7 Mio.). Daraus ergibt sich eine EBITDA-Marge in Höhe von 4,1 Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent), die ebenfalls in der erwarteten Bandbreite von vier bis fünf Prozent liegt.

Das Unternehmen hat seine auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote von 5,3 Prozent im Vorjahr auf minus 3,8 Prozent deutlich verbessert und liegt damit – wie prognostiziert – unter fünf Prozent. Dazu haben die weiter erfolgreiche Umsetzung des Working-Capital-Programms sowie der hohe Auftragseingang beigetragen. Im Berichtsjahr investierte die Nordex Group EUR 112,9 Mio. (Vorjahr: EUR 144,3 Mio.) und liegt mit diesem Wert auf dem prognostizierten Niveau von rund EUR 110 Mio.

Im Jahr 2018 erhöhte die Nordex Group ihren Auftragseingang von 2,74 GW um 73 Prozent auf 4,75 GW. Diese Aufträge verteilen sich auf Europa (45,1 Prozent), Nordamerika (15,2 Prozent), Lateinamerika (25,0 Prozent) sowie den Rest der Welt (14,7 Prozent) und unterstreichen die globale Positionierung des Unternehmens.

Hervorzuheben sind die Aufträge für die neuen Turbinen N149/4.0-4.5 in Schweden (Projekt „Nysäter“ mit 475 MW) und AW140 in Indien (Projekt „Mulanur“ mit 300 MW).

„Das Jahr 2018 hat gezeigt, dass die von uns eingeleiteten Maßnahmen gegriffen haben. Unsere neuen hocheffizienten Turbinen sind auf positive Kundenresonanz gestoßen und wir beobachten auch weiterhin eine starke Nachfrage. Wir sind mit einem gut gefüllten Auftragsbuch in das Jahr 2019 gestartet und verfügen nicht zuletzt aufgrund des erfolgreichen Working-Capital-Managements über solide Finanzstrukturen“, fasst José Luis Blanco, CEO der Nordex Group, zusammen.

Die Nordex Group wird am 26. März 2019 ihre testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 einschließlich der Prognose für 2019 vorlegen.

Nordex SE

Foto: pixabay.com

Weitere News zum Thema

Nordex SE: Finanzzahlen für 2018 wohl am unteren Ende der Planungs-Korridore

Nordex Group erhält Großaufträge aus Südafrika

„Leuchtturmprojekt“ – Größte Nordex-Windturbine N149 steht nahe Hamburg

Nordex zieht in Brasilien bislang größten Einzelauftrag an Land

Nordex erwartet EBITDA-Marge von 4-5% in 2018

Windkraft: Nordex erhält Auftrag von der PNE Wind AG

Nordex-CEO Blanco: „Haben 2017 intensiv genutzt, um uns auf neue Marktbedingungen einzustellen“

Nordex platziert „Green Bond“ im Volumen von 275 Mio. Euro vollständig – Zinskupon von 6,5% p.a.

Neuemission: Nordex SE begibt Windenergie-Anleihe im Volumen von 275 Millionen Euro

Nordex SE profitiert von der Wiedergeburt des spanischen Windmarkts – 58 Turbinen gehen nach Spanien

Nordex SE
 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü