Neuemission: JP Immobillien plant zweite Mittelstandsanleihe mit „grundbücherlicher Sicherstellung“

Donnerstag, 28. Februar 2013


Das österreichische Immobilien-Unternehmen JP Immobilien plant, eine zweite Mittelstandsanleihe zu emittieren. Da bestätigte das Unternehmen heute gegenüber der Anleihen Finder Redaktion.

Laut einem Interview der immoflash today-Redaktion mit Daniel Jelitzka, dem Geschäftsführenden Gesellschafter, soll die zweite JP Immobilien-Anleihe im Juni dieses Jahres bei institutionellen Investoren platziert werden.

Laut Recherchen von immoflash today soll die Anleihe ein Emissionsvolumen von 60 Millionen Euro, einen Mindestinvestitionsbetrag von 100.000 Euro, eine Laufzeit von zehn bis zwölf Jahren und einem Zinskupon von „rund vier Prozent“ aufweisen.

Das Management bemühe sich um ein „A + -Rating“ der Creditreform Rating Agentur – die gleiche Bonitätsbeurteilung der Creditreform Rating Agentur, die die Emittentin nach eigenen Angaben schon für ihre erste Anleihe (AT0000A0XJ64) bekommen hatte.

Wie die erste Mittelstandsanleihe der JP Immobilien soll die zweite Anleihe mit einer „grundbücherlichen Besicherung“ mit Immobilien im Verkehrswert von rund 101 Millionen Euro ausgestattet sein.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Menachim-Czertok/flickr

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü