Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH erzielt Halbjahresüberschuss von 3,0 Mio. Euro – Weitere NZWL-Anleihe in Q4?

Donnerstag, 23. September 2021


Finale Halbjahreszahlen – die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL) hat in den ersten sechs Monaten 2021 ein Konzernergebnis von 3,0 Mio. Euro erwirtschaftet, nach einem Verlustergebnis von 2,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 2,6 Mio. Euro im Vorjahr auf nunmehr 13,5 Mio. Euro. Der Umsatz auf NZWL-Konzernebene steigt auf 76,7 Mio. Euro (Vorjahr: 39,2 Mio. Euro), wovon 75 % auf Europa und 25 % auf China entfallen.

Zum 30. Juni 2021 verbesserte sich die Konzern-Eigenkapitalquote auf 15,4 % (31. Dezember 2020: 12,1 %). Die Verbindlichkeiten konnten insbesondere aufgrund der planmäßigen Rückzahlung der NZWL-Anleihe 2015/21 in Höhe von 12,3 Mio. Euro insgesamt um 10,4 Mio. Euro auf 109,0 Mio. Euro reduziert werden. Die liquiden Mittel lagen zum 30. Juni 2021 bei 15,6 Mio. Euro (31. Dezember 2020: 24,5 Mio. Euro).

Hinweis: Der Konzernhalbjahresabschluss 2021 steht unter www.nzwl.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung. Erstmals ist dabei die Entwicklung aller operativen Gesellschaften in Deutschland, der Slowakei und in China konsolidiert, daher sind die Zahlen mit dem Vorjahr nur schwierig vergleichbar.

Ausblick 2021

Für das Gesamtjahr 2021 geht die NZWL in Europa von einem Umsatzwachstum von 10 % bis 15 % (ursprünglich 22 % bis 25 %) und einem Jahresüberschuss von 1,5 bis 1,7 Mio. Euro (ursprünglich 1,9 bis 2,2 Mio. Euro) aus. Für China wird unverändert eine Umsatzsteigerung von 5 % bis 10 % erwartet, während die Prognose für den Jahresüberschuss auf 2,5 bis 3,5 Mio. Euro (ursprünglich 2,0 bis 3,0 Mio. Euro) erhöht wurde.

Die Prognoseanpassungen für Europa erfolgen aufgrund der kundenseitigen Werksferien und Produktionsschließungen, die im Juli/August 2021 in Summe zu einem Umsatzrückgang von ca. 40 % führten. Aus den kundenseitigen Abrufen im Monat September zeige sich laut NZWL aber bereits ein Wiedererstarken von ca. 70 % bis 80 %. In China konnte der Umsatzrückgang im Wesentlichen durch den Anlauf neuer Produkte deutlich ausgeglichen werden, so dass hier an der ursprünglichen Umsatzprognose festgehalten werden kann.

Mögliche Anleihe-Emission im vierten Quartal

Die NZWL prüft nach eigenen Angaben derzeit die Begebung einer neuen Unternehmensanleihe für das vierte Quartal 2021, um die Investitionen zur Transformation zu neuen E-Mobilitäts-/Hybridsystemen und das weitere Wachstum zu finanzieren.

Vor diesem Hintergrund hat die NZWL die Quirin Privatbank AG mit der Durchführung einer Management-Roadshow beauftragt, um eine endgültige Finanzierungsentscheidung auf Grundlage des Investoren-Feedbacks und des vorherrschenden Marktumfelds zu treffen. Derzeit ist das Unternehmen mit vier laufenden Anleihen (siehe Anleihen Finder Datenbank) am Kapitalmarkt vertreten. Alle NZWL-Anleihen notieren dabei deutlich über pari.

Hohe Nachfrage im Elektro-/Hybridbereich

Der Umsatzanteil im Bereich Elektro-/Hybridantrieb ist aufgrund einer überproportionalen Nachfrage erstmals auf einen zweistelligen Anteil von rund 12 % gestiegen. 2022 soll dieser Wert weiter ausgebaut werden. Für den Kunden Porsche werden Räder und Wellen für den Elektroantriebsstrang im Sportwagenpremiumsegment geliefert. Nach dem Serienanlauf 2019 wurde 2020/21 eine Volumenverdoppelung umgesetzt. Auch die in den Vorjahren erteilten neuen Aufträge von Volkswagen für die Hybridantriebssysteme sind stark gewachsen. Diese Projekte entwickelten sich trotz der COVID-19-Pandemie ebenso im geplanten Zeitrahmen wie die erteilten Aufträge für die von Audi und Porsche entwickelte Plattform „Premium Platform Electric“ (PPE), auf der zukünftig sämtliche Elektrofahrzeuge der Mittel- bis Oberklasse beider OEMs basieren werden.

Die NZWL-Gruppe hat 2020/21 zusätzlich zum Pkw-Bereich auch Neuaufträge im Nutzfahrzeug-Bereich erhalten. Für Scania wurden u. a. Wellen und Räder sowie Nebenantriebe für neue Motoren- und Getriebegenerationen hergestellt, die sowohl beim Verbrennungsmotor als auch beim Hybridantrieb zum Einsatz kommen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2014/19 (getilgt)

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2015/21 (getilgt)

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2017/23

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2018/24

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2019/25

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2020/22

Zum Thema

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH sammelt weitere Anleihemittel ein – Umsatzwachstum in Q1 – 2021

Europäischer Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neue NZWL-Anleihe 2020/22 (A289EX)

Zeichnungsstart für NZWL-Kurzläufer-Anleihe 2020/22 (A289EX)

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH prüft weitere Anleihe-Emission – Rating auf „B-“ angepasst

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Verlust von 2,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020 – Prognose für Gesamtjahr bestätigt

NZWL: Corona-bedingter Verlust von rd. 2 Mio. Euro in 2020 erwartet

NZWL: Kurzarbeit in Europa, Neustart in China

Aufstockung: NZWL platziert Anleihen-Volumen in Höhe von 4,0 Mio. Euro bei institutionellen Investoren

Anleihen-Barometer: Drei NZWL-Unternehmensanleihen im Analysten-Check

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü