Neue Zeichnungsplattform: „Hauptvorteil ist Erhöhung der Zuteilungschancen“

Montag, 17. September 2012

Die Schnigge Wertpapierhandelsbank AG startete in diesem Monat ihre neue Zeichnungsplattform für Anleger und Emittenten. Das Angebot bietet Zeichnern von Anleihen, Aktien, Fonds und anderen Wertpapieren vielfältige Vorteile. Florian Weber erklärt in einem Gastbeitrag die Features der neuen Zeichnungsplattform der Schnigge Wertpapierhandelsbank.

Vorteile für Anleger

Schnigge bietet Anlegern neben der Zeichnung von Wertpapieren über Banken oder Börsen mit der neuen Zeichnungsplattform die Möglichkeit, direkt an aktuellen Neuemissionen teilzunehmen. Dabei kann der Anleger die gesamte Zeichnung direkt in der Zeichnungsplattform abwickeln – einfach, unkompliziert und in der Regel kostenlos.

Der Hauptvorteil für angemeldete Anleger ist jedoch die Erhöhung der Zuteilungschancen z.B. durch reservierte Kontingente. Gerade bei Anleihen bekannter Emittenten wie die des von Schnigge begleiteten Hemdenherstellers Seidensticker, haben viele Anleger nicht die gewünschten Summen erhalten – hier kann die Plattform zukünftig Zuteilungen optimieren.

Vorteile für Emittenten

Der Emittent hat die Wahl, ob er eine Eigenemission durchführen will, oder ob er Schnigge mit der Emission beauftragen will. In beiden Fällen nutzt der Emittent eine leistungsstarke, redundante und webbasierte Zeichnungsplattform inklusive voller Zugriffs- und Kontrollmöglichkeit für den Emittenten über eine gemeinsame Plattform.

Der Emittent muss nicht mehr eine Zeichnung über die Börse realisieren, er kann die Zeichnungsplattform auch als Stand Alone-Lösung einsetzen. Schnigge als Full Service Anbieter mit jahrelanger Erfahrung bietet auch die Kombination von Zeichnungsmöglichkeiten via Plattform, Börse und institutionellem Vertrieb – alles aus einer Hand.

Auch die Zeichnung über die eigentliche Börsenzeichnungsfrist hinaus ist mit der Zeichnungsplattform möglich und einfach darstellbar. Neben dem vollautomatischen Zeichnungsablauf ist auch die rechtssichere Überlassung von Unterlagen wie Prospekt, Risikoaufklärungen oder sonstiger Dokumente von großer Bedeutung. Einerseits werden diese Papiere rechtssicher archiviert, andererseits entfallen bei Überlassung der Dokumente an den Anleger die Druck- und Versandkosten.

Über den Stand der Zeichnungen hat der Emittent jederzeit den Überblick. Darüber hinaus kennt der Emittent – im Gegensatz zu den Zeichnungen via Börse – seine Anleger namentlich, was eine spätere Kommunikation mit den Anlegern wesentlich vereinfacht.

Anleger und Emittenten können unter www.zeichnungsplattform.de mehr über die neuartige Zeichnungsplattform erfahren.

Florian Weber, Schnigge Wertpapierhandelsbank AG

Kurzvita von Florian Weber

Florian Weber (Jahrgang 1967) arbeitete nach der Bankausbildung zunächst im Wertpapierhandel der Deutschen Bank AG und ist seit 1996 bei der Schnigge Wertpapierhandelsbank AG tätig. Er verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung im Wertpapierhandel an in- und ausländischen Börsen. Seit 2003 ist er Vorstand bei Schnigge und dort verantwortlich für den Wertpapierhandel sowie damit zusammenhängender Bereiche. Bereits vor mehr als 10 Jahren begleitete Schnigge Firmen an die Börse; in den letzten Jahren hat Schnigge eine Vielzahl von Unternehmen im Bereich Listing und Anleihenemission, zuletzt die Anleiheemission von Seidensticker, betreut.

Foto: Schnigge Wertpapierhandelsbank AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü