Nach der Siag-Pleite: Deutsche Börse will schärfere Regeln für Mittelstandsanleihen

Donnerstag, 26. April 2012

Deutsche Börse will den Wünschen der institutionellen Investoren mehr nachkommen sowie der Stuttgarter Börse mehr Konkurrenz machen.

Die Deutsche Börse AG in Frankfurt will die Regeln für Emittenten von Mittelstandsanleihen im Entry Standard verschärfen. Die Einführung der neuen Regeln ist für den ersten Juli dieses Jahres geplant. Das gab die Deutsche Börse im Rahmen eines Pressetermins bekannt.
Eine der neuen Regeln ist, dass Emittenten von Mittelstandsanleihen in Zukunft zu jedem Zeitpunkt ein gültiges Rating vorweisen müssen. Beim jetzt insolventen Windkraft-Unternehmen Siag war das nicht der Fall gewesen. Das Unternehmen war wochenlang an der Frankfurter Börse ohne gültiges Rating gelistet worden. Die Anleihen Finder Redaktion hatte die Deutsche Börse darauf hingewiesen und darüber berichtet.

Das neue Regelwerk soll schon bei der Antragstellung greifen. Nach Informationen der Deutschen Börse müssen die Antragsteller in Zukunft nachweisen, dass sie Emittenten bezüglich „Qualität“ und „Börsenreife“ unter die Lupe genommen haben.
Eine weitere Verschärfung der Auflagen für Emittenten ist, dass sowohl bereits börsennotierte und auch noch nicht börsennotierte Unternehmen über wichtige Kennzahlen und Eigenschaften (Kapitalstruktur, Verschuldung etc.) informieren müssen.
Zudem sollen die Firmen über das platzierte Anleihevolumen direkt nach dem Ende der offiziellen Zeichnungsfrist und auch danach ständig öffentlich berichten.
Schließlich soll auch ein „Retail-Platzierungsanteil“ (Streubesitz) von mindestens zehn Prozent Pflicht werden. So hätten nach Meinung der Frankfurter Börse Privatanleger stets eine faire Chance.

Wünsche der institutionellen Anleger bedienen

Die Regelveränderungen sollen im Rahmen einer Neustrukturierung des Freiverkehrs an der Frankfurter Börse eingeführt werden.
Beobachter des Marktes für Mittelstandsanleihen gehen davon aus, dass die Börse mit den schärferen Regeln vor allem den Wünschen der institutionellen Anleger nachkommen möchte.
Ein weiterer Grund liegt auf der Hand. Die Frankfurter wollen mehr Marktanteile gewinnen. Bislang hinken die Frankfurter Börsenprofis der Börse Stuttgart hinterher. Die Stuttgarter mit ihrem Bondm-Segment führen – gemessen am Emissionsvolumen – auf dem Markt der Mittelstandsanleihen.

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü