MT-Energie: „Unabhängig vom Volumen der Emission solide durchfinanziert“

Dienstag, 3. Juli 2012

Die MT-Energie GmbH, Zeven, hat die Platzierung ihrer Unternehmensanleihe beendet. Der europaweit tätige Biogas-Anlagenbauer konnte Gelder in Höhe von EUR 13,6 Mio.einsammeln – ursprünglich geplant war ein Volumen von bis zu EUR 30 Mio.

Anleihen Finder fragte bei Torben Brunckhorst, geschäftsführender Gesellschafter der MT-Energie GmbH, nach:

Anleihen Finder: Herr Brunckhorst, Sie haben EUR 13,6 Mio. statt der geplanten EUR 30 Mio. platziert. Was war Ihrer Meinung nach der Grund für die Zurückhaltung der Anleger?

Torben Brunckhorst: „Wir selbst sind zufrieden mit dem Verlauf der Anleiheemission. Alle Gespräche, die wir mit Interessenten führen konnten, ergaben ein positives Echo. Ebenso freuen wir uns über die durchweg positive Berichterstattung in den Medien über unser Unternehmen und die Anleihe. Verschiedentliche Negativmeldungen von Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien haben allerdings einen positiveren Verlauf behindert. Vor allem der Insolvenzantrag des Windkraft-Zulieferers und Anleihe-Emittenten Siag Schaaf am Montag, den 19. März, also dem ersten Tag der Zeichnungsfrist unserer Anleihe, hat vermutlich zur Zurückhaltung interessierter Anleger beigetragen.“

Anleihen Finder: Als Mittelverwendung hatten Sie im Prospekt primär die Finanzierung von Projekten im In- und Ausland angegeben. Ein Teil der Mittel sollte auch eingesetzt werden, um – als Vertriebsmittel – Kunden bei der Finanzierung der Errichtung von Biogasanlagen zu unterstützen. Können Sie diese Projekte auch mit einem Anleihen-Erlös von EUR 13,6 Mio. zu Ihrer Zufriedenheit erreichen?

Torben Brunckhorst: „Das operative Geschäft der MT-Energie ist auch unabhängig vom Volumen der Emission solide durchfinanziert. Den Nettoemissionserlös werden wir wie geplant überwiegend in unser „Agrar-Partner-Programm“ investieren. Dabei unterstützen wir in ausgewählten Fällen Kunden bei der kurzfristigen Zwischenfinanzierung der Biogasanlage bis zur Auszahlung der Projektfinanzierung seitens der finanzierenden Bank. Darüber hinaus stellen wir unseren Kunden im Einzelfall mittelfristige Eigen- oder Fremdkapitalfinanzierungen für die gelieferten Biogasanlagen zur Verfügung. Das Angebot war ja grundsätzlich so angelegt, dass wir „bis zu“ 30 Mio. EUR einsammeln wollten. Intern hatten wir auch das Szenario geringerer Erlöse eingeplant. Und in diesem Rahmen können wir nun gut agieren. Es gibt also keine wesentliche Planänderung, zumal uns im Einzelfall nach wie vor immer auch andere Finanzierungsoptionen offenstehen.“

Anleihen Finder: Vielen Dank!

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü