MT-Energie-Chef: Keine Gefahr für mit Anleihe-Geld finanzierte Projekte – Zinsen werden am vierten April in vollem Umfang bezahlt

Dienstag, 19. März 2013


Nach den gestrigen Schlagzeilen über den Personalabbau bei der MT-Energie GmbH stellte sich Torben Brunckhorst (Foto), geschäftsführender Gesellschafter der MT-Energie GmbH, den Interview-Fragen der Anleihen Finder Redaktion:

Anleihen Finder Redaktion: MT-Energie-Manager hätten laut Pressemitteilung nicht mit einem solchen starken Rückgang der Nachfrage nach Biogasanlagen gerechnet. Welche Konsequenzen hat der starke Rückgang für die Ertrags- und Finanzierungssituation des Unternehmens?

Torben Brunckhorst: Insbesondere die Vorschläge der Minister Altmaier und Rösler hinsichtlich der Einführung der „Strompreisbremse“ haben zu einer Verunsicherung des Marktes geführt, so dass die Projektplanungen für das Jahr 2013 angepasst werden müssen. Die kommunizierte Anpassung der Kapazitäten ist Ergebnis der angepassten Projektplanungen. Die Auswirkungen auf die Ertrags- und Finanzierungssituation werden daraus abgeleitet und fließen in das Reporting Q1/2013 ein.

Anleihen Finder Redaktion: Ist die MT-Energie GmbH in der Lage, die Zinsen für ihre Anleihegläubiger erstmals am vierten April dieses Jahres pünktlich und in vollem Umfang zu zahlen?

Torben Brunckhorst: Ja.

Anleihen Finder Redaktion: Die Mittel aus der Anleihe sollten zur Finanzierung von Projekten im In- und Ausland verwendet werden. Ein Teil der Mittel sollte auch eingesetzt werden, um – als Vertriebsmittel – Kunden bei der Finanzierung der Errichtung von Biogasanlagen zu unterstützen. Welche Projekte sind jetzt durch die angespannte wirtschaftliche Lage gefährdet bzw. befinden sich im Zuge des Personalabbaus in der Abwicklung?

Torben Brunckhorst: Die Anleihemittel wurden bereits im Jahr 2012 überwiegend in Projektfinanzierungen im Ausland (i.d.R. mittels Verlängerung der Zahlungsziele) investiert, so dass hier das Vertriebsziel erreicht wurde. Teilweise befinden sich diese Projekte (z.B. in Italien) noch in der Umsetzung. Es sind derzeit keine dieser Projekte gefährdet.

Anleihen Finder Redaktion: Ein Teil der Mittel aus der Anleihe sollten in das „Agrar-Partner-Programm“ investiert werden. Dabei sollten in ausgewählten Fällen auch Kunden bei der kurzfristigen Zwischenfinanzierung ihrer Biogasanlage bis zur Auszahlung der Projektfinanzierung seitens der finanzierenden Bank von der MT-Energie unterstützt werden. Inwieweit kann die MT-Energie Fortschritte dieses Programms verzeichnen?

Torben Brunckhorst: Das „Agrar-Partner-Programm“ stellt auf die kurz- und mittelfristige Finanzierungsunterstützung im Inland ab. Dieses wurde in einigen Projekten angeboten und kam in einer angepassten Variante bei zwei Projekten zum Tragen. So wurden in Abstimmung mit Kunden und Banken die Mittel von MT im Rahmen der Finanzierung berücksichtigt. Dies erfolgte ebenfalls mittels einer Verlängerung der Zahlungsziele.

Anleihen Finder Redaktion: Herr Brunckhorst, vielen Dank für das Gespräch!

Anleihen Finder Redaktion

Foto: MT-Energie GmbH

Zum Thema

Weniger Nachfrage nach Biogasanlagen: MT-Energie GmbH baut Personal ab – Erster Zinszahlungstermin am 4. April 2013

Creditreform Rating bewertet Bonität von MT-Energie erneut mit „BBB-“

MT-Energie: “Unabhängig vom Volumen der Emission solide durchfinanziert”

MT-Energie plant 30 Millionen Euro-Anleihe um Marktchancen in Europa zu nutzen

Anleihen Finder Datenbank

MT-Energie GmbH 2012/2017

Crowdrating: Wie bewerten Sie die Mittelstandsanleihe der MT-Energie GmbH?

Experten-Chat: Ihre Meinung ist gefragt.

Kommentare

  1. real_value

    …bin auf mögliche Auswirkungen aufs Rating gespannt.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü