Traumschiff-Anleihe: MS „Deutschland“-Gläubiger bekommen weitere fünf Prozent ausbezahlt

Sonntag, 8. Januar 2017

Pressemitteilung der MS „Deutschland“ Beteilligungsgesellschaft mbH:

– Insolvenzverwalter zahlt weitere fünf Prozent auf bestehende Forderungen

– Zukünftige Zahlungen nach Abschluss laufender Rechtsstreitigkeiten

Die Gläubiger der insolventen MS „Deutschland“ Beteilligungsgesellschaft mbH erhalten eine weitere Abschlagszahlung in Höhe von fünf Prozent auf ihre festgestellten Forderungen. Insolvenzverwalter Reinhold Schmid-Sperber von der Kanzlei Reimer Rechtsanwälte hat am 5. Januar 2017 die entsprechende Ausschüttung über insgesamt rund 3,1 Mio. Euro veranlasst.

Damit konnte der Insolvenzverwalter innerhalb eines Jahres Abschläge in Höhe von insgesamt 15 Prozent (rund 9,3 Mio. Euro) anweisen. Weitere Auszahlungen kündigte er für einen späteren Zeitpunkt nach Abschluss derzeit noch laufender Rechtsstreitigkeiten an.

Die Beteiligungsgesellschaft des ehemaligen Traumschiffs hatte am 29. Oktober 2014 Insolvenz angemeldet und wurde durch Schmid-Sperber im Mai 2015 an einen US-Investor verkauft. Die Verbindlichkeiten der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft betragen rund 62 Mio. Euro, von denen knapp 54 Mio. Euro auf Forderungen der Anleihegläubiger entfallen.

MS „Deutschland“ Beteilligungsgesellschaft mbH

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Startseite (rechte Spalte oben) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Jean Pierre Hintze / flickr jphintze

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der MS “Deutschland” Beteiligungsgesellschaft mbH 2012/2017

Zum Thema:

MS „Deutschland“-Anleihe: Kläger fordern Schadensersatz von Ratingagentur Scope wegen „massiv fehlerhaftem Anleiherating“

MS „Deutschland“: Traumschiff-Gläubiger bekommen erste Abschlagszahlung – Ausschüttung von 6,2 Millionen Euro – Insolvenzverfahren wird mehrere Jahre dauern

MS Deutschland: Traumschiff an US-Unternehmen verkauft – Verkaufspreis nicht bekannt – Anzahlung in einstelliger Millionenhöhe geleistet – Übergabe des Schiffes für Ende Mai 2015 vorgesehen

MS “Deutschland” Beteiligungs GmbH: Versammlung wählt Gläubigerausschuss – Keine Versteigerung der MS Deutschland geplant – Kredit für laufende Kosten – Verkaufswert des Schiffes weiter entscheidend für Insolvenzquote

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü