MS „Deutschland“: Angeblich viele Kaufinteressenten für das „Traumschiff“ – Mehrheitseigner Calllista bringt sich als Käufer in Stellung – Wert des „Traumschiffes“ nur noch bei zehn Millionen Euro – Anleihegläubiger droht großer Verlust

Dienstag, 18. November 2014


Im nächsten Kapitel der „Traumschiff
Posse meldet die insolvente MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH großes Interesse von Investoren am Kauf des „Traumschiffes“ und der Reederei Deilmann.

„Uns liegen knapp 15 ernstzunehmende Anfragen vor. Wir werden nun mit allen Interessenten Verhandlungen aufnehmen“, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Reinhold Schmid-Sperber. „Neben der Erzielung eines hohen Kaufpreises ist uns insbesondere daran gelegen, möglichst viele Arbeitsplätze auf dem Schiff und bei der Reederei zu erhalten.“

Weitere Hiobsbotschaft aus dem untergegangen Reich des schwimmenden Fünf-Sterne-Hotels: Welt Online berichtet, dass der geplante Werftstopp im spanischen Cádiz nun tatsächlich abgesagt wurde, da die Werftkosten nicht bezahlt werden konnten.

Vor knapp drei Wochen stellte die Schifffahrtsgesellschaft einen Insolvenzantrag und Reinhold Schmid-Sperber von Reimer Rechtsanwälte wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH und der Reederei Peter Deilmann GmbH bestellt.

Mehrheitseigner Callista unter den Interessenten

Unter den Kauf-Interessenten ist auch das Münchner Unternehmen Callista Private Equity GmbH & Co. KG. Callista hält derzeit über eine Holding die Mehrheitsanteile an der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft und an der Reederei.

„Wir prüfen alle Angebote sorgfältig – auch das von Callista“, sagte Schmid-Sperber. „Dabei werden wir alle rechtlichen und tatsächlichen Umstände berücksichtigen – wie bei allen anderen Anfragen und Angeboten auch.“

Callista habe sein Interesse am 17. November 2014 selbst gegenüber Medien geäußert, so die Insolvenzverwaltung. Über weitere Interessenten, angebotene Kaufpreise und Konditionen gab es noch keine Auskünfte.

Welt Online berichtet, dass Olaf Meier, Chef der Beteiligungsgesellschaft Callista, einen „signifikanten“ Millionenbetrag für die MS „Deutschland“ biete. Wie viel genau, wurde jedoch nicht bekannt.

Anleihegläubiger droht großer Verlust

Durch die Insolvenz müssten die künftigen Eigentümer den Schuldenberg in Höhe von 56 Millionen Euro nicht bedienen, der aufgrund von Anleihe und Zinsen auf dem Schiff lastet. Die Anleihegläubiger müssten sich dann mit dem Kaufpreis für das Schiff begnügen, den der Insolvenzverwalter eintreiben kann. Das „Traumschiff“ sei derzeit nur noch rund zehn Millionen Euro wert, berichten verschiedene Quellen. Für die Anleihegläubiger wäre das ein großes Verlustgeschäft.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: MS “Deutschland” Beteiligungsgesellschaft mbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der MS “Deutschland” Beteiligungsgesellschaft mbH 2012/2017

Zum Thema:

Letzte Fahrt der MS Deutschland? – Gläubigerversammlung wählt Stefan Ulrich als gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger – Notverkauf des Traumschiffes möglich – Spanische Werft will sofort eine Million Euro

„Traumschiff“-Anleihe: Zweite Gläubigerversammlung am Mittwoch, den 12. November 2014 in München – Ziel: Wahl eines gemeinsamen Vertreters der Anleihegläubiger – Günther Beckstein steht nicht mehr zur Wahl

MS Deutschland-Manager reichen Insolvenzantrag für Eigenverwaltung ein – Wolfram Günther von One Square Advisors leitet Sanierung

Traumschiff-Anleihe: MS Deutschland-Gläubigerversammlung nicht beschlussfähig – Anleger-Präsenz unter 50 Prozent – Zweite Versammlung nötig

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü