Metalcorp Group weist im testierten Konzernabschluss 2013 deutlich gesteigerte Ertragskennzahlen aus

Donnerstag, 24. April 2014

Pressemitteilung der Metalcorp Group B.V.:

Metalcorp Group weist im testierten Konzernabschluss 2013 deutlich gesteigerte Ertragskennzahlen aus

– Konzern-Jahresüberschuss nach Steuern verbessert sich um 65%
– EBIT und EBT erhöhen sich um 36% bzw. 48%
– Verbessertes Folgerating durch Creditreform: Ratingnote „BB“ bestätigt und um „positiver Ausblick“ ergänzt

Die Metalcorp Group B.V., ein weltweiter Spezialist für den physischen Handel von Stahl und Nichteisen-Metallen sowie einer von Europas führenden unabhängigen Produzenten von Walzbarren aus Sekundäraluminium, konnte im Geschäftsjahr 2013 die Ertragslage nach testierten IFRS-Konzernzahlen gegenüber dem Vorjahr signifikant verbessern. Während der Konzernumsatz bei gleichzeitig erhöhtem Geschäftsvolumen rohstoffpreis- und währungskursbedingt auf 301,7 Mio. Euro (Vorjahr: 387,2 Mio. Euro) sank, stieg das Konzern-EBIT um 36,2% auf 6,4 Mio. Euro (Vorjahr: 4,7 Mio. Euro). Nach Abzug der Zinsen ergibt sich ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 4,0 Mio. Euro, was im Vergleich zum Vorjahreswert von 2,7 Mio. Euro eine Steigerung um 48,1% bedeutet. Der Konzern-Jahresüberschuss nach Steuern erhöhte sich von 1,7 Mio. Euro auf 2,8 Mio. Euro. Die positive Ertragsentwicklung im Geschäftsjahr 2013 ist ein Beleg für das risikoarme Geschäftsmodell der Metalcorp Group, das auf eine weitgehende Unabhängigkeit des operativen Geschäfts von Preisschwankungen der Rohstoffmärkte ausgerichtet ist.

In der Konzern-Bilanz 2013 zeigen sich insbesondere die Auswirkungen des höheren Handelsvolumens bei den gestiegenen Forderungen (+24,3 Mio. Euro) und den stichtagsbedingt höheren Vorratsbeständen (+17,2 Mio. Euro). Die 2013 emittierte Unternehmensanleihe spiegelt sich auf der Aktivseite in einer höheren Liquidität und vor allem im höheren Guthaben bei Banken wider – insbesondere weil die Mittel aus der Anleihe direkt als Barhinterlegung für weitere Geschäftsaktivitäten eingesetzt wurden. Das platzierte Volumen der 8,75%-Schuldverschreibung lag nach dem Abschluss einer Privatplatzierung bei 20,8 Mio. Euro. Unter dem Strich stieg die Konzern-Bilanzsumme von 177,9 Mio. Euro auf 247,7 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote lag zum 31.12.2013 bei 45,3% (31.12.2012: 56,0%). Der operative Cashflow stieg im Geschäftsjahr 2013 von 6,6 Mio. Euro auf 10,5 Mio. Euro.

Im Zuge des Konzernabschlusses 2013 wurde erstmalig auch das jährliche Folgerating durch die Creditreform Rating AG erstellt. Mit „BB“ und dem neuen Zusatz „positiver Ausblick“ konnte das Unternehmensrating gegenüber dem Vorjahr verbessert werden. Der wirtschaftliche Ausblick für das laufende Geschäftsjahr wird von der Creditreform positiv gesehen.

Victor Carballo, CEO der Metalcorp Group: „Wir sind mit der Entwicklung des Geschäftsjahres 2013 sehr zufrieden. Für 2014 erwarten wir aufgrund der bereits abgeschlossenen Liefer- und Produktionsaufträge eine unverändert positive Ertagsentwicklung. Dass die Creditreform unsere Zuversicht teilt und den wirtschaftlichen Ausblick des laufenden Geschäftsjahres für den Konzern positiv einschätzt, sehen wir zusammen mit dem bestätigten Unternehmensrating von „BB“ im aktuellen Marktumfeld der Mittelstandsanleihen als ein sehr positives Zeichen.“

Metalcorp Group B.V.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü