MBB Clean Energy AG informiert über die Durchführung der Reparaturmaßnahme der 6,25 % Schuldverschreibungen 2013/2019

Dienstag, 14. Oktober 2014

Pressemitteilung der MBB Clean Energy AG:

Die MBB Clean Energy AG plant in Abstimmung mit der Zahlstelle Bankhaus Gebr. Martin AG und der Verwahrstelle Clearstream Banking AG eine Reparaturmaßnahme für die 6,25 % Schuldverschreibungen 2013/2019.

Folgende Maßnahmen wurden dabei festgelegt:

Die bisherige Globalurkunde der 6,25% Schuldverschreibungen 2013/2019 der MBB Clean Energy AG wird durch eine wirksame Globalurkunde mit neuer ISIN für so genannte berechtigte Anleger ersetzt.

Anleger, die im Ersetzungsprozess neue wirksame Schuldverschreibungen erhalten sollen, sind insbesondere Investoren, die die erste Tranche bis zum 31. Januar 2014 gezeichnet oder sonst entgeltlich erworben haben und bestimmte spätere entgeltliche Erwerber. Diese berechtigten Anleger sollen im Rahmen der Reparaturmaßnahme auch unter den bisherigen 6,25% Schuldverschreibungen 2013/2019 fällige Zinsen erhalten. Die bisherigen Schuldverschreibungen der Anleihe dieser berechtigten Anleger werden durch neue wirksame Schuldverschreibungen ersetzt. Die Begebung der neuen Schuldverschreibungen geschieht im Wesentlichen entsprechend den ursprünglichen Anleihebedingungen. Die unwirksamen nicht eingezahlten Schuldverschreibungen der Aufstockungstranche werden separiert und ausgebucht.

Die Investoren werden über die Details des Ersetzungsprozesses mit separater Mitteilung einschließlich des geplanten Zeitplans und das Verfahren der Umbuchung separat über ihre Depotbanken informiert werden.

MBB Clean Energy AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü