KTG Agrar SE geht effizient in die Landwirtschaftssaison 2016

Mittwoch, 24. Februar 2016

Pressemitteilung der KTG Agrar SE:

Fuhrpark modernisiert

Kosten für Dünger und Diesel bis zu 25% unter Vorjahr

Nach den Investitionen der vergangenen Jahre in Ackerland, Agrarimmobilien und die Nahrungsmittelproduktion steht bei der KTG Agrar SE (ISIN: DE000A0DN1J4) im Jahr 2016 die Optimierung und Ertragssteigerung im Fokus – auch in der Landwirtschaft. So wird das Unternehmen im laufenden Jahr von der Modernisierung des Fuhrparks sowie deutlich niedrigeren Kosten für Diesel und Dünger profitieren.

Nachdem das im Herbst 2015 ausgesäte Getreide und der Raps gut durch den Winter gekommen sind, steht den Landwirten auf den 20 Betrieben pünktlich zum Beginn der Saison 2016 neue effiziente Technik zur Verfügung. So hat die KTG Agar 35 Großtraktoren ausgetauscht. Die neuen Maschinen – von führenden Herstellern – verfügen über insgesamt mehr als 10.000 PS. Die verbrauchsarmen Motoren in Verbindung mit neuester GPS-Technik ermöglichen höchste Effizienz und damit niedrigere Kosten. Neben dem Feld wird die Effizienz auch auf der Straße optimiert. Dafür sorgen zehn neue LKW-Sattelzugmaschinen. Sie werden unter anderem dafür genutzt, um die Logistik bei der Versorgung der eigenen Lebensmittelwerke weiter zu verbessern. Insgesamt umfasst der KTG-Fuhrpark mehr als 150 moderne Traktoren, 30 Mähdrescher und Häcksler sowie über 30 LKWs. „Mit unseren modernen Landmaschinen sind wir auf dem modernsten Stand der Kosteneffizienz in Europa“, sagt Ulf Hammerich, Agrar-Vorstand der KTG Agrar SE.

Darüber hinaus profitiert KTG Agrar in diesem Jahr auch deutlich vom niedrigen Ölpreis. Dies betrifft zum einen Diesel für den gesamten Fuhrpark. So benötigen die KTG-Fahrzeuge pro Jahr etwa 8 Mio. Liter Diesel und bewegen rund 1 Mio. Tonnen Lebensmittel und Agrarrohstoffe. Auch beim Dünger spart KTG Agrar erheblich, denn viele Sorten stehen in Verbindung mit dem Ölpreis. Die Folge: Für Harnstoffe liegen die Preise beispielsweise über 25 % unter dem Vorjahr. Saatgut kauft das Landwirtschaftsunternehmen derzeit ebenfalls deutlich günstiger ein als im Vorjahr.
Vorstandsvorsitzender der KTG Siegfried Hofreiter: „Wir sind optimistisch für das Jahr 2016. Mit unserem nachhaltigen Optimierungskurs stehen wir erst am Anfang, die Ertragspotenziale unserer einzigartigen Wertschöpfungskette »Vom Feld auf den Teller« zu nutzen. Neben der Effizienzsteigerung wird auch die zunehmende Auslastung unserer Kapazitäten im Bereich Food den Ertrag erhöhen.“ Allein mit den aktuellen Produktionskapazitäten kann der Nahrungsmittel-Segmentumsatz in den kommenden Jahren ohne wesentliche Investitionen von 100 Mio. Euro im Jahr 2014 bis auf 200 Mio. Euro zulegen – mit deutlichen Auswirkungen auf die Marge.

KTG Agrar SE

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü