KTG Agrar SE erschließt neues attraktives Segment im Food-Markt

Donnerstag, 17. März 2016

Pressemitteilung der KTG Agrar SE:

INTERNORGA erfolgreich abgeschlossen

Außer-Haus-Markt mit gut 74 Mrd. Euro Umsatz

Erfolgreiche Diversifizierung der Absatzkanäle im Food-Bereich

Die KTG Agrar SE (ISIN: DE000A0DN1J4) erschließt ein attraktives Segment im Food-Markt: Lebensmittel für Gastronomie, Catering und Großküchen. Dieser Außer-Haus-Markt erlebt derzeit einen Wandel. Immer mehr gefragt sind Qualität, Bio und Regionalität. Das Segment verzeichnet seit Jahren stabile Wachstumsraten. Allein in Deutschland lag der Umsatz im Außer-Haus-Markt im Jahr 2014 bei gut 74 Milliarden Euro. Zum Vergleich: In 2010 waren es 64 Milliarden Euro (Quelle Statista).

Auf der vom 11. bis 16. März 2016 stattfindenden INTERNORGA war KTG erstmals mit einem eigenen Stand vertreten. Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt feierte in diesem Jahr 90. Geburtstag. Bei den rund 1.300 Ausstellern aus dem In- und Ausland sowie 95.000 Besuchern war von Altersmüdigkeit nichts zu spüren. Mit Superfood, veganen, biologischen und regionalen Nahrungsmitteln und nachhaltigen Systemkonzepten waren die Schwerpunktthemen der Messe am Puls der Zeit. Entsprechend gehörten die neu vorgestellten Smoothies zu den Top-Produkten am KTG-Stand.

„Der Trend zu gesunder Ernährung wird auch den Außer-Haus-Markt im In- und Ausland in den kommenden Jahren treiben. Mit unserem Konzept »Vom Feld auf den Teller« besetzen wir die wichtigen Themen regional, Bio und Tiefkühl in einzigartiger Weise. Entsprechend positiv war das Feedback in den zahlreichen Gespräche auf der INTERNORGA“, sagt Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar SE. „Ich bin überzeugt, dass wir uns hier einen neuen attraktiven Absatzmarkt erschließen.“

Die INTERNORGA hat gezeigt, dass KTG die Erschließung neuer Absatzmärkte konsequent vorantreibt. Dies ist ein wichtiges strategisches Ziel im Jahr 2016. Wichtigster Absatzkanal ist und bleibt der deutsche Lebensmitteleinzelhandel. Dort ist das Unternehmen mit annähernd 50 Kilometern Regal- und Truhenfläche präsent. Daneben werden der Export, der Online-Vertrieb und die Erschließung neuer Segmente – wie dem Außer-Haus-Markt – deutlich zum Wachstum der Gruppe in den kommenden Jahren beitragen. Die Expansion wird ohne wesentliche Investitionen erfolgen. Aufgrund der Investitionen der vergangenen Jahre kann die KTG Foods, unter derer Dach sich die Lebensmittelwerke und Marken „Frenzel Tiefkühlkost“, „Bio-Zentrale“ und „Die Landwirte“ befinden, den Umsatz im Geschäftsbereich Nahrung auf rund 200 Mio. Euro steigern (2014: 103 Mio. Euro). Mit der Kapazitätsauslastung wird auch die Marge in diesem Bereich weiter zulegen.

KTG Agrar SE

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü