KTG Agrar AG-Chef Siegried Hofreiter: „Nach der 100-Millionen-Euro- Umsatzmarke in 2012, nehmen wir in den nächsten Jahren die Viertelmilliarde ins Visier“

Dienstag, 2. Juli 2013


Für das Geschäftsjahr 2012 legte die KTG Agrar AG Zahlen vor, die auf ein starkes Wachstum schließen lassen: So konnte KTG Agrar ihre Gesamtleistung von 112,2 Millionen Euro um 50 Prozent auf 168,2 Millionen Euro sowie ihren Umsatz von 77,5 Millionen Euro um 42 Prozent auf 110,2 Millionen Euro steigern. Das operative Ergebnis stieg laut Angaben von KTG Agrar von 15 Millionen Euro um 96 Prozent auf 29,5 Millionen Euro.

Der Jahresüberschuss nahm von 1,2 Mio. Euro auf 8,4 Mio. Euro zu. Die Kosten in Höhe von 7,6 Millionen Euro für die Emission der Unternehmensanleihe und den Börsengang des Tochterunternehmens KTG Energie seien bereits darin verrechnet.

Der Bilanzgewinn lag bei 15,6 Millionen Euro (Vorjahr: acht Millionen Euro)  und der operative Cashflow bei 7,6 Millionen Euro.

Den KTG-Aktionären soll auf der kommenden Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung um etwa zwölf Prozent auf 0,20 Euro je Aktie vorgeschlagen werden.

KTG Agrar: Im Geschäftsbereich Nahrung Umsatz in 2012 um 96,2 Prozent auf 17,3 Millionen Euro gesteigert

„Nachdem wir bereits 2006 begonnen haben, unsere Wertschöpfung durch die grüne Energieerzeugung massiv zu erhöhen und heute Energie für rund 300.000 Menschen erzeugen, verlängern wir seit 2011 gezielt unsere Wertschöpfungskette im Nahrungsmittelbereich“, sagte Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar AG. Im Geschäftsbereich Nahrung hat die KTG Agrar den Umsatz in 2012 um 96,2 Prozent auf 17,3 Millionen Euro gesteigert.

KTG Agrar: Grüne Energie legt um 50 Prozent auf 32 Millionen Euro zu

Die Erlöse mit der Produktion grüner Energie legten um 50 Prozent auf 32 Mio. Euro zu.

Auch im Landwirtschaftsbereich ist das Unternehmen gewachsen: Im konventionellen Anbau kletterte der Umsatz um 52 Prozent auf 34,9 Millionen Euro und im ökologischen Anbau um 42 Prozent auf 10,2 Millionen Euro.

Neben der Verlängerung der Wertschöpfungskette hat die KTG Agrar als Landwirtschafts-unternehmen im Jahr 2012 weiter in Ackerland investiert: Ende 2012 hat die KTG Agrar 39.100 Hektar beackert, nach 35.900 Hektar Ende 2011. Von der Gesamtfläche befinden sich 9.600 Hektar im Eigentum des Landwirtschaftsunternehmens (Vorjahr: 7.800). Die übrigen Flächen sind langfristig gepachtet.

„Die mehr als 50 Millionen Euro stillen Reserven, die aufgrund der Wertsteigerungen der letzten Jahre in unseren Eigentumsflächen schlummern, sind für uns ein Sparbuch, auf das jedes Jahr etwas eingezahlt wird – durch weitere Wertsteigerung und Zukauf“, sagte Siegfried Hofreiter.

In diesem Geschäftsjahr 2013 will die KTG Agrar auf Wachstumskurs bleiben. Im Landwirtschaftsbereich erfolge der Anbau auf einer um 3.200 Hektar größere Fläche. Die Pflanzen hätten sich bislang gut entwickelt.

KTG Agrar: Hochwasser wirkt sich nicht auf unsere positive Ernteerwartung aus

„Das Hochwasser in Ostdeutschland hat keinen Einfluss auf unsere gute Ernteerwartung“, sagt KTG-Agrarvorstand Ulf Hammerich. „Wir profitieren von der Flächendiversifizierung von Thüringen, über Brandenburg bis nach Litauen. Aufgrund der ausgewogenen Fruchtfolgen, stellen auch die hohen Niederschläge kein Problem dar. So entwickelt sich insbesondere der Mais in diesem Jahr sehr erfreulich.“

Schließlich auch im Nahrungsbereich sprechen die KTG Agrar-Manager von Wachstum in diesem Jahr. Die im Jahr 2011 übernommene Frenzel Tiefkühlost habe den Turnaround geschafft und entwickele wieder neue Produkte. In Linhte bei Berlin entstehe ein hochmodernes Frischezentrum zur Verpackung von frischen Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln. Anfang des Jahres habe sich die KTG Agrar an der Bio-Zentrale beteiligt, um ihr Engagement im Öko-Lebensmittel-Segment zu verstärken. Die KTG Agrar plant, allein im Geschäftsbereich Nahrung „in wenigen Jahren mehr als 100 Millionen Euro umzusetzen“.

Nach dem Landwirtschafts- und Nahrungsbereich werde auch der Energiebereich von KTG Agar den Umsatz durch die bereits errichteten Biogasanlagen weiter steigern. Die Produktionskapazitäten sollen weiter ausgebaut werden, versprechen die KTG Agrar-Manager.

„Nachdem wir in 2012 die 100 Mio. Euro Umsatzmarke geknackt haben, nehmen wir in den kommenden zwei bis drei Jahren die Viertelmilliarde ins Visier“, verspricht KTG Agrar-Chef Siegfried Hofreiter.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: KTG Agrar

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe KTG Agrar AG 2010/2015

Anleihw KTG Agrar AG 2011/2017

Anleihe KTG Energie AG 2012/2018

Zum Thema

Biogasunternehmen: Wer sich nicht schnell anpasst, muss gehen

Thomas Berger, KTG-Energie AG: “Die stabile Versorgung mit Inputstoffen ist ein entscheidender Punkt”

Rating-Anpassung bei KTG Agrar: Creditreform streicht “watch” – “Im März fielen die Bedenken weg”

Creditreform setzt KTG Agrar-Rating auf “watch”, “unter Beobachtung”

KTG Agrar AG stockt ihre 100-Millionen-Euro-Mittelstandsanleihe um 80 Millionen Euro auf

KTG Agrar beschließt Kapitalerhöhung um bis zu zehn Prozent des Grundkapitals

Siegfried Hofreiter, Chef der KTG Agrar AG: „Selbstverständlich erfolgt die Zinszahlung pünktlich“

Aufstockung von Mittelstandsanleihen: Noch ein Stück vom Kuchen, bitte!

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü