Karlsberg Brauerei GmbH: Ergebnis in 2015 verbessert, Umsatz leicht rückläufig – Unternehmensanleihe notiert bei 106,5 Prozent

Donnerstag, 17. März 2016


Die Karlsberg Brauerei GmbH kann trotz leicht rückläufiger Umsätze das Ergebnis im Geschäftsjahr 2015 verbessern. Der Jahresüberschuss der Karlsberg Brauerei stieg im Vergleich zum Vorjahr im Wesentlichen bedingt durch Sondereffekte von 3,6 auf 8,5 Millionen Euro.

Bereinigt um enthaltene Einmalerträge und einmalige außergewöhnliche Aufwendungen stieg das operative Ergebnis (adjustiertes EBIT) des Karlsberg-Konzerns im abgelaufenen Geschäftsjahr von 8,1 auf 8,3 Millionen Euro. Ohne diese Bereinigung lag das operative Ergebnis (EBIT) bei 15,8 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse der Gesellschaft gingen hingegen um 2,7 Prozent auf 166,3 Millionen Euro leicht zurück.

Hinweis: Der vollständige Jahresabschluss der Karlsberg Brauerei ist hier einzusehen.

Karlsberg-Anleihe weiter auf hohem Niveau

Der Kurswert der Karlsberg-Unternehmensanleihe liegt derzeit bei 106,5 Prozent (Stand: 17.03.2016). Seit ihrer Begebung vor knapp drei Jahren notierte die Anleihe fast ausnahmslos über 106 Prozent, lediglich Mitte Februar 2016 fiel die Anleihe kurzeitig auf 102 Prozent, ihren bisherigen Allzeit-Tiefststand.

ANLEIHE CHECK: Die Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei (WKN: A1REWV) hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro und wird jährlich mit 7,375 Prozent verzinst. Der Minibond ist im Entry Standard für Anleihen der Börse Frankfurt gelistet und läuft noch bis September 2017. Das aktuelle Unternehmensrating lautet „BB“ (Creditreform) und ist noch bis Ende Juni 2016 gültig.

Ausblick 2016

Das Karlsberg-Management rechnet damit, die positive Ergebnisentwicklung der letzten Jahre auch in 2016 fortzusetzen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen aufgrund der Bereinigungen des Produktportfolios zwar einen rückläufigen Umsatz, allerdings auch ein auf Vorjahresniveau liegendes operatives Ergebnis (EBIT).

Im laufenden Geschäftsjahr 2016 stehen nach Angaben der Brauerei die Stärkung der strategischen Kernmarken, die Optimierung und Weiterentwicklung des bestehenden Produkt- und Markensortiments, die Erschließung weiterer Auslandspotentiale sowie neue strategische Vertriebskooperationen im Fokus der Geschäftstätigkeit.

Modernisierung und Optimierung

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 hatte das Brauerei-Unternehmen rund 10,4 Millionen Euro in die weitere Modernisierung des Standorts Homburg und in die Kunden investiert. Im Zuge konzerninterner Optimierungen erwarb die Karlsberg Brauerei mit der französischen Gastronomie-Vertriebs­gesellschaft Karlsbräu CHR und der Vendis Gastro GmbH & Co. KG zwei Tochter­unternehmen der Brasserie Karlsberg Holding S.A. beziehungsweise der Karlsberg Holding GmbH. Zudem sei nach Angaben des Unternehmens schrittweise ein Generations­wechsel in den Führungspositionen umgesetzt worden, der neue Impulse in das Unternehmen gebracht habe.

INFO: Die Karlsberg Brauerei ist eine der größten deutschen Brauereigruppen in Familien­besitz. Neben dem klassischen Biersegment gehören auch die Segmente alkoholfreie Biere und Biermischgetränke zum Kerngeschäft des Brauerei-Konzerns.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Karlsberg Brauerei GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2012/2017

Zum Thema:

Karlsberg Brauerei GmbH bestätigt vorläufige Halbjahreszahlen – Positives Ergebnis für Gesamtjahr erwartet – Anleihe notiert bei 108,25 Prozent

Karlsberg Brauerei GmbH: Weiterhin „BB“-Rating für Familienbrauerei – Anleihe notiert bei 107 Prozent

Karlsberg Brauerei GmbH: Jahresüberschuss von 3,61 Millionen Euro in 2014 – Umsatzanstieg von 15,1 Prozent – Gewinn-Steigerung für 2015 prognostiziert – Karlsberg-Anleihe notiert über 110 Prozent

Karlsberg Brauerei GmbH: Halbjahresergebnis leicht verbessert– Umsatzsteigerung von 23,2 Prozent – Kurs der Unternehmensanleihe notiert bei 108,5 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü