Joh. Friedrich Behrens AG: Insolvenzquote soll auf 50% bis 75% steigen

Donnerstag, 18. November 2021


Gute Nachrichten für die Anleihegläubiger der im Insolvenzverfahren befindlichen Joh. Friedrich Behrens AG – so soll die Insolvenzquote auf 50% bis 75 % steigen. Zuletzt war eine Quote von 40% bis 65% vorgesehen. Grund für die voraussichtliche Erhöhung der Insolvenzquote sind die fortgeschrittenen Verhandlungen mit der BeA GmbH, die nach derzeitigem Stand eine zusätzliche Kaufpreiszahlung in Höhe von 3 bis 4 Mio. Euro ergeben. Der Sachwalter konnte zudem die Prüfung der zur Tabelle angemeldeten Forderungen bereits zu einem großen Teil abschließen. Dadurch hat sich die Summe der potenziell zu berücksichtigenden Forderungen reduziert. Vor diesem Hintergrund erhöht sich die erwartete Insolvenzquote auf 50 und 75 %.

Erste Abschlagszahlung im Dezember

Der Gläubigerausschuss hat zudem einer ersten Abschlagszahlung von zunächst 17 Mio. Euro zugestimmt, die voraussichtlich in der zweiten Dezember-Hälfte erfolgen soll. An der Abschlagsverteilung nehmen alle Gläubiger teil, deren Forderungen in dem gerichtlichen Prüfungstermin vom 2. März 2021 geprüft und festgestellt worden sind. Es handelt sich dabei um Forderungen in Höhe von rund 44 Mio. Euro, sodass sich für die erste Abschlagsverteilung eine Quote von etwas mehr als 38,5 % ergeben wird.

INFO: Ein Teil des von der BeA GmbH am 1. Juni 2021 bezahlten vorläufigen Kaufpreises liegt noch auf einem Treuhandkonto des Sachwalters. Die formellen Voraussetzungen für die Auskehr an die Insolvenzschuldnerin liegen noch nicht vor, sodass dieser Betrag noch nicht verteilt werden kann. Aus diesem Grund liegt die Quote für die erste Abschlagsverteilung unterhalb der in diesem Verfahren schlussendlich zu erwartenden Quote. Nach der noch laufenden Finalisierung der Kaufpreisberechnung mit der BeA GmbH und der Auskehr der treuhänderisch gehaltenen Beträge wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2022 eine weitere Abschlagsverteilung an die Gläubiger stattfinden. An dieser Abschlagsverteilung nehmen dann auch die Forderungen teil, die erst nachträglich angemeldet worden sind und deswegen erst im gerichtlichen Prüfungstermin vom 3. Dezember 2021 geprüft werden.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Joh. Friedrich Behrens AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe Joh. Friedrich Behrens AG 2019/2024

Unternehmensanleihe Joh. Friedrich Behrens AG 2015/2020

Unternehmensanleihe Joh. Friedrich Behrens AG 2011/2016 (getilgt)

Zum Thema

Joh. Friedrich Behrens AG: Insolvenzverfahren verläuft planmäßig – Erste Abschlagszahlung Ende 2021 erwartet

Joh. Friedrich Behrens AG bekräftigt Insolvenzquote von 40% bis 65%

Unternehmensverkauf der Joh. Friedrich Behrens AG zum 01.06.2021 vollzogen – Insolvenzquote wohl zwischen 40% und 65%

Joh. Friedrich Behrens AG: Wesentliche Bedingung für Veräußerung des operativen Geschäftsbetriebs erfüllt

Joh. Friedrich Behrens AG: Gläubiger stimmen Verkauf des Geschäftsbetriebs zu – Mögliche Insolvenzquote zwischen 40% und 65%

Asset-Deal: Joh. Friedrich Behrens AG veräußert Geschäftsbetrieb für 27,9 Mio. Euro

Joh. Friedrich Behrens AG: Konkretes Kaufangebot eines ausländischen Investors

Joh. Friedrich Behrens AG: Restrukturierung der Anleihen oder erfolgreicher M&A-Prozess

Joh. Friedrich Behrens AG: Mögliches Restrukturierungskonzept sieht Debt-to-Equity-Swap vor

SdK ruft Anleihegläubiger der Joh. Friedrich Behrens AG zur Interessensbündelung auf

Joh. Friedrich Behrens AG lässt Anfang Januar über gemeinsamen Gläubiger-Vertreter abstimmen

Joh. Friedrich Behrens AG sondiert Verkauf des operativen Geschäftsbetriebs

Joh. Friedrich Behrens AG: Wie geht es nun weiter?

+++ EILMELDUNG +++ Joh. Friedrich Behrens AG stellt Insolvenzantrag

Joh. Friedrich Behrens AG: Finanzverhandlungen vor Scheitern – Insolvenzantrag möglich

„Wir setzen nicht alles auf eine Karte“ – Interview mit Tobias Fischer-Zernin, Joh. Friedrich Behrens AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü