Was ist bei der Solar8 Energy AG los? – Drastischer Kurssturz um fast 30 Prozent – „Wir prüfen alle Optionen, um unsere Gläubiger fristgerecht bedienen zu können“

Montag, 7. Juli 2014


Müssen die Anleihegläubiger der Solar8 Energy AG um ihre Investments bangen? Der Kraftwerksbetreiber Solar8 Energy AG meldete Verluste für das Geschäftsjahr 2013 und Umsatzeinbußen.
Der Kurs der Solar8-Unternehmensanleihe ließ daraufhin um knapp 30 Prozent nach. Aktuell liegt der Anleihe-Kurs bei 60,5 Prozent (Stand 07.07.2014). Die Solar8 Energy-Anleihe ist im Freiverkehr der Börse Düsseldorf gelistet.

Auf Anfrage der Anleihen Finder Redaktion, sagte Solar8-Vorstand Andreas Hoynigg: „Wir prüfen zur Zeit alle möglichen Optionen und Maßnahmen, um unsere Gläubiger fristgerecht bedienen zu können.“ In welcher Weise diese Prüfungen aussehen und welche Nachfolgprojekte bzw. Anschlussfinanzierungen geplant sind, blieb aber offen.

„Fristgerechte Rückzahlungen nur bei Anschlussfinanzierung möglich“

Die Solar8 Energy AG wies in einer Meldung an die Presse darauf hin, dass aufgrund der massiven Umsatzeibußen eine fristgerechte Rückzahlung der Anleihe nur in dem Fall möglich sei, wenn eine Anschlussfinanzierung sichergestellt sei. Die Laufzeit der 9,25%-Unternehmensanleihe der Solar8 Energy AG endet im April 2016.

Weiterhin verwies das Unternehmen darauf, dass die Ausleihungen allerdings eine Laufzeit von zunächst zehn Jahren hätten und bei den Darlehensnehmern in längerfristiges Anlagevermögen investiert wurden.  Zudem sei die Werthaltigkeit der Tochtergesellschaften und der an sie gewährten Darlehen geprüft worden und teilweise seien Wertberichtigungen vorgenommen worden, teilte der Kraftwerksbetreiber Solar8 mit.

Was ist passiert?

Die Solar8 Energy AG hat für das Geschäftsjahr 2013 einen Verlust von 715.869,07 Euro erwirtschaftet. Auch für das Jahr 2014 wird ein verlustreiches Ergebnis erwartet, denn die Stromerlöse der in Süditalien betriebenen Solarkraftwerke des deutschen Photovoltaik-Kraftwerbetreibers sind drastisch gesunken. Grund dafür ist, dass die die garantierte Stromvergütung durch ENEL, einem der größten italienischen Stromversorger, per Verordnung wurde rückwirkend zum 1.1.2014 beendet wurde. Dadurch verringerten sich die Stromerlöse der Solar8-Tochtergesellschaften in Italien derzeit um 50 Prozent, berichtet Solar8 Energy.

Aufgrund technischer Probleme der CPV-Module produziere die Anlage in Süditalien signifikant weniger Strom als geplant. Alle Module mussten daher zum Hersteller nach China geliefert und dort überarbeitet werden. Dies sei zu 80% abgeschlossen. Die restlichen Module seien derzeit noch in China und die Überarbeitung dieser Module verzögere sich auf Grund finanzieller Probleme des Herstellers, so Solar8 Energy.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Diego Sevilla Ruiz / flickr dsevilla

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Solar8 Energy AG 2011/2016

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Kommentare sind gesperrt.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü