Tor für den 1. FC Köln: Neue Anleihe mit 3,5 Prozent Zinsen p.a. auf dem Markt – Chance für Fans und Anleger?!

Montag, 29. August 2016


Fußball und Anleihen – der nächste Fußballbundesliga-Verein möchte sich über eine Anleihe Geld besorgen. Mit dem 1. FC Köln versucht das allerdings kein Unbekannter am Anleihe-Markt, denn die Kölner hatten bereits 2012 eine fünfjährige Fan-Anleihe begeben.

Nun will der FC insgesamt 15,5 Millionen Euro am Kapitalmarkt und allen voran bei seinen Anhängern einsammeln, um einen Großteil der Schulden von rund 22 Millionen Euro abzubauen. Darunter fällt auch die Erst-Anleihe des Geißbock-Teams, welche im nächsten Jahr fällig wird.

Den Gläubigern gewährt der FC dabei 3,5 Prozent Zinsen p.a. über eine Dauer von acht Jahren. Unter dem Motto „Treue fest verzinst“ ist die Anleihe derzeit bereits für Alt-Anleger, die ein Umtausch- und Vorkaufsrecht haben, zu erwerben. Der Auftakt in die neue Bundesliga-Saison ist den Kölnern bereits gelungen – mit 2:0 konnte Darmstadt 98 am Wochenende besiegt werden.

INFO: Hier kann das Wertpapierprospekt eingesehen werden.

Keine Anleihemittel für Transfers

Ziel der Anleihen-Finanzierung sei laut FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle, „die Verbindlichkeiten des FC neu zu strukturieren, kontinuierlich zu verringern und das finanzielle Fundament nachhaltig zu stärken“. Allen voran soll die Erst-Anleihe getilgt werden. „Unser Ziel bleibt dabei, Verbindlichkeiten abzubauen, nicht einfach nur zu verschieben“, heißt es auf der FC-Homepage.

Der Emissionserlös soll nicht für Spieler-Transfers oder für die Verbesserung der Infrastruktur verwendet werden, sondern einzig den Liquididätsbestand sichern sowie kurz- und mittelfristig fällige Darlehen abbauen, so der FC. Deshalb sei auch keine Überzeichnung jenseits der erhofften 15,5 Millionen Euro angestrebt.

Hinweis: Der FC Schalke 04 hatte zuletzt im Juni dieses Jahres zwei Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro erfolgreiche begeben. Die Emission war dabei doppelt überzeichnet.

FC-Anleihen 2016|2024

Investoren der Alt-Anleihe 2012|2017 haben die Möglichkeit, bis zum 9. September 2016 bevorzugt aus den alten Anleihen in die neuen FC-Anleihen 2016|2024 zu wechseln. Darüber hinaus wird den am Umtausch teilnehmenden Alt-Zeichnern bis zum 9. September 2016 vor allen anderen ein Vorzeichnungsrecht auf die neuen FC-Anleihen 2016|2024 angeboten.

Hinweis: Neben einer längeren Laufzeit enthält die neue Anleihe eine jährlich garantierte Mindestrückzahlung sowie zusätzliche Sondertilgungsmöglichkeiten.

köln

Quelle: 1. FC Köln

Verlängerung möglich

Sofern am 4. Oktober 2016 noch Neuemissionsvolumen zur Verfügung steht, wird der FC Köln die neuen Anleihen für jeden Interessierten anbieten.

Das Anleihevolumen bleibt auf maximal 15,5 Millionen Euro beschränkt. Der Anteil der neuen Schmuckurkunden wird laut Emittentin dabei nicht mehr als 3,0 Millionen Euro betragen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: cerbifc / flickr.com

Anleihen Finder  Datenbank

1. FC Köln GmbH & Co. KGaA 2012/2017

Zum Thema

Jubel auf Schalke: Neuemission voller Erfolg – Neue Schalke 04-Anleihen doppelt überzeichnet – Öffentliches Angebot beendet

Fußball-Anleihen: „Fans als Anleger“ – Kolumne von Markus Stillger, Geschäftsführer MB Fund Advisory GmbH

Kommentare

  1. Dekull

    Wie toll immer diese Anleihen angepriesen werden. Wieso nimmt man keinen Kredit bei einer Bank zu günstigeren Konditionen auf? Hat Köln so eine schlechte Bonität? Irgendwann muss auch die schönste Anleihe bedient werden!

    • Tim Henecker

      Hallo Herr Bartel,

      angepriesean haben wir hier nichts … wir haben aber zugegebenermaßen für die Überschrift Begriffe (Tor, Chance) aus dem Fußball-Jargon verwendet ;). Dennoch basiert der Artikel rein auf recherchierten Fakten und soll keine ANregung zum Kauf oder Nicht-Kauf sein.

      Zu Ihrer Anmerkung: Natürlich fragt man sich bei Anleihe-Emittenten stets, warum Sie sich das Geld nicht von der Bank holen. In den meisten Fällen ist es so – dazu können Sie auch unsere Emissions-Interviews lesen, bei der wir diese Frage auch immer wieder stellen – dass Unternehmen Ihre Finanzierung diversifizieren möchten und sich natürlich auch den strengeren Regularien der Bank entziehen möchten, um flexibler handeln zu können.
      In Fall des 1. FC Köln oder auch anderer Bundesligaklubs ist das etwas anders und aufgrund der Begebenheiten (Bekanntheitsgrad, Fan-Affinität, Marke, Branche, …) nicht wirklich mit herkömmlichen KMU-Emittenten vergleichbar. Hier können Fans am Erfolg ihres Herzen-Vereins partizipieren und mit 3,5 Prozent einen ordentlichen (nicht allzu hohen) Zins abstauben. Jeder muss natürlich für sich selbst die Entscheidung für eine Investition treffen und wir möchten da keinesfalls Entscheidungshilfen geben, sondern berichten objektiv über die Fakten (siehe auch Schulden des Vereins).

      Aber Sie haben auch vollkommen Recht, wenn Sie sagen, dass irgendwann jede Anleihe bedient werden muss. Diesem Szenario sollte sich jeder Anelger bewußt sein und seine Entscheidungen reichlich überdenken.

      Viele Grüße
      Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü