InCity Immobilien AG: Rückkauf der Unternehmensanleihe im Nennwert von 2,93 Millionen Euro – Rückzahlung durch Projekterlöse

Freitag, 25. Juli 2014


Die InCity Immobilien AG hat die erste Tranche der in 2013 begebenen Unternehmensanleihe nahezu vollständig zurückgekauft. Das Gesamtvolumen der Anleihe beläuft sich auf drei Millionen Euro. Der jährliche Zinskupon betrug zehn Prozent.

InCity habe laut Unternehmensangaben 2.930 Schuldverschreibungen der ersten Tranche zum Nennwert von 2,93 Millionen Euro zurückgekauft.  Der vorzeitige Rückkauf sei „durch Rückflüsse aus einer abgeschlossenen gewerblichen Projektbeteiligung“ ermöglicht worden, teilte das Unternehmen mit.

Die verbleibenden 70.000 Euro der 1. Tranche sollen im Rahmen des vertraglich vereinbarten Sonderkündigungsrechts im 4. Quartal 2014 zurückgezahlt werden. Die vorzeitige Rückzahlung führe zu einer deutlichen Reduzierung der Kapitalkosten der Gesellschaft, so InCity.

Im September 2013 hatte die InCity Immobilien AG die erste Tranche der Unternehmensanleihe in Höhe von drei Millionen Euro privat platziert. Die Erlöse dienten der Refinanzierung einer gewerblichen Projektbeteiligung in der Rhein-Neckar-Region. Das fertiggestellte Immobilienobjekt wurde nun an einen institutionellen Investor veräußert.

TIPP: Melden Sie sich hier kostenlos für den regelmäßigen Bezug unseres Newsletters „Der Anleihen Finder“ an, so dass „Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: InCity Immobilien AG

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü