Homann Holzwerkstoffe GmbH: Vorstand sieht keinen „tiefer gehenden Grund“ für Kurseinbruch der Unternehmensanleihe – Anleihe-Kurs am vergangenen Freitag, den 08. August 2014, auf Allzeit-Tief unter 90 Prozent – Halbjahresbericht mit Spannung erwartet

Montag, 11. August 2014
holz_vicky_hugheston_flickr-e1354119165675.jpg


Die Homann Holzwerkstoffe GmbH vermutet hinter der derzeitigen Kursschwäche der Homann-Unternehmensanleihe keine „tiefer gehende Substanz“.  Der Homann-Vorstand sehe keinen Zusammenhang mit dem verlaufenden operativen Geschäft und führe den Kurseinbruch auf eine unregelmäßige Volatilität des Kapitalmarktes zurück. Das teilte das Unternehmen heute mit.

Kurs der Unternehmensanleihe auf Allzeit-Tief

Der Kurs der Homann-Unternehmensanleihe liegt aktuell bei 93,8 Prozent und konnte so im Laufe des heutigen Tages über drei Prozent zulegen (Stand: 11. August 2014, 17 Uhr). In den vergangenen Wochen war jedoch ein kontinuierlicher Kursverlust zu erkennen, der am vergangenen Freitag, den 08. August 2014, mit 89,90 Prozent seinen bisherigen Allzeit-Tiefstwert erreicht hatte. Vermutlich ist darin auch ein Hauptgrund der heutigen Mitteilung der Homann Holzwerkstoffe GmbH an die Presse zu sehen.

Seit dem 14. Juni 2014 liegt der Kurswert der Homann-Unternehmensanleihe konstant unter pari. Anfang Mai 2014 markierte der Kurswert mit 103 Prozent seine bisher beste Performance.

Halbjahresbericht 2014 wird im August veröffentlicht

Die Homann Holzwerkstoffe GmbH befinde sich laut eigenen Angaben derzeit in der Erstellung des Halbjahresabschlusses für die ersten sechs Monate 2014 und werde diesen entsprechend den Veröffentlichungspflichten des Prime Standards für Anleihen der Börse Frankfurt bis zum Freitag, den 29.08.2014, veröffentlichen.

Zahlen verriet das Unternehmen bislang nicht, lies jedoch durchblicken, dass das operative Ergebnis für das erste Halbjahr 2014 „deutlich“ über Vorjahresniveau sei.

Darüber hinaus verlaufe der bereits „weit fortgeschrittene“ Ausbau des Produktionsstandortes im polnischen Krosno zeitlich und kostentechnisch nach Plan. Die Inbetriebnahme der neuen HDF-Produktionsanlage werde Ende 2014 erfolgen, so das Unternehmen.

TIPP: Melden Sie sich hier kostenlos für den regelmäßigen Bezug unseres Newsletters „Der Anleihen Finder“ an, so dass „Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Vicky Hugheston / flickr Vicky Hugheston / „Titel: Wood Cutting“ / Lizenz: CC BY 2.0

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Homann Holzwerkstoffe GmbH 2012/2017

Zum Thema

Homann Holzwerkstoffe verliert Investment Grade-Rating: Downrating von “BBB-” auf “BB+”

Homann Holzwerkstoffe GmbH sammelt bei Anleihenaufstockung 25 Millionen Euro von geplanten 50 Millionen Euro bei institutionellen Investoren ein – „schwieriges Marktumfeld“

Homann Holzwerkstoffe GmbH: Herr Homann, warum stocken Sie Ihre Unternehmensanleihe auf und bieten sie ausschließlich institutionellen Investoren an?

Homann Holzwerkstoffe GmbH will Unternehmensanleihe um 50 Millionen Euro aufstocken – Ausgabepreis 102 Prozent – Nur an institutionelle Investoren

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü