Homann Holzwerkstoffe GmbH: Creditreform hebt Rating von „B+“ auf „BB-„

Mittwoch, 30. Oktober 2019


Heraufstufung – die Ratingagentur Creditreform hat das Unternehmensrating der Homann Holzwerkstoffe GmbH von zuletzt „B+“ auf „BB-“ angehoben. Der Ausblick für das Rating ist stabil.

Positive Geschäftsentwicklung

Maßgeblich dafür sei laut Creditreform die insgesamt positive Geschäftsentwicklung, die sich in einer verbesserten Ertrags- und Innenfinanzierungskraft sowie einer soliden Liquiditätslage widerspiegele. Die Erwartung eines Wachstums bei Umsatz und vor allem Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr 2019 wird durch die aktuellen Zahlen zum Ende des dritten Quartals bestätigt, so die Analysten. Positiv sehen die Creditreform-Analysten zudem den sukzessiven Abbau der Verschuldung, der vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Entwicklung insgesamt zu einer Verbesserung der Finanzkennzahlen führt und so eine Anhebung des Ratingniveaus rechtfertigt.

Homann-Anleihe 2017/22 über pari

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2017 begebene Homann-Anleihe 2017/22 mit Laufzeit bis 14.06.2022 verfügt über einen Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin jährlich am 14.06.). Bei der Emission wurden 50 Millionen Euro platziert, Anfang September 2017 wurde die Anleihe um 10 Millionen Euro auf 60 Millionen Euro aufgestockt. Die Anleihe notiert aktuell knapp über pari (Stand: 30.10.2019).

„Haben uns Freiraum geschaffen“

„Es ist uns gelungen, deutlich zweistelliges Wachstum mit einer gleichzeitigen Verbesserung der Bilanzrelationen und der Verschuldung zu kombinieren. Es freut mich, dass sich dies auch in einem entsprechend verbesserten Rating niederschlägt. Gleichzeitig haben wir uns auch zusätzlichen Freiraum geschaffen, weiter international zu expandieren, und wir werden dabei auch in Zukunft unser Kerngeschäft weiter ausbauen“, so Fritz Homann, Geschäftsführer der Homann Holzwerkstoffe GmbH.

Das EBITDA der Homann-Gruppe ist im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 nochmals von 14,1 Mio. Euro auf 25,7 Mio. Euro gestiegen. Die EBITDA-Marge beträgt damit 18,0 %. Bereinigt um Sondereffekte wie Währungseinflüsse, Kosten der Anleihebegebung sowie Verluste aus aufgegebenen Geschäftsbereichen konnte ein operatives EBITDA von 24,8 Mio. Euro gegenüber 22,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erreicht werden. Mit dieser Steigerung zum Vorjahr um 11,2 Prozent wurde die interne Planung für den Berichtszeitraum übertroffen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Homann Holzwerkstoffe GmbH 2017/2022

Zum Thema

Homann Holzwerkstoffe GmbH bestätigt Prognose für Gesamtjahr 2019 – EBITDA steigt in H1 um 11,2%

Homann Holzwerkstoffe GmbH wächst in „herausforderndem Umfeld“ – Weitere Internationalisierung geplant

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS trennt sich von Homann-Anleihe (WKN A2E4NW) – „Portfolio-Optimierung

Homann Holzwerkstoffe GmbH in H1 2018: Umsatz gestiegen, Netto-Ergebnis gesunken

Homann Holzwerkstoffe GmbH: Folgt neue Anleihe auf Rekordergebnis?

Homann Holzwerkstoffe GmbH: Unternehmensrating mit „B+“ bestätigt

Anleihen-Barometer: Homann Holzwerkstoffe-Anleihe 2017/22 (A2E4NW) im Check

Fritz Homann: „Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017 erfolgreich“ – Homann-Anleihe 2017/22 (A2E4NW) notiert bei 102,55%

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü