HÖRMANN Industries erwirtschaftet Konzerngewinn von rd. 14 Mio. Euro in 2021

Donnerstag, 31. März 2022


Vorläufige Zahlen – die HÖRMANN Industries GmbH wird laut vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 nach Zinsen und Steuern einen Konzerngewinn von rund 14 Mio. Euro (Vorjahr: 3,2 Mio. Euro) erzielen. In 2021 erzielte die Unternehmensgruppe mit durchschnittlich 2.830 Mitarbeitenden einen Konzernumsatz von rund 590 Mio. Euro (Vorjahr: 522 Mio. Euro) sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 30 Mio. Euro (Vorjahr: rd. 13 Mio. Euro). Beide Kennzahlen liegen somit am oberen Ende bzw. über der im November 2021 angepassten Prognosespanne (Umsatz von 565 bis 590 Mio. Euro und EBIT von 25 bis 27 Mio. Euro).

HÖRMANN Industries profitierte nach eigenen Angaben in 2021 insbesondere von einer starken Nachfrage in den Geschäftsbereichen Communication und Engineering sowie einer leicht stabilisierten Geschäftsentwicklung im Bereich Automotive. Die Bilanzsumme der HÖRMANN Industries GmbH erhöhte sich von rund 325 Mio. Euro auf rund 341 Mio. Euro zum 31. Dezember 2021, im Wesentlichen aufgrund des gegenüber dem Vorjahresstichtag gestiegenen Working Capitals, das vorwiegend durch das Wachstum und den damit verbundenen Anstieg der unfertigen Erzeugnisse und Leistungen verursacht wurde. Das gestiegene Eigenkapital von rund 131 Mio. Euro (Vorjahr: rund 121 Mio. Euro) trug trotz der erhöhten Bilanzsumme zu einer verbesserten Eigenkapitalquote von rund 38 % (Vorjahr: rund 37 %) bei.

INFO: Der finale Konzernabschluss der HÖRMANN Industries GmbH für das Geschäftsjahr 2021 wird am 29. April 2022 veröffentlicht.

Ausblick 2022

Aufgrund der weiteren Unsicherheit durch die COVID-19-Pandemie, die aktuellen Ereignisse in der Ukraine und den damit verbundenen Lieferengpässen sowie steigenden Material- und Energiepreisen seien Prognosen für das laufende Geschäftsjahr derzeit „unsicher“, so HÖRMANN Industries in einer Pressemitteilung. Das Management erwarte aktuell für das Geschäftsjahr 2022 einen Gesamtumsatz auf Niveau des Geschäftsjahres 2021. Für das operative Geschäft wird mit einem rückläufigen EBIT innerhalb einer Spanne von 22 Mio. Euro bis 25 Mio. Euro gerechnet. Voraussetzung für diese Prognose sei aber, dass der kundenseitig verursachte Produktionsstopp bzw. die Produktionsdrosselung im Geschäftsbereich Automotive/Produktsegment LKW ab Mai 2022 wieder aufgehoben werde und sich die wirtschaftliche Lage des Bereichs Automotive stabilisiere.

HÖRMANN Industries-Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2019 begebene Anleihe 2019/24 der HÖRMANN Industries GmbH (ISIN: NO0010851728) ist mit einem Zinskupon von 4,50% p.a. (Zinstermin jährlich am 06.06.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 06.06.2024. Die Anleihe ist im maximalen Volumen von 50 Mio. Euro vollständig platziert und notiert derzeit an der Börse Frankfurt bei 103,20% (Stand: 31.03.2022).

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten des Emittenten ab dem 06.06.2022 zu 101,58%, ab dem 06.12.2022 zu 100,90%, ab dem 06.06.2023 zu 100,23% und ab dem 06.12.2023 zu 100% des Nennwertes vorgesehen. Des Weiteren ist der Emittent zu einer vorzeitigen Rückzahlung der ausstehenden Schuldverschreibungen berechtigt, wenn im Falle eines Kontrollwechsels, mehr als 90% der Schuldverschreibungen durch die Nutzung der Put-Option gekündigt werden.

Hinweis: Hier finden Sie das KFM-Barometer zur HÖRMANN Industries-Anleihe 2019/24 aus dem Februar 2022

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: HÖRMANN Industries GmbH

Anleihen Finder Datenbank:

Unternehmensanleihe der Hörmann Finance GmbH 2013/18 (getilgt)

Unternehmensanleihe der Hörmann Finance GmbH 2016/21 (getilgt)

Unternehmensanleihe der Hörmann Industries GmbH 2019/24

Zum Thema:

HÖRMANN Industries GmbH: Konzerngewinn von 15,3 Mio. Euro nach neun Monaten in 2021 – Pandemie-Auswirkungen dämpfen Prognose

HÖRMANN Industries GmbH erwirtschaftet Gewinn von 9,0 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021

HÖRMANN Industries GmbH erhöht Prognose für Geschäftsjahr 2021 – Anleihe notiert bei 108%

HÖRMANN Industries GmbH: Umsatz und Ergebnis steigen in Q1 – Prognose für Gesamtjahr 2021 bestätigt

HÖRMANN Industries-CEO Dr. Michael Radke: „Sind mit unserer breiten Diversifikation gut durch die Krise gekommen“

Hörmann-Tochter übernimmt Business Unit Automation der SAV GmbH

9-Monatszahlen: Hörmann Industries GmbH wieder in der Gewinnzone

Hörmann Industries GmbH beendet 2019 „im Rahmen der Planungen“ – Positives EBIT in 2020 angepeilt – Anleihe notiert wieder pari

Wie kommt die Hörmann Industries GmbH durch die Corona-Krise?

Hörmann Industries zahlt Anleihe 2016/21 (A2AAZG) vorzeitig zu 101,5% zurück

+++AUSPLATZIERT+++ Hörmann Industries GmbH platziert neue 4,50%-Anleihe 2019/24 vollständig im Volumen von 50 Mio. Euro

+++NEUEMISSION+++ Kupon der neuen Hörmann Industries-Anleihe auf 4,50% p.a. festgelegt – Anbgebotszeitraum aufgrund hoher Nachfrage verkürzt

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü