hkw personalkonzepte GmbH: Ad-hoc Mitteilung

Dienstag, 28. Januar 2014

Ad-hoc Mitteilung der hkw personalkonzepte GmbH:

Im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung ist bekannt geworden, dass die hkw personalkonzepte GmbH als Gesamtschuldnerin zusammen mit weiteren Kreditnehmern im Jahr 2011, vertreten durch ihren alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer, Herrn G. Brunsveld, ein Darlehen in Höhe von EUR 5.850.000,00 bei einem niederländischen Kreditinstitut aufgenommen hat. Diese Verbindlichkeit war durch die hkw personalkonzepte GmbH nicht bilanziert worden.

Das Darlehen ist durch einen Globalzessionsvertrag betreffend alle Forderungen der hkw personalkonzepte GmbH aus Warenlieferungen und Leistungen gegen alle ihre Drittschuldner mit den Anfangsbuchstaben A – Z gesichert. Das Darlehen valutiert in Höhe von EUR 2.632.492,46.

Zudem stellte sich heraus, dass der vorgenannte Geschäftsführer die durch die Begebung der Anleihe eingenommenen Gelder vollständig in Form mehrerer ungesicherter Darlehen an mit ihm verbundene bzw. von ihm beherrschte Unternehmen ausgereicht hatte. Die Anleihegelder befinden sich infolgedessen nicht mehr im Unternehmen.

Aufgrund der Insolvenzantragstellung auch der hkw holding GmbH, die 100% der Anteile an der hkw personalkonzepte GmbH hält, ist zumindest die dieser Gesellschaft gegenüber bestehende Rückzahlungsforderung in Höhe von EUR 5.812.843,38 aller Voraussicht nach nicht mehr werthaltig.

Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist zum 01.02.2014 zu rechnen.

Es ist geplant, den Geschäftsbetrieb der hkw personalkonzepte GmbH dann kurzfristig bestmöglich zu veräußern.

hkw personalkonzepte GmbH

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü